Wandertage 2017‎ > ‎

9.Wandertag




Die Brucht - Der Oberlauf von Großenbreden bis Bellersen

Sechzehn Wanderer  hatten sich am Wanderparkplatz in Vörden als Startpunkt des ersten Teils der Bruchtwanderung eingefunden
(Foto oben,Christof Lücking). Wie schon bei den zurückliegenden Wandertagen des Bökendorfer Heimatvereins stammten sie aus so unterschiedlichen Herkunftsorten wie Altena, Bellersen, Berlin, Bökendorf, Hövelhof, Höxter, Paderborn und Wilhelmshaven. Den Windmühlenweg hinauf ging es zunächst stetig bergan in das Quellgebiet der Brucht östlich von Großenbreden.Hier auf der Hochebene wehte an diesem trüben Novembertag ein kräftiger Wind, der das Herannahen eines Sturmtiefs von der Nordsee her ankündigte. Nach  der Vorstellung des Flüsschens Brucht durch den Wanderleiter, folgten die Wanderinnen und Wanderer nun dem Verlauf des Rinnsals durch Großenbreden hindurch Richtung Vörden. Dabei bewegte sich die Gruppe streckenweise auf dem Klosterweg, der als regionaler besinnlicher Pilgerweg die Ortschaften Schwalenberg, Marienmünster und Corvey verbindet. Nach einer kurzen Rast auf der großen Streuobstwiese "Dorfstelle Wenden" und der Durchquerung eines großzügigen Freizeitgeländes führte die Brucht selber mit ihrem  Verlauf die Wandergruppe zu ihrem Startpunkt in Vörden zurück, der nach etwa zwei Stunden erreicht wurde.
Weiter ging es nun zum Schloss Vörden, in dessen Park der Wanderleiter in Wort und Bild die sächsische Besiedlung in der ersten Hälfte des ersten Jahrtausends nach Christus ansprach.Auch die Geschichte der Adelsfamilie von Haxthausen in Bezug auf die hiesige Region war Thema dieses Zwischenhalts. Nach der Schilderung der Lebensgeschichte des Heimatdichters Friedrich Wilhelm Weber setzte die Wandergruppe ihren Weg entlang der Brucht über Abbenburg nach Bellersen fort. In der "Kornkammer" des Feriendorfes "Natur pur" in Bellersen fand die knapp fünfstündige Tageswanderung am Nachmittag ihren gemütlichen Ausklang.

Danke,  Christof, für die wie immer problemlose Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Bökendorf und die Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld der Wanderung. Danke, Petrus, dass Du uns trotz des herannahenden Sturmtiefs einen regenfreien Wandertag beschert hast. Danke, Elisabeth und Deinem Team, dass wir bei extrem leckeren Waffeln zu Gast sein durften in Eurer "Kornkammer". Wir empfehlen Euch gerne weiter. Danke an meine Enkel Ole und Finn sowie Christof Lücking, dass Ihr mich so eifrig beim Fotografieren unterstützt habt.
 Danke an Euch alle, liebe Mitwanderinnen und Mitwanderer aus Nah und Fern, dass Ihr Euch trotz ungünstiger Wetterprognosen aufgemacht habt, um den Novembersamstag vor Reformationstag und Allerheiligen gemeinsam an der frischen Herbstluft zu verbringen und hoffentlich zu genießen. Ich freue mich auf das nächste Mal am 28.April 2018! Bleibt bis dahin gesund!

Euer Friedel Höke







Die Wandertage 9 und 10 folgen dem 22 Kilometer langen Flusslauf der "Brucht" von ihrer Quelle bis zur Einmündung in die Nethe.

Begleitendes Thema beider Wanderungen wird die sogenannte Sächsische Besiedlung sein sowie Leben und Wirken des Heimatdichters Friedrich Wilhelm Weber.


Die heutige Tageswanderung folgt dem Oberlauf der Brucht, einem 22 km - langen Nebenfluss der Nethe,zwischen dem Quellgebiet bei Großenbreden bis zum Mühlengraben in Bellersen.

Nach der Wanderung ist ein gemütliches Beisammensein vorgesehen. Der Buchautor Friedel Brenneke wird uns dabei mit einer Vorlesung aus seinen heimatgeschichtlichen Werken unterhalten und sich daran anschließend einer Diskussion stellen




























Datum:
 Sonnabend, 28.Oktober 2017


Uhrzeit: ab 08:30 Uhr Treffen an der Pfarrkirche Bökendorf                



08:53 Uhr Linienbus-Abfahrt an der Haltestelle/ Kirche Bökendorf nach Vörden


Treffpunkt für alle Teilnehmer ist der Wanderparkplatz in Vörden
am Ortsausgang Richtung Abteikirche Marienmünster,
Ecke Windmühlenweg/Im Hogge.
Am Wanderparkplatz ist für mit PKW-Anreisende reichlich Parkraum vorhanden.


09:30 Uhr Einführung in den Wandertag durch den Wanderleiter;
Gruppenfoto  
anschl. Aufbruch




Tagesprogramm:
- Bustransfer von Bökendorf nach Vörden oder Anreise in eigener Regie
- Treffpunkt in Vörden: Wanderparkplatz Ecke Windmühlenweg/Im Hogge
- Wanderung in das Quellgebiet der Brucht östlich von Großenbreden
- Wanderung entlang des Oberlaufs der Brucht bis Vörden; nach etwa 2 Sunden    Rückkehr zum Wanderparkplatz Vörden
- Besuch Schloss Vörden
- Wanderung Vörden bis Abbenburg entlang der historischen Waldgebiete Bollkasten und Hohesfeld
- Wanderung Abbenburg über Oldentruper Mühle bis Mühle Bellersen
- Ausklang in der "Kornkammer" mit Dichterlesung
- Rückmarsch nach Bökendorf über den Kirchweg

Die gesamte Strecke für die heutige Wanderung beträgt etwa 16 Kilometer.




Veranstalter:


Heimatverein Bökendorf

Vorsitzender: Christof Lücking
August-von-Haxthausen-Str. 25
33034 Brakel

Festnetz 05276/952566

EMail: heimatverein@boekendorf.de


Wanderleitung:

Friedhelm (Friedel) Höke
Baugrodenstraße 18
26388 Wilhelmshaven (-Voslapp)

Festnetz 04421 502130

Mobil 0175 6818080

Multimedia-Smartphone: 0157 34349943

Fax: 04421 3009800

EMail: fhoeke@gmail.com

Homepage: www.fhoeke.de

Heimatbüro:
Friedhelm Höke c/o Klaus Höke
Schneeberger Straße 10
33034 Brakel-Bökendorf

Comments