17.03. erste Frühlingsrunde


ein frühlingstag im märz; den muss ich nutzen für die erste ausfahrt.

ein paar mal bin ich schon am home-trainer gesessen, somit ist es nicht das ganz erste strampeln, welches heute meine beine zu leisten haben.
in der früh herrscht leider noch hochnebel draussen aber gegen mittags wurde sonne angesagt.
diesmal stimmt die wetterprognose und gegen 12:45 gehts los bei sonnenschein und stärkerem wind.
ich habe meine tour aber so angelegt, dass ich beim hinfahren gegenwind und dann beim retourweg, zumindest die meiste zeit, rückenwind habe.

los gehts die windnerstrasse rauf und rüber nach breitenbrunn.
wenn ich meine jetzige kondi vergleiche mit der im sommer letzten jahres, dann hab ich leider noch einiges aufzuholen :(
aber das bike ist gut im schuss und hilft mir über die ersten "hürden" hinweg :)

in breitenbrunn gibt es dann am spielplatz die erste rast mit ein wenig trinken und sonne geniessen. zu lange halte ich mich aber nicht auf, denn ich will nicht auskühlen.
purbach ich dann bald erreicht und so ist dann auch bald die letzte "etappe" bis donnerskirchen angesagt.
das schöne wetter nutzen viele spaziergeher am kirschblütenweg und so ist es nicht so leicht halbwegs zügig voran zu kommen. einige "spazierer(innen)" glauben der weg gehört ihnen alleine und so kann ich mit großer umsicht einen fast-zusammenstoß mit einer spaziergeherin gerade noch vermeiden.

das platzerl außerhalb von donnerskirchen ist frei und so nehm ich das natürlich sofort in beschlag, denn hier sind sonne und aussicht einfach besser! trinken und ein wenig rasten tut gut und ein wenig tippen und fotos verschicken ebenso :)

dann gehts runter richtung ziegenplatzerl und weiter runter zur strasse; drüber hinweg und im zick-zack runter auf den unteren radweg R1.
jetzt hab ich seitlichen rückenwind und das ist schon recht angenehm mit fast 30 km/h dahin zu cruisen :)
beim bankerl bei der wasserversorgungsstelle mach ich wieder rast. ein wenig spür ich meine schenkal schon, aber noch hat der motor auf dauer pause und mit 12% verbrauch lieg ich noch ganz gut im rennen.
als nächster rastplatz hab ich das kleine wäldchen kurz vor neusiedl/see im visier. viel los am radweg, aber hier sind es hautsächlich radfahrer und somit gibt's kaum probleme.

dort gibt's dann wieder eine längere rast mit trinken und tippen :) und am schluss auch dehen, wie sich das gehört.
gerade beim rausfahren und aus dem rastplatz ruft einer "hallo wolfgang". ich schau verdutzt und es ist patrick mit lydia. sie nutzen auch das gute wetter und machen eine richtige trainingsfahrt mit den "rennmaschinen". auch der bruder von lydia ist mit von der partie.
ein kurzes hallo und smalltalk und schon geht's auch schon wieder weiter. 

durch neusiedl durch und schon bin ich am weg richtung parndorf. die schenkal brennen schon ordentlich und so entschliesse ich mich für die letzten 8 km den "turbo" einzuschalten und mich mehr vom motor ziehen zu lassen. beim rastplatz am ende von parndorf (beim spielplatz) wollte ich eigentlich noch eine kurze trinkpause einlegen, aber da war mir dann doch zu viel los. 

was mir auch aufgefallen ist, dass viele, vorallem jungs in ihren autos, den radweg,, als straße verwenden, denn oftmals ist es kürzer über den radweg zu fahren mit dem auto, als über die normale strasse, obwohl es verboten ist. ich hoffe, dass dies besser kontrolliert wird!

das alpakagut ist auch schon in sichtweite, aber von den "flauschis" is leider nix zu sehen. die sind wohl schon in der hütte drin.
über lindenbreite und raiffeisengürtel geht es dann rasch weiter und bald bin ich auch schon wieder zu hause.
war ein schöner ausflug, habe gut sonne getankt und die ersten 60km runtergespult.

passt, sitz und hat luft nach oben :)

Bilder des Tages.  Strecke/Statistik des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 12:45
  • Ende: 16:32
  • 02:50 h netto 
  • 58,0 km
  • 20,4 km/h Ø
  • 450 Höhenmeter ↑
  • 450 Höhenmete
  • max. Höhe: 288 m

  • Muskelkraft: 75%
  • Motor: 25%
  • Restakku: 70%