2. Herren

Überzeugende Leistung: 2. Herren weiter auf Platz 1

veröffentlicht um 16.10.2017, 00:05 von Christopher Wintgens   [ aktualisiert: 16.10.2017, 00:08 ]

von Jan Pesch

Am Mittwoch, den 11. November rückte die 2. Herrenmannschaft mit Silas Komoth, Rian Ciku, Gregory Pesch und Jan Pesch zu ihrem zweiten Auswärtsspiel der laufenden Saison aus. Die Reise führte zu unseren deutschsprachigen Kollegen in Sankt Vith.

3:1 Führung nach den Doppeln

Gespielt wurde in den beiden Teams Jan/Silas und Gregory/Rian.

Das erste Spiel des Abends war für Silas und Jan ein Spiel gegen den Ball. Nichts lief zu Beginn und so wurde der erste Satz 17-21 gegen Frederic Thielen und Ralf Becker verloren. Nach der wachrüttelnden Pause wurde mit neuer Konzentration an die Sache herangegangen und so konnten sie das Spiel am Ende mit 21-14 und 21-13 im dritten Satz klar für sich behaupten.   

Rian und Gregory hatten es bei ihren Gegnern schon deutlich schwerer, da in den Reihen des St.Vither Vereins ein ehemaliger Nationalspieler vertreten ist (Daniel Goldberg), der ihnen nun am Netz (samt Partner Bernd Noel) gegenüber stand. Lautstark versuchten sie das Spiel nach Hause zu holen und mussten sich am Ende leider dennoch mit 19-21 und 10-21 geschlagen geben.

Danach wurde getauscht und Gregory und Rian konnten ihr zweites Doppel mit 21-19 und 21-10 als klaren Sieg deklarieren.

Nun waren Silas und Jan an der Reihe es mit der gefürchteten Doppelpaarung aufzunehmen. In einem sehr spannenden und intensiven Spiel konnten die beiden Eynattener das Spiel mit 17-21, 21-14 und 21-13 drehen und am Ende klarer als erwartet gewinnen.

6-2 nach den Einzeln

Rian, Silas und Jan konnten ihre Einzel alle in zwei Sätzen gewinnen und entschieden somit den Abend zu Gunsten von Eynatten.

Nur Gregory musste sich mit 7-21 und 8-21 aufgrund der, durch den bereits geklärten Sieg, abbauenden Eigenmotivation geschlagen geben.

Rundum ein gelungener Abend und deutlich verdienter Sieg (6-2) unserer Zweiten Herren, die weiterhin ungeschlagen bleiben!

2. Herren: vorläufiger Platz 1 nach 2 Spielen

veröffentlicht um 13.10.2017, 00:16 von Christopher Wintgens

von Sandra Wintgens

Am Donnerstag den 28. September bekam die 2. Herrenmannschaft Besuch von der 2. Herren des BC Bierset. Eynatten startete mit einem Vorteil von 4:0 in diese Begegnung, da die Herren von Bierset entweder bei 2 parallel liegenden Interclubs gebraucht wurden, krank oder im Urlaub waren. Hier ein Lob an die Sportlichkeit von Dimitri Guillot und Simon Atienza, die den Eynattenern dennoch verdient 2 Spiele abluchsten und Eynatten mit einem 2:6 verließen.

3:1 nach den Doppeln

Das erste Team des BSV setzte sich aus Jan Pesch und Philippe Wetzels zusammen. Sie gewannen nach einem langen Spiel mit 21-16 und 21-11 den dritten Punkt für Eynatten.

In den Startlöchern standen auch Cedric Falter und Sascha Jollet. Falters Schlaggenauigkeit machte ihm heute etwas Probleme und Atienza/Guillot entschieden zum Schluss noch ganz knapp das Spiel für sich mit 17-21  21-16  21-23.

6:2 nach den Einzeln

Jollet ließ das Doppelergebnis nicht auf sich sitzen und hielt dem Spiel von Guillot stand, um als Sieger mit einem 21-9   21-17  das Feld zu verlassen.

Rian Ciku wagte sich auch in den Kampf. Diesem Kampf erlag er leider mit  8-21   13-21.

Trotz Vorsprung von 4:0 konnten und wollten die Eynattener sich nicht auf diesem Ergebnis ausruhen und taten ihr Bestes um schlussendlich ein 6:2 zu erzielen.  Die zweite Herrenmannschaft klettert somit langsam die Tabelle empor und befindet sich derzeit auf Platz 1.

2. Herren: Wer gewinnen will, muss leiden

veröffentlicht um 13.10.2017, 00:16 von Christopher Wintgens

von Sandra Wintgens

Am Mittwoch den 13. September machten sich die Jungspunde Sascha Jollet, Silas Komoth, Gregory Pesch, lang verletzter Philippe Wetzels und Sandra Wintgens (die noch nichts von ihren kommenden Aufgaben ahnte, neben dem gewohnten Anfeuern und Snickersversorgung) für die 2. Herrenmannschaft auf den Weg nach Ohey um das Dörfchen mit einem 5:3 wieder zu verlassen. Diese Ausfahrt sollte sich für die Jungs nicht nur spielerisch als herausfordernd gestalten, denn an diesem Abend hatten nicht nur die Bälle einen eigenen Willen, sondern auch der ein oder andere Schläger.

3:1 nach den Doppelpaarungen

Siegesdurstig und nichts ahnend stellten sich Paarungen Gregory/Sascha, sowie Philippe/Silas ihren Gegnern Francois Leflot/Jean-Yves Jamal und Boris Thomas/Florian Lafontaine. Nicht nur die ungewohnten Spielweisen der Gegner stellten sich als eine Herausforderung für die Eynattener heraus, sondern auch die Bälle, die gerne mal Meter aus dem Feld hinausflogen, sowie die Netze, die annähernd das Einzelfeld einschlossen, machten ihnen zu schaffen.

Jollet/Pesch gelang es trotzdem, ihre Konzentration auf das Spielgeschehen zurückzulenken und konnten nach hartem Kampf, und trotz zwischenzeitlichem Durchhänger, beide Doppel für sich gewinnen (22-20  17-21  21-19, 21-18  3-21  21-15).  Komoth/Wetzels gelang dies nur halb so gut und konnten nach mühsamen Ballwechseln, gefolgt durch Wanderungen durch die Halle auf der Suche nach den Bällen, immerhin eins der beiden Doppel für sich entscheiden (21-19   21-13,  11-21  8-21).

3:3 Zwischenbilanz

Silas und Sascha wagten sich als erste in die entscheidenden Einzelrunden. Sascha überraschte mit schlauen Spielzügen, hartnäckig langen und intensiven Ballwechseln und seiner Gelassenheit. Gegner Thomas ließ sich davon jedoch nicht allzu sehr beeindrucken und schlug ihn zu 14-21 und 18-21.

Silas hatte an diesem Abend andere Pläne, als kaputt und verschwitzt unter die wohlverdiente Dusche zu springen und bei Bier und Croque Monsieurs den Abend ausklingen zu lassen. Nein, Silas war auf Abenteuer hinaus. Somit schlug er sich bei einer Ausholbewegung gegen das Auge und verursachte eine üble Platzwunde. Zwei hilfsbereite Damen, die zuvor am Training teilgenommen hatten, fuhren Silas in Begleitung von Sandra zur Notaufnahme in Huy, wo er nach einer Stunde Wartezeit plus eine Minute Behandlung zusammengeflickt wurde.

5:3 Endergebnis

In der Zwischenzeit bestritten auch Gregory und Philippe ihre letzten Spiele. Da Zeit nun keine Rolle mehr spielte, lieferten sich beide lange 3-Satz Spiele. Gregory hatte erst einige Startschwierigkeiten, sich auf das Spiel des jungen Lafontaine einzulassen, aber ab dem zweiten Satz gelang es ihm und konnte das Feld als Sieger verlassen (19-21  21-17  21-15). Zwischen Philippe, dem Netz und den Bällen kam es weiterhin zu Diskrepanzen, sodass der erste Satz positiv für Camal ausging. Philippe schaffte es dennoch, im zweiten und dritten Satz den Spieß herum zu drehen und den Sieg für Eynatten zu holen (17-21  21-19  21-18).

Stolz auf einen 5:3 Sieg stießen Silas und Sandra zur zweiten Getränkerunde dazu und konnten ihre heilgebliebenen Teamkameraden beglückwünschen.

Trotz eines sehr holprigen Starts in allen Bereichen, konnte die 2. Herrenmannschaft sich als würdig erweisen und freut sich die zweite Mannschaft des BC Biersets zur zweiten Begegnung am Donnerstag den 28. September in Eynatten begrüßen zu dürfen.

1-3 of 3