2. Mixed

Auf ein Hoch folgt das Tief – 7:1 Klatsche für 2. Mixed

veröffentlicht um 13.10.2017, 00:19 von Christopher Wintgens

von Sandra Wintgens

Am Montag, den 9. Oktober begab sich die 2. Mixed auf den Weg zu ihrem 4. Gegner namens BC Bierset 2, einer der drei diesjährigen Titelanwärter. Und genau das ließen sie Silas Komoth, Jérôme und Philippe Wetzels, Jenny Barth und Sandra Wintgens auch spüren.


0:2 Fehlerteufel im Doppel

Doppelpaarung Barth/Wintgens, sowie Wetzels P./Komoth hatten Grund, sich zu ärgern. Bei beiden schlich sich ein gemeiner Fehlerteufel ein, der vor allem die Damen äußerst knapp um den Sieg brachte.

Nachdem Wetzels P./Komoth sich mit einem klaren 17-21 und 14-21 gegen Nicolas Delizee und Renaud Demarneffe geschlagen geben mussten, konnten sie auch bei den Damen nicht mehr viel durch Support retten. Wendy Hardy und Maryline Mouillard ließen die beiden mit einem enttäuschenden 12-21  21-13  21-19 zurück.

1:5 Ehrenpunkt durch Jérôme Wetzels

Wenn die Stimmung nach den Doppeln schon angefressen war, so setzten die Einzelbegegnungen noch einen drauf.

Komoth war an diesem Abend nicht sonderlich fit, was sich Delizee zu seinem Vorteil machte und Komoth den Sieg mit einem 8-21 und 15-21 zunichtemachte.

Wintgens, noch immer mit dem Kopf bei der Doppelniederlage, startete gut in das Einzel gegen ehemalige B2 Spielerin Mouillard. Von Fehlerperioden geplagt, entglitt ihr der Sieg aber letztendlich mit einem 20-22   21-10   19-21.

Nach gefühlten 20 Netzbällen ließ sich Barth ebenfalls aus dem Konzept bringen. Gegnerin Hardy ließ sich nichts zu Schulden kommen und gewann kurzer Hand mit 15-21 und 10-21.

Zum Glück hatte die 2. Mixed noch Jérôme Wetzels in der Reserve, der sich an diesem Abend noch keine Niederlage zu Herzen nehmen musste und optimistisch ins Einzel gegen Demarneffe startete. Zu Beginn sah es dennoch nicht gut aus für Eynatten, aber nachdem Wetzels J. dann endlich seine Länge fand, ließ er seinen Gegner alt aussehen und holte den ersten und einzigen Punkt in dieser Begegnung für Eynatten mit einem 15-21   22-20   21-11

1:7 kein Licht am Ende des Tunnels

Mit dem Ziel, die Niederlagen wieder wett zu machen, starteten Wetzels J./Barth sowieso Wetzels P./Wintgens mit neuer Motivation in die letzten Matches.

Bei Wetzels P./Wintgens sah es auch nach Hoffnung zum Sieg aus. Nach 3 spannenden Sätzen mit 17-21   14-21   19-21 musste Wintgens ihre 3. Niederlage in Folge einstecken.

Delizee/Hardy ließen es erst gar nicht spannend werden und jagten Wetzels J./Barth mit 10-21 und 9-21 vom Platz.

Nach 3 Siegen in Folge war dieser Abend für die 5 Eynattener eine schmerzhafte Klatsche. Sie haben nun mehr als einen Monat Zeit, ihre Wunden zu lecken und am 14. November diese Niederlage zu einer Ausnahme zu machen und einen Sieg gegen Esneux zu erzielen.

2. Mixed: Höhenflug

veröffentlicht um 13.10.2017, 00:18 von Christopher Wintgens

von Sandra Wintgens

Am Dienstag, den 3. Oktober empfing die 2. Mixed Mannschaft den BC Waremme 3 zu ihrem ersten Heimspiel. Der klare 7-1 Sieg ließ die Eynattener nicht nur einen Höhenflug erleben, sondern führte sie auch an die Tabellenspitze.

1:1 nach den Doppeln

Nach einem souveränen Doppelspiel gegen Guillaume Vanderhauwart und Didier Garray konnten sich Jérôme Wetzels und Silas Komoth über einen ersten Punkt für Eynatten freuen. (21-16   21-17)

Bei Jenny Barth und Sandra Wintgens gestaltete sich das Match gegen Alicia Piette und Leonore Dubru weitaus knapper. Nach einem ärgerlichen Punktestand von  19-21   22-20   19-21 mussten sie leider in den sauren Geschmack einer ersten Niederlage beißen.

5:1 Sieg bereits nach der Einzelrunde

Komoth startete die Partie gegen Vanderhauwart zwar etwas bescheiden, konnte dafür aber im zweiten und vor allem im dritten Satz überzeugen. (14-21   21-18   21-4)

Wetzels J. dagegen ließ im Spiel gegen Yves Jenne nichts anbrennen und beendete das Spiel mit 21-6   21-12.

Barth und Wintgens fackelten in ihren Einzeln ebenfalls nicht lange und so gewann Barth vs. Dubru mit einem 21-7 und 21-17, Wintgens vs. Cecile Debroux mit 21-8 und 21-13.

7:1 just for fun

Für die Mixedpaarungen wurden Gregory Pesch und Philippe Wetzels in den Ring geschickt. Obwohl es nicht mehr um viel ging, zeigten Pesch/Barth gegen Garray/Piette, sowie Wetzels/Wintgens gegen Jenne/Debroux eine top Performance und ließen die Waremmer nicht über 2 Sätze hinaus.


Der dritte Sieg in Folge für die jungen Eynattener, welcher sie an die Tabellenspitze der 2. Liga bringt. Aber allzu früh sollten sie sich nicht freuen, es erwarten sie noch andere Anwärter für die Top 3.

2. Mixed: Wichtiger Sieg gegen Verviers

veröffentlicht um 13.10.2017, 00:18 von Christopher Wintgens

von Sandra Wintgens

Am Dienstag den 26. September war die 2. Mixed Mannschaft zu Gast in Verviers. Trotz aller Befürchtung mit einer Niederlage nach Hause fahren zu können, gewannen die U-25er Jenny Barth, Sandra Wintgens, Silas Komoth und Gregory Pesch mit einem 5:3.

2:0 nach den Doppeln

Das Damendoppel, welches aus Barth/Wintgens und Caroline Pondant/Axelle Deserranno bestand, gestaltete sich rein spielerisch als ein Augenschmaus. Der letzte Punkt im dritten Satz wurde durch einen gemeinen Netzroller seitens Eynatten ausgemacht, welcher die Stimmung seitens Verviers nicht gerade verbesserte. So gewannen die Besucher das erste Spiel mit 20-22  21-18  21-12.

Das Herrendoppel, bestehend aus Komoth/Pesch und Olivier Cansse/André Job, gestaltete sich ebenso knapp und spannend, wie das der Damen. Die Eynatter ließen allerdings keinen dritten Satz zu und beendeten das Spiel mit 22-20 und 21-15. 

2:2 nach den Dameneinzeln

Barth und Wintgens hatten es deutlich schwerer sich alleine durchzuschlagen als im Duo. Somit übertrumpfte Stephanie Lejeune Wintgens mit einem 16-21  21-18   15-21.  Deserranno hielt die Runde gegen Barth kürzer und beendet das Spiel mit 16-21   17-21.

4:2 auf die Männer ist Verlass

Pesch machte es richtig spannend gegen den guten alten Thierry Simonis. Dennoch war er ihm überlegen und konnte Eynatten den Punkt für einen Ausgleich mit 21-23  21-18  21-15 verschaffen.

Komoth ließ Cansse seine Jugend wahrlich zu spüren und holte den ersten Punkt für Eynatten. 

5:3 Endergebnis nach den Mixed

Komoth/Wintgens ließen hier nichts anbrennen und ließen Lejeune/Simonis mit 21-17   21-9  alt aussehen.

Barth/Pesch hatte jedoch ein schwierigeres Los gezogen und musste sich gegen Pondant/Job schweren Herzens mit 21-15  18-21  15-21  geschlagen geben.

Ein unerwarteter Sieg für Eynatten ließ die Herzen höherschlagen und trieben die Jungs und Mädels zu ihrem wohlverdientem Bier. Die Dusche für die Damen blieb leider aus, dafür gab es zur  Mitternachtsstunde eine Geburtstagsrunde von Thierry Simonis. 

2. Mixed: Knappe Kiste gegen Saive

veröffentlicht um 13.10.2017, 00:17 von Christopher Wintgens

von Sandra Wintgens

Am Freitag den 22. September bestritt auch die 2. Mixed Mannschaft ihr erstes Spiel und war zu Gast in Saive. Am Ende eines frühen Abends konnten die Spieler Jenny Barth, Sandra Wintgens, Gregory Pesch und Jérôme Wetzels zufrieden mit der gegnerischen Mannschaft auf einen Sieg mit 5:3 der Auswärtigen anstoßen.

1:1 nach den Doppelpaarungen

Die 4 Eynattener starteten motiviert und ohne Voreingenommenheit in die Herren- und Damendoppel, bei den Damen fand man das altbekannte Gesicht Claudia Meyers und Amandine Feron, bei den Herren Loic Bechet und Raphael Lemaire. Beide Paarungen konnten schon nach 2 Sätzen in die erste Pause. Die Damen mit einem zufriedenen Lächeln über einen souveränen Sieg, das der Herren glich eher dem Gesichtsausdruck nach dem Biss in eine Zitrone.

4:2 nach den Einzeln

Die Einzel gestalteten sich ebenfalls positiver für die eynattener Damen, als für die Herren. Sandra bestritt ihr erstes offizielles Einzel seit mehr als anderthalb Jahren und gewann dieses nach freundschaftlichen Ballwechseln zu 21-5 und 21-6. Bei Jenny lief es ebenfalls rund und konnte den Satz trotz Claudias Widerstand zu 21-16 und 21-17 für sich gewinnen. Auch Gregory ließ dem Gegner Raphael nicht allzu viel Hoffnung auf einen Sieg und holte den 4. Punkt nach einem 21-12 und 21-8 für Eynatten. Bei Tourist Jérôme lief es an diesem Abend zum zweiten Mal nicht wie gewünscht. Nach ausgiebig intensiven und schnellen Ballwechseln, die sich zum größten Teil in den hinteren Gefilden des Feldes abspielten, musste er sich leider mit 15-21 und 20-22 gegen Loic geschlagen geben.

Sieg mit 5:3 nach den Mixed

Nun ging es darum, zu entscheiden, ob die Eynattener einen Sieg oder einen Gleichstand mit nach Hause nehmen würden. Jenny und Gregory verließen nach einer netten Partie Badminton gegen Feron/Lemaire bei einem Punktestand von 21-14 und 21-15 zufrieden das Feld. Ganz im Gegensatz zu Jérôme und Sandra, die den Dreh im Spiel gegen Meyer/Bechet einfach nicht heraushatten und diesen zu 21-17 und 21-15 abgaben.

 

Nach einer Begegnung die aus reinen 2er Sätzen bestand, kann die 2. Mixed Mannschaft also mit einem ersten Sieg und 2 Punkten auf ihrem Konto in die zweite Runde gehen, die bereits am Dienstag den 26. September gegen Verviers ausgetragen und sich sicher schwieriger als die erste gestalten wird.

1-4 of 4