24.06. Deutsch-Jahrndorf-Runde


das wetter ist zwar recht windig, aber am berg ist mir zu nass. somit bleibt mir, wegen des sehr wechselhaften wetters nur wieder die gegend hinter parndorf/neudorf übrig, da es dort noch am halbwegs stabilsten sein soll.
na gut, dann wieder ab in diese richtung.
eigentlich wollte ich gegen 10:30 aufbrechen, aber ich komm kurz vor dem weggehen drauf, dass ich vergessen habe, den akku aufzuladen, ojjeeeee. vom letzten mal hab ich 67% restakku, das ist zu wenig. also aufladen und hoffen, dass er bald voll ist. gegen 11:15 wird es mir aber dann schön langsam eng von der zeit her und so fahr ich mit nicht ganz vollem akku los. so ca. 95% hatte er dann beim wegfahren. passt schon :)

zuerst will ich mit der radweste (also lange ärmel) fahren, aber beim rad herrichten ist mir zu warm und ich wechsel aufs windschild und drunter ein leibers mit langen ärmeln.
mit vollem schwung geh ich es an. quer durch bruck durch gehts dann richtung parndorf. es ist nordwind und somit so halber rückenwind was recht vorteilhaft ist :) beim rastplatz zwischen parndorf und neudorf bleib ich stehen, denn mir ist richtig warm und wenn die sonne rauskommt, was sie gerade getan hat, dann is richtig heiss und da ich angst habe mir einen sonnenbrand im gesicht zu holen, schmier ich mir dieses und ganz besonders die nase ein.
hätt ich mir eigentlich sparen können, denn das waren dann auch schon die letzten längeren sonnenstrahlen für diesen tag. aber das wusste ich zu diesem zeitpunkt ja noch nicht :)

ganz flott geht es dann dahin bis neudorf und auch gleich weiter bis gattendorf. bis zum hauptplatz in gattendorf sind es 22 km und ich brauch nicht ganz ne stunde inkl. der 5 minuten pause. wäre aber ohne rückenwind nicht möglich gewesen :)
eine kurze pause in gattendorf. zuu lange kann man sich nicht aufhalten, denn der wind is kalt und mir wird auch kalt und somit wechsle ich wieder auf die weste, anstatt des windschilds.
jetzt gehts mal richtung zurndorf. aber schon auf halber strecke wechsel ich wieder zurück auf das windschild, weil mir einfach zu warm ist mit der weste :)
die leitha ist noch immer recht hoch, aber nicht soo schlimm wie vor einer woche. 

ich entscheide mich richtung nickelsdorf zu fahren. kurz vor der ortschaft gibt es einen abzweiger richtung deutsch-jahrndorf. mhh da bin ich noch nie gefahren. nehm ma mal den weg ... ist ok. ein schöner breiter asphaltierter weg. so breit wie eine normale strasse, net übel :)
bei einem violetten feld mach ich ein paar fotos und prompt stürzt mir das handy ab. gar nix geht mehr. also akku raus und wieder rein und ein wenig warten. dann lässt es sich gottseidank wieder starten. wird wirklich zeit für ein neues!

kaum 10 minuten später beginnt es leicht zu tröpfeln. ich denke mir nicht viel und hoffe dass es wieder vorbei geht, aber dann wird aus dem leichten tröpfel ein kleiner wolkenbruch und ich muss ordentlich gas geben um nicht tootal nass zu werden und mich unter einen baum zu flüchten. grad noch gut gegangen. ich warte so 5-7 minuten und wie kann es anders sein, ich zieh mir wieder die weste an, weil mit dem schild ist es zu kalt :)

der regen ist vorbei und weiter gehts nach Deutsch-Jahrndorf. ein "nest" wie viele andere in dieser gegend, nix aufregendes :)
kaum in dieser ortschaft angekommen, was glaubst passiert ... eh klor, umziehen weil es schon wieder zu warm ist mit der weste :)
die strecke nach pama ist anstregend, denn die liegt genau im gegenwind. zaht sich der weg auf offener strasse ohne bäume und somit ein wenig windschutz. aber auch diese strecke ist dann nach einiger zeit überwunden, juhuuuu.
weiter nach kittsee, nein, das ist mir dann doch zu weit, also wieder zurück nach gattendorf, da kommen auch genug kilometer zusammen!

wieder in gattendorf eingetroffen mag ich aber dann nicht die gleiche strecke wieder zurückfahren. ich entscheide mich für eine neue variante und nehm den weg richtung potzneusiedl. der führt parallel zur hauptstrasse in einer nebengasse. 
was seh ich da ein schloss? seit wann gibts in gattendorf ein schloss. aber siehe da, laut wikipedia, es gibt wirklich ein schloss aus dem 17 jht. ... kaum zu  glauben!
dann erspähe ich in dieser nebengasse auch noch ein kaufhaus, wie vor 40 jahren. wieder kaum zu glauben, dass sich das noch hält. aber die auslage schaut recht neu gestaltet aus. naja, wenn es sich hält, warum nicht :)

da es mir bei der pause in gattendorf wieder kalt wurde und ich die weste angezogen hatte, bin ich jetzt am ende von gattendorf, auf der strasse nach potzneusiedl wieder soweit mich ein weiteres mal umzuziehen gggg und wieder auf das schild zu wechseln :)
auf der strasse richtung potzneusiedl bleib ich nicht lang und wechsle auf einen feldweg, um mir das rein- und wieder rausfahren zu ersparen. ich fahre also irgendwie hint um potzneusiedl herum. hee da gibt es einen neuen badeteich. gar nicht so klein und auch einen bogenschiesplatz. alle achtung!

auf einer laaangen geraden geht es jetzt richtung radweg zwischen neudorf und parndorf. diesen muss ich dann richtung norden leider nehmen, geht nicht anders. anstrengend aber mit akku gehts eh halbwegs :)
ganz genau die gleich strecke retour mag ich nicht nehmen und so entscheide ich mich weiter nordwärts zu fahren, vorbei an der motocross-strecke und der biogasanlage (eine stinkende angelegenheit iiiiii), bis kurz vor gerhaus; dann links und weiter am feldweg, noch vor der leitha, bis pachfurth. durch die ortschaft durch, rüber auf die andere seite und auf einem sehr altbekannten weg neben der bahn zurück nach bruck.

was mir heut schon den ganze tag aufgefallen ist, aber jetzt ganz besonders, dass sehr viele feldhasen unterwegs sind und diese auch recht "neugierig" zu sein scheinen. sie warten immer bis ich mich auf ein paar meter herangepirscht habe und dann geben sie richtig "fersengeld" und düsen mit 30-ig oder mehr km/h wieder davon :) als ob sie spielen würden gggg

kurz nach 18 uhr bin ich zu hause. soll ich noch aufs feld fahren? nein ... uschi ist sicher schon zu hause, also bringt's nix zum feld zu düsen. leider eine falsche annahme, wie sich dann später herausstellt. egal, oben in der wohnung erst draufgekommen, fahr ich jetzt nicht nochmals weg :)

so waren es trotz des starken windes doch 76km und 73% muskelkraft. 
ich spüre meine schenkal ganz schön, aber gut so, soll ja auch was bringen :))))

Bilder des Tages.  Strecke/Statistik des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 11:25
  • Ende: 18:08
  • 04:01 h netto 
  • 76,0 km
  • 18,9 km/h Ø
  • 220 Höhenmeter ↑
  • 220 Höhenmete
  • max. Höhe: 162 m

  • Muskelkraft: 73%
  • Motor: 27%
  • Restakku: 60%