Unsere Touren‎ > ‎2019‎ > ‎

30.05.2019 Via ferrata Monte Due Mani (1.656m)

Start- und Zielpunkt: Kleine Parkniche an der Straße von Bellabio nach Morterone (ca. 910m).
Zufahrt: Von Lecco nach Bellabio und am Ortseingang rechts die kleine Straße in etlichen Serpentinen ca. 5 km aufwärts bis links eine kleine Parkniche kommt (ca. 3 Autos Platz). Hier ist auch das Schild zur Ferrata. Etwa 50 Meter weiter kann man auf der rechten Seite ebenfalls noch parken falls vorne kein Platz mehr wäre. 

Höhenmeter Zustieg:       ca.     50 m
Höhenmeter Steig:           ca.    650 m
Höhenmeter insgesamt:  ca.     730 m

Schwierigkeit:  D/E

Dauer insgesamt: ca.  6 Stunden
Dauer Steig:          ca.  3 Stunden
 
Zustieg: ca.    0:10 Stunden
Abstieg: ca.    2:00 Stunden

Gesamteindruck: Fantastischer Klettersteig mit lohnendem Gipfelziel! Ein Muss für versierte Klettersteiggeher! Nicht für Anfänger geeignet!

Vorgefundene Verhältnisse: alle Wege und Ketten in einwandfreiem Zustand.
 
Tourengeher: Mark und Sabine

Einkehrmöglichkeiten: keine

Gipfel: Monte Due Mani (1.656m)


Wichtig: Der Steig ist in 6 Abschnitte unterteilt. Dazwischen immer wieder Gehgelände. Der 5te Abschnitt ist mit Abstand der Schwierigste! Eine 40 Meter hohe, senkrechte Wand mit zwei kurzen Überhängen! Die Passage kann ebenso wie alle anderen Passagen auf dem eigentlichen Abstiegsweg umgangen werden. 
 
Beschreibung:

Zustieg:

Von der Parkniche aus geht ein sehr steiles Weglein in wenigen Minuten direkt zur ersten Kette beim Einstiegspunkt. 

Steig:

Die erste Passage hat schon einiges zu bieten (bis D). Auch danach immer mal wieder D-Stellen, dazwischen aber auch immer wieder einfacher. Nach der oben beschriebenen 40 Meter Wand für der Pfad hinauf zum letzten Teil des Steigs, einer rund 14 Meter hohen "Nase" (bis D), die hinauf führt auf den Grat hinüber zum bereits weithin sichtbaren Gipfel. Auf wunderschönem, aber nicht allzu schwierigem Grat geht es dann in rund einer Stunde hinüber zum Gipfel!

Abstieg:

Auf dem Grat zurück wobei man hier wohl auch irgendwo auf dem Weg Nummer 22 zur Asphaltstraße hinunter steigen kann und dieser dann in ca. einer Stunde wieder zum Ausgangspunkt folgen kann. Wir sind den Grat zurückgegangen zum Ausstieg des Klettersteigs und sind dann dem Abstiegsweg gefolgt, der immer nahe am Klettersteig entlang hinunter zum Ausgangspunkt führt.


Die Fotostory

https://photos.google.com/u/1/share/AF1QipMHXp3vNRqZmRGmI6MI44MA4et6FLIO1HADyyoFvZhIHnQ6mPkw13hd78DLL_WuVg?key=WldlQ3VDU1JIRTRwdkhEMDlBREdLZTNMekVTQkZR




Comments