02.06. Hainburgrunde


fast 3 monate ist es her, dass wir gemeinsam unterwegs waren. deswegen hab ich mich sehr gefreut, dass es heute wieder mal geklappt hat.

gegen 11 uhr hol ich tom von zu hause ab. auch seine schwester babsi ist gerade zu besuch und so freu ich mich sehr ein paar worte mit ihr zu wechseln bevor wir dann zum radeln aufbrechen.

zuerst war parndorf angesagt aber dann kurzfristig umgeswitched auf hainburg. 
entlang des alten hainburgerweges bis zur abzweigung richtung höflein. auf dieser langen geraden nach höflein rein haben wir gegenwind und der ist schon ordentlich zu spüren. auch viele autos sind auf diesem feldweg/strasse unterwegs, leider.
aber in höflein biegen wir dann gleich hinterm sportplatz nach rechts und dann gehts über die felder bis nach petronell zum heidentor.

dort gibts eine kurze rast in der sonne, denn noch ist sie noch nicht sooo stechend, dass es nicht aushaltbar wäre.
nach so 15-20 minuten plaudern wird es aber dann doch zu warm. die üblichen dehnungsübungen und schon geht es auch wieder weiter richtung amphitheater. da wir beim heidentor schon sooo lang getratscht haben fahren wir nur vorbei und weiter richtung petronell und bad deutsch altenburg (bda). der alternativ-weg ist einfach schöner als der radweg neben der stark befahrenen bundestrasse. 

von bda ist es dann nimma soo weit bis hainburg. wir suche uns ein bankerl im schatten bei der donau und plaudern wieder über alles was uns so durch die köpfe geht :)
ein "fährboot" der twin city liners von wien nach bratislava dünst an uns vorbei. habiderre die haben einen zahn drauf, nicht schlecht frau specht :)

nach reiflicher überlegung entscheiden wir uns nicht um den hexenberg herum zu fahren sondern, wieder den weg zurück nach bda und dort dann richtung hollern zu fahren. ist einfacher und auch ein wenig kürzer (dachten wir zumindest ggg).
in hollern dann entlang der hinterausgänge der großen höfe, rüber über die landesstrasse und auch die leitha und beim "großen leithastadion von hollern" gibts wieder eine trink- und dehnpause, denn der weg von hier herüber nach hollern "zaht" sich mehr als man denkt, was bei der hitze (in der sonne bis zu 35 grad) schon recht anstrengend sein kann.  

wir entschliessen uns dann irgendwie über die felder richtung bruck zufahren. anfangs passt das auch gut, aber dann sind wir an einem punkt angelangt, wo es nur mehr in die "falsche" richtung gehen zu scheint.
tom gönnt sich eine auszeit, ich schalte um auf turbo-antrieb :) und düse mal so einige 100 meter in eine richtung um zu erkunden, ob der weg dort hinten auch weiter geht oder ob es sich um eine sackgasse handelt. da ich bis zu diesem zeitpunkt den akku kaum verwendet hatte, war es kein problem diese "paar watt" für eine kleine erkundungstour zu "verschwenden" :)

leider war diese nicht erfolgreich, denn da gab's dann nur mehr sehr hohes gras und somit zurück zu ausgangspunkt ... standort tom. somit mussten wir dann wohl oder übel ein wenig wieder retour fahren. kurz vor rohrau sind wir aber dann wieder links abgebogen und richtung a6/parndorf weitergefahren.
die sonne brennt und somit machen wir eine kleine eincremerast um einem etwaigen sonnenbrand vorschub zu leisten (schön ausgedrückt, gel? ggg).

immer wieder gibt es auch kleine trinkpausen, denn die hitze macht zumindest mir recht zu schaffen.
rüber über die a6 und dann entlang dieser bis zum kreuzungspunkt mit dem "normalen" radweg richtung parndorf etwa in höhe der ausgrabungen. dort die letzte trink- und dehnpause, um die letzen kilometer auch noch gut zu überstehen.
diese haben es aber in sich, denn jetzt heisst es gegenwind-biken, wobei ich mich leichter tu (nonanet :)) und tom schon ein wenig zu kämpfen hat. aber auch dieser kraftakt hat mal sein ende und vorbei an den alpakas rüber zur lindenbreite und auf den mittlerweile gut ausgebauten radwegen in bruck direkt in die telesiedlung.
brav waren wir und gut 60 km sind keine üble tour für diesen heissen tag.

bei tom gibt es dann noch ein kühle cola mit wasser und himbeersaft und 20 minuten rast auf der noch alte terrasse, denn ab montag ist diese geschichte und alles neu macht der juni :) bin dann schon gespannt wie die neue dann aussieht, aber da muss ich noch ein paar wochen warten.

danke tom und schööön wieder mit dir unterwegs gewesen zu sein und über alles zu plaudern was uns so bewegt und betrifft und mich husten lässt :)

Strecke/Statistik des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 10:59
  • Ende: 16:26
  • 03:25 h netto 
  • 61,0 km
  • 17,8 km/h Ø
  • 303 Höhenmeter ↑
  • 303 Höhenmete
  • max. Höhe: 170 m

  • Muskelkraft: 69%
  • Motor: 31%
  • Restakku: 68%