an die Kassiererin, die 160h/Monat arbeitet:

... es kann auch ein Lokführer, Altenpfleger (m/w) sein.... oder (m)ein Arbeitsvermittler im Jobcenter...


1) DANKE für Ihre Mühe und Liebe, wenn Sie es gern tun und auch Menschen wie mir etwas verkaufen...
Danke auch, wenn ich Ihre Leistungen gar nicht beansprucht habe, dass Sie Ihre Energie für einen hoffentlich Ihrem Gewissen nach guten Zweck geben.

2) Liebe Kassiererin - wenn Dir das Arbeitspensum zu viel ist, komm mit mir auf die Straße. Wenn Du (D)eine Form des Generalstreiks machst, steh ich gern vor verschlossener Tür Deines Ladens.

3) Das Schöne an den Grundrechten: sie gelten nicht nur für mich, sondern auch für Dich. Sie gelten überhaupt für alle, auch für die, die man persönlich gar nicht mag.

4) Du bist der Grund für Grundeinkommen - weil DU DA BIST - egal was Du leistest.
Deine Leistung kannst Du dir gern weiterhin zusätzlich gewinnbringend entlohnen lassen und das auch (gewerkschaftlich) erstreiten... aber dein LEBEN muss genau wie meines OHNE aufgezwungene fremdbestimmte Zwangshandlungen und Ausbeutung MÖGLICH SEIN.

5) Wenn Dir gefällt, was Du machst, geht es Dir wie mir und wir können ohnehin friedlich koexistieren. In einem veränderten Gesellschaftsvertrag - an dem ich jetzt schon unter Ausgrenzungs- und Verachtungsgefahr arbeite und an dem auch Du mitwirken kannst auf Deine freibestimmte Weise (!), können wir anstrengende Arbeit besser ein- und aufteilen und ich habe dann auch keine Politikspiele AUS NOTWEHR mehr nötig.

6) Im Rahmen meines Bundestagsmandats könnte ich in meiner dann gut bezahlten Freizeit ein neues Ehrenamt erfinden: kostenlose Aushilfe in Niedriglohnjobs, die jeder gemacht haben will... die entlasteten Arbeitskräfte erhalten den vollen Lohn. Solche Dinge mache ich grundsätzlich NUR freibestimmt und nicht auf Anordnung.
Um so mehr Menschen ich damit erreiche, die sich dann in der freien Zeit auch über ihr Leben und ihre Rechte Gedanken machen, um so leichter haben wir die Gesellschaft Richtung Grundeinkommen transformiert.

7) Es ist natürlich schwer, alle von einem Modell für das Grundeinkommen zu überzeugen, wenn schon schwer ist, den GEDANKEN überhaupt manche Zeitgenossen DENKEN zu lassen. Daher spare ich mir die VORHERIGE FESTLEGUNG auf ein Modell - sondern lebe es schon mit unserem PROJEKT.

8) Und daher trage ich die Idee in den Raum, für alle SKEPTIKER UND KRITIKER, die angstvoll meinen, NIEMAND WÜRDE MEHR ARBEITEN, als KOMPROMISS eine KLAUSEL einzuführen >>

Comments