Die Bürgerinitiative Liefering (BIL) stellt sich vor:

Gesundheitsgefährdung an der Stadtautobahn in Liefering!

Bekanntlich leidet die Lieferinger Bevölkerung unter einer zunehmenden Belastung durch Lärm, Stickoxide und Feinstaub durch den Verkehr entlang der sogenannten „Stadtautobahn“  - laut Expertenmeinung dem am meisten belasteten Stadtteil Salzburgs - wobei schon vor Jahren die international empfohlenen Richt- bzw. Grenzwerte erreicht und zum Teil überschritten wurden.
Um diese Missverhältnisse gegenüber den in  Salzburg politisch Verantwortlichen aufzuzeigen hat sich im Mai 2011 ein Aktionskomitee gebildet, das aus den Herren Hausmaninger Hubert, Gandler Erich, Novak Roland und Rothenbuchner Gottfried besteht. Ziel ist es eine Verbesserung der Lebensqualität der Anrainer an der Salzburger Stadtautobahn A1 im Raum Liefering zu erreichen.
Neben dem Aktionskomitee hat sich auch ein Anrainerforum der Bürgerinitiative Liefering gebildet, das das Aktionskomitee mit Ideen und Anregungen unterstützt, sowie in deren unmittelbarem Lebensbereich versucht die Aktivitäten der BIL zu kommunizieren und so ein Bewußtsein für gute bzw. bessere Lebensqualität in unserem Wohnbereich zu schaffen.

Das Aktionskomitee (v.l.n.r.):   H.Hausmaninger, R.Novak, E.Gandler, G.Rothenbuchner               

 
Anfragen bzw. Ideen und Anregungen werden gerne unter angenommen:
 
Graphische Lärmbelastung Lieferings an der Stadtautobahn:


Graphische Schadstoffbelastung Lieferings an der Stadtautobahn:

Ausschnitt v. Abb. 5 Luftreinhalteprogramm 2008 ergänzt : Berechnete Zusatzbelastung für den Jahresmittelwert von NO2 für den Bereich A1 Stadtautobahn ( ohne stets vorhandener Hintergrundbelastung )
in [ug/m³] ,  NO2-Grenzwert = 40 ug/m³