Berlin-Windhoek Filmnacht



Filme von Regisseuren aus Berlin und Windhoek, Poetry Slam Performance aus Windhoek, Live Musik, Fotoausstellung, Empfang

28. Oktober 2008
Beginn: 20 Uhr
Einlass 19 Uhr

BABYLON
Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178  BERLIN, Deutschland
U-Bahn: Rosa-Luxemburg-Platz
S-Bahn: Alexanderplatz
Bus: 100, 200, 340, 348  Stop: Alexanderplatz

Kino Karten/Kasse/Informationen: Fon: +49 - (0)30 - 24 25 969 (ab 17.00 Uhr)
Kasse: ab 17:00 Uhr geöffnet

Filme: Africa Light – Gray Zone / City Code / Rider without a horse / Cries at night / Differences




Africa Light – Gray Zone von Tino Schwanemann, 20 Min

"Africa Light" – so nennen die weißen Einheimischen Namibia. Der Name suggeriert Romantik, Schönheit der Natur und Problemlosigkeit in einem Land
, in dem der Unterschied zwischen Arm und Reich kaum größer sein kann.
Stehen die Urvölker des Landes zum Ausverkauf?



City Code
von Tabea Sternberg, 86 Min, OVmdUT

Junge Leute aus Berlin und fünf seiner Partnerstädte (Windhoek, Beijing, Los Angeles, Buenos Aires und Moskau) erobern u. a. mit Cosplay, Parkour und Graffiti die Städte als Bühne ihrer eigenen Sehnsüchte und Wünsche. Jede Stadt hat einen Hauptprotagonisten, Windhoek hat zwei: Obie und Inge, welche für sich die Sprache entdecken: Spoken Word. Das sind Gedichte oder Texte, die im Rhythmus des Raps vorgetragen werden. Erstmals formuliert eine junge Generation, was sie privat oder politisch umtreibt. Vielleicht ein Dokument der regionalen Unterschiede, bevor die Globalisierung fortschreitend jene nivelliert.




Rider without a horse
von Tim Hübschle, 10 Min, englOV

In diesem Film geht es um den “Reiter”, nach dem das Reiterdenkmal in Windhoek benannt ist - eines der bedeutendsten historischen Monumente der Kolonialzeit. Der Reiter wird zum Leben erweckt und mit seiner historischen und politischen Identität konfrontiert. In dieser lustigen, aber doch ernsthaften Geschichte erwacht der Reiter in einer Welt, die sich sehr verändert hat. Zufällig findet er sich in der Hauptstadt Windhoek bei der Unabhängigkeitsfeier wieder und trifft auf die Probleme der modernen Welt.


Cries at night
von Oshosheni Hiveluah, 13 Min, englOV

Die Vergangenheit holt e
inen namibischen Kriegsveteranen ein, als er zufällig seinem ehemaligen Folterer begegnet. Der Film beschäftigt sich mit der Stunde der Wahrheit: ein ehemaliger namibischer Gefangener wird mit seinem Folterer konfrontiert und schmiedet Rachepläne.





Differ
ences von Joel Haikali, 8 Min, englOV

Das idyllische Leben von drei pedantischen Büroangestellten in Windhoek – einer von ihnen schwarz, einer farbig und einer weiß – wird in seinen Grundfesten erschüttert, als sie plötzlich neben der Frau ihres Kollegen aufwachen. Der satirische Kurzfilm hinterfragt die soziale Wirklichkeit der Rassentrennung, die sich auf angebliche kulturelle, rassische und ethische Unterschiede stützt und in Namibia auch 20 Jahre nach der Unabhängigkeit noch aktuell ist.






Weiterhin wird es an diesem Abend geben: Spoken Word (Afrikanischer Poetry Slam) mit Inge Mupurua und Obie Haimbodi (gegen 22:00), Livemusik und Ausstellung "Namibia– Zwanzig Facetten" des Windhoeker Fotografen Helge Denker.


Eine Veranstaltung der Deutsch-Namibischen-Gesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit airberlin group, dem ZDFtheaterkanal, der Senatskanzlei von Berlin und dem BABYLON anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek.



Schirmherrschaft: Prof. Regina Ziegler, Filmproduzentin
Eintritt Vorverkauf und Abendkasse: 6,50 €




Vielen Dank unseren Sponsoren, ohne die diese Nacht nicht möglich ist!


www.theaterkanal.zdf.de
www.be-productions.de
www.airberlin.com
www.ziegler-film.com
Senatskanzlei von Berlin
www.dngev.de
www.babylonberlin.de
www.berlin-windhoek.org

www.best-western-queens-hotel-berlin.de
www.namibia-botschaft.de


   
                                                    
         
                                     
                                                                                                         



                                                                           

 
Untergeordnete Seiten (1): Presse