Berkhof

Der Ort Berkhof

Im nördlichen Bereich der Wedemark liegen die kleineren und idyllischen Orte Berkhof, Plumhof und Sprockhof. Auf der Reise des OKOK Teams durch das Burgdorfer Land geht es zunächst nach Berkhof. Für uns der populärste Ort unter ihnen mit einer Autobahnabfahrt. Durch den Ausbau der Autobahn zwischen Hannover und Hamburg (A7) gewann der Ort an Bedeutung. Im Zuge dieser Entwicklung wurde auch die Wirtschaft gestärkt. 


Dieser Ort hat sich aus dem bereits 1381 erstmals erwähnten "Birkenhof" entwickelt. Hier hatte die Bienenwirtschaft in früheren Zeiten eine große Bedeutung. Auf den Buchweizenfeldern und Heideflächen der damaligen Zeit fanden die Bienen reichlich Nahrung. Die Gastwirtschaft "Zu den drei Linden" war zu dieser Zeit ein bekannter Ausspann und Pferdewechsel. Heute fällt zwischen den hübschen Fachwerkbauten das große asiatische Restaurant an der Hauptstrasse auf, dass für einige schöne Motive genutzt wird.

Der Forst Rundshorn mit dem Trimmpfad ist heute ein beliebtes Ausflugsziel für die Hannoveraner aus Stadt und Region. Im Anschluß geht es in den Nachbarort Sprockhoff zu einem erfrischenden Glas Milch auf dem Hof Hemme:


Der Ort Sprockhof

Von Berkhof fährt das OKOK Team in den Nachbarort Sprockhof auf den Milch-Hof Hemme. Frau Irene Hemme war vor rund 10 Jahren bereits Gast unserer OKOK Sendung über Frauen die wirtschaftliche Unternehmen in unserer Region führen.

Das Wappen der drei Orte Berkhof, Plumhof und Sprockhof 

Im Wappen der drei Orte symbolisiert das Birkenblatt Berkhof. Das Mühlenrad steht für Plumhof und verweist auf die Viehbruchsmühle, die von 1575 bis 1929 in der schönen Niederungsmoor-Landschaft in der Nähe von Plumhof an der Beeke betrieben wurde. In Plumhof werden noch mehrere größere landwirtschaftliche Betriebe bewirtschaftet, die das Ortsbild prägen. Außerdem wurden zahlreiche Neubauten, vorwiegend im Landhausstil, erstellt. 

Der kleine Ort Sprockhof hat sich aus einem Einzelhof, dem Sprockhof entwickelt. Im Jahr 1380 wird der Name "Hans von dem Sprockhoue" in einem Urkundenbuch des Staatsarchivs Hannover genannt. Die Eintragung beinhaltet Hebungen bzw. Abgaben über Roggen und Buchweizen. Der Name Sprockhof kommt von der Bezeichnung "Sprock", was Reisig bedeutet und einst ein wichtiges Material für Haus, Hof und Feld war. Der Schwanenhals des Berkhofer Wappens ist dem Familienwappen der Sprockhofs (Tönnieshof) entnommen. Im Mittelalter symbolisierte der Schwan die stetige Wiederkehr des Frühlings. 1589 werden im Schatzregister der Großvogtei Celle sechs Höfe in Sprockhof registriert.

Die Gemeinde Berkhof wird aus den drei Ortsteilen Berkhof, Sprockhof und Plumhof gebildet, die früher selbständige Gemeinden waren und 1928 zusammengelegt wurden. Das in drei Felder aufgeteilte Wappen zeigt für jeden Ortsteil ein Symbol. Der Ortsteil Berkhof, der der Gemeinde nach der Zusammenlegung den Namen gegeben hat, wird durch das Birkenblatt versinnbildlicht, das auf den Namen dieses Ortsteils hinweist. In Sprockhof war früher eine inzwischen ausgestorbene Familie gleichen Namens ansässig, aus deren Familienwappen das schwanenhalsförmige S entnommen wurde. Der Ortsteil Plumhof schließlich wird durch das halbe Mühlrad symbolisiert, denn hier liegt die alte, inzwischen stillgelegte Viehbruchsmühle, eine Wassermühle. 


Der Ort Plumhof 

Das OKOK Television Team besucht Plumhof, Sprockhof und Berkhof im nördlichen Teil des Burgdorfer Landes. Durch die Autobahnabfahrt der A7 ist der Ort Berkhof der bekannteste unter den Dreien und auch der Hauptort von ihnen. 

Der Ort Plumhof bildet also "nur" einen Teilort mit 266 Einwohner und liegt in der Gemeinde Wedemark / Region Hannover. Von hier sind es etwa 20 km bis in das südlichere gelegene Hannover; der Ort liegt direkt an der Bahnlinie Hannover-Soltau auf einer Höhe von etwa 34 m ü. NN.

Über 350 Jahre, zwischen 1575 und 1929 existierte in Plumhof die Viehbruchsmühle, eine an der Beeke gelegene Wassermühle, die auch Eingang in das von Gustav Völker entworfene Wappen der ehemaligen Gemeinde Berkhof im Landkreis Burgdorf fand. Plumhof gehörte dem Landkreis Burgdorf von 1928 (vorher eigenständige Gemeinde) bis zur Zusammenlegung mit 15 weiteren Gemeinden zur Gemeinde Wedemark am 1. März 1974 an. 

Verkehrstechnisch ist der Ort gut gelegen; unweit der Autobahn A7, westlich der Ausfahrt Berkhof. In der Nähe verlaufen einige Bundesstraßen. Bis zum nahegelegenen Bahnhof an der Strecke Hannover-Soltau in Bennemühlen ist es nicht weit. Die Entfernung zum Flughafen Hannover-Langenhagen oder direkt in die Landeshauptstadt beträgt knapp 20 Km in südlicher Richtung; fährt man in die entgegengesetzte Richtung sind es rund 20 Km bis zu den ersten Heideflächen der Lüneburger Heide. Diese Lage macht die drei Ort auch zu attraktiven Wohnorten mit hoher Lebensqualität. 

Plumhof, wie auch die gesamte Wedemark, wird zum großen Teil durch die Landwirtschaft geprägt. Insbesondere dominiert hier die Viehzucht. Viele Menschen treffen wir während unseres Besuchs in den Mittagstunden nicht im Ort, so entscheidet heute Susanne für unsere "Brotzeit" in den Nachbarort Sprockhof zu fahren und hier auf dem bekannten Milchhof Hemme die frischen Produkte der Region zu verkosten. Das weitere Team folgt der Idee und wir freuen uns auf weitere Orte in der Wedemark.