Aktuelles‎ > ‎

Schlossopen: 11 Brackweder waren dabei

veröffentlicht um 02.04.2018, 12:09 von Stephan Peters
11 Brackweder beim Schlossopen - ein Rekord?
Keine Ahnung, aber wenn die verflixte Schlussrunde nicht gewesen wäre, dann hätte es ein sehr gutes Abschneiden gegeben.
A-Turnier: Für Michael Pollmüller war nach 5 Runden mit 3 Punkten (einer davon kampflos) Schluss. Matthias Schmitt wollte seinen ersten Sieg in dieser Saison erzielen. Nach 2 Auftaktremisen gegen sehr starke Leute und einer Niederlage war es dann in Runde 4 soweit. Nach Erfüllung dieses Zwischenziels war nur noch ein Remis in der Schlussrunde drin. 2,5/7 war ordentlich.
B-Turnier: Florian Schreiber holte 2/4 und eine Schlussrundenniederlage. Er durfte dadurch in den Klub der 1800er aufgenommen werden. Auch Ziel erfüllt.
C-Turnier: Helmut Huber war tatsächlich der Einzige (!), der die Schlussrunde gewinnen konnte und kam auf 2,5 Zähler. Cedric Riedel holte einen tollen Auftaktsieg, musste dann aber 4 Niederlagen in Folge trotz teilweise harter Gegenwehr hinnehmen. Eigentlich wollte Cedric D-Turnier spielen, musste aber aufgrund seiner hohen Elo eine Gruppe höher antreten. Simon Fobel war der Brackweder mit der besten DWZ-Steigerung. Er hatte ohne Niederlage 3/4 vor der Schlussrunde, die er leider verlor.
D-Turnier: Nils Döller war hoch gesetzt, musste aber gleich 2 Auftaktniederlagen hinnehmen. Er riss sich zusammen und schaffte mit 2,5/5 wenigstens noch 50 %. Besser war noch unser Präsident Prof. Dr. Frank Riedel gesetzt (2). Er spielte auch immer mehr oder weniger oben mit, musste aber auch eine Niederlage in Runde 5 hinnehmen. Auch er erzielte mit 2,5 Punkten 50 %.
Kinderturnier: Manuel Meseke war an 17 gesetzt und spielte sehr erfolgreich mit zwischenzeitlich 3/4 und 4/6. Auch hier sollte es in der Schlussrunde nicht sein und Manuel wurde mit 4/7 18. Jan Döller war als Vorjahressieger an 3 gesetzt. Nach einer zwischenzeitlichen Niederlage hatte er mit 5/6 in der letzten Runde ein Endspiel an Brett 1, dass auch er verlor. Aber als Vierter gab es zumindest noch einen Pokal.
Mal sehen, ob wir nächstes Jahr 12 Spieler zusammen bekommen und auch Sonntagnachmittag noch voll konzentriert sind.

Comments