20.05. Hüstlerrunde


ca. 6 wochen ist es jetzt her, dass ich mich verkühlt habe. leider huste ich noch immer :( 
aber heute muss ich wieder raus und das wetter nutzen und radeln gehen. eh nur eine kleinere runde.

da ich mich ausschlafen will und erste gegen 10:30 aufstehe komm ich natürlich auch erst später weg :) aber das ist eh klar und stört mich auch nicht, denn soll ja nur mal wieder eine "normale" runde werden in der ebene.
gegen 12:30 mach ich mich auf den weg richtung windner-strasse. ich merke schon dass ich absolut keine kondi habe, aber mit akku-unterstützung geht das schon.

die strecke kenn ich eh schon in und auswendig :) und somit ist das alles routine. geht ganz flott dahin bis breitenbrunn. eigentlich wollte ich mich dort auf ein bankerl setzen im park, aber leider ist der voll mit kindern und müttern und anderen aufsichtsorganen, sodass ich das bleiben lass und gleich weiter bis purbach fahren werden. eine kleine trinkpause von einer minute gönn ich mir aber schon :)

die kirschen werden langsam reif. auf einigen bäumen sind sie schon überreif, aber bei den meisten grad nur hellrot. kosten tu ich keine, da ich mir keine "flötzen" holen will, da ich auch schauen will, dass ich viel trinke.
am höchsten "zipfal" der strecke kurz vor purbach mach ich eine fotorast für ein paar minuten, um mal wieder den ausblick zu geniessen (siehe erstes foto). 
dann gehts in rasanter fahrt runter bis zu einem der standardrastplätze. eigentlich wollte ich da ein wenig sitzen und ausrasten, nur leider ist hier alles voller ameisen und so bleib ich zwar für ein paar minuten, aber nur stehender weise. nach trinken und füße vertreten nehm ich den letzten teil der strecke richtung donnerskirchen in angriff.

irgendwie ist es mühsam, denn es ist recht viel los am radweg. man merkt auch dass die richtigen sonntagsradler unterwegs sind. da muss ich verdammt aufpassen denen nicht reinzufahren. denn die schlenkern hin und her am radweg. mühsam :(

kurz vor donnerskirchen gibts ein rastplatzerl das leer wäre, aber eigentlich möcht ich zum ziegenplatzerl. also auf dorthin.
keine gute entscheidung, denn dieser platz ist voll mit "südländern", eine ganz sippschaft, grad dass sie keinen griller in der mitte stehen haben :)
ok das wird da auch nix, also kurz entschlossen ab zum rastplatz fast ganz unten an der B50 (aber doch noch weit genug weg um nicht vom straßenlärm belästigt zu werden). ohh das "zaht" sich mehr als ich dachte, bis ich dann endlich beim bad bin und es dann runter geht.

jetzt passt es, das platzerl ist noch leer und somit kann ich mich dort ausbreiten und meine "große pause" einlegen.
es gibt wasser mit himbeergeschmack, eine banane und 4 mannerschnitten. eine gute halbe stunde halt ich mich dort im schatten eine schönen alten baumes auf. rasten tut gut, aber ich muss auch wieder weiter. 

gleich gegenüber vom rastplatz führt ein weg wieder retour nach donnerskirchen. hier bin ich noch nie gefahren, aber laut karte sollte er passen. gesagt, geradelt und schon geht auf neuen pfaden dahin. geht aber eh nur retour bis zum ziegenplatzerl und dann runter, drüber über die b50 auf den unteren radweg, dem r1.
auch hier ist recht viel los und in purbach erfahr ich dann auch warum. heute war leitharadmarathon und start und ziel in purbach unten beim see ... kein wunder :)

also fahr ich so dahin bis jois, wo ich dann endlich ein platzerl finde auf dem noch keiner sitzt. leider direkt am radweg somit ist zwar ein schattiger platz gefunden, aber leider viel "verkehr". ein wenig bleib ich sitzen, trink was und rast mich aus. aber all zu lange halte ich es dort eh nicht aus, weil mir einfach zuuuu viel los ist. also wieder rauf aufs rad und weiter gehts. nächstes ziel ist das reifenflickerbankerl. auch wenn es sich in der sonne befindet ist mir das lieber als die vielen leute dauern um mich herum.
eine halbe stunde später bin ich auch dort eingelangt und hab jetzt endlich ruhe.
naja ganz nicht, denn auch eine auto, ein moped und 2 radfahrer kreuzen dort meinen weg. aber innerhalb von 30 minuten ist das ok :) 100 mal besser als direkt am redweg.

dort werden dann das resthimbeerwasser getrunken und die die restschnitten gegessen.
ich mag diese aussicht auf parndorf und die weite des hanftales. aber irgendwann muss ich auch weiter und so gehts dann entlang des waldrandes zur schnapsfabrik und über den "neuen" radweg vorbei an der neuen kapelle rüber zum bundesheermuseum.
he da gibt es ein neues ausstellungsstück eine alter panzer, cool :)
ein paar fotos und schon bin ich auch wieder in bruck. durch den harrachpark und die verkehrte stadtradrunde vorbei an den gemüsefeldern bin ich dann auch schon bald wieder zu hause.
mhh da riecht es schon lecker nach fleischlaberln, die gibts nämlich heute mit gurkensalat als nachtmahl.
danke für kochen uschi und ich freu mich schon darauf.
mampffffff :)

Bilder des Tages.  Strecke/Statistik des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 12:30
  • Ende: 17:35
  • 03:12 h netto 
  • 62,0 km
  • 19,3 km/h Ø
  • 509 Höhenmeter ↑
  • 509 Höhenmete
  • max. Höhe: 163 m

  • Muskelkraft: 66%
  • Motor: 34%
  • Restakku: 66%