Unsere Touren‎ > ‎2018‎ > ‎

24.03.2018 Mittlere Getschnerspitze (2.965m)

Ausgangs- und Zielpunkt: Bielerhöhe (2.037m)

hierher mit Vermuntbahn und Tunnelbus 

Route: Bielerhöhe - Mittlere Getschnerspitze (2.965m) - Bielerhöhe
 
Höhendifferenz: ca. 1.000 m
 
Reine Aufstiegszeit: ca. 4:00 Stunden
Abfahrt: ca. 1:00 Stunden (inklusive Gegenanstieg zurück zur Bielerhöhe)

Schwierigkeit: ZS 
 
Distanz:  ca. 12 km
 
Einkehrmöglichkeit(en): Berggasthof Piz Buin

Entfernungen:

Bielerhöhe - Mittlere Getschnerspitze 4:00
Mittlere Getschnerspitze - Bielerhöhe 1:00

Tourengeher: Mark und Sabine

vorgefundene Verhältnisse:
Bis zum Steilhang vor dem Gipfel schon leichter Deckel und nicht sehr angenehm zu fahren. Steilhang noch viel und toller Pulverschnee.

Gesamteindruck der Tour: Beeindruckende Tour auf einen nicht so oft begangenen Berg mit großartigem Ausblick!
 
 
Wichtiges:

Tour bis zum Gipfelsteilhang einfach. Anschließend gute Spitzkehrentechnik im Steilhang notwendig. Gipfel nur zu Fuß mit klettern I+ erreichbar. Einige Hänge, insbesondere auch der Steilhang am Ende sind sehr lawinengefährdet. Es benötigt deshalb sehr gute Verhältnisse.


Aufstieg:

Auf der Bielerhöhe geht es erst mal auf der meist planierten Piste rund 50 Höhenmeter hinunter bis zum Eingang des Bieltals. Links von einer Rinne steigt man nun recht steil auf einen Rücken hinauf und erreicht so ein kurzes Plateau. Hier geht man weiter bis zu einer Wasserfassung (kleines Häuschen nebenan). Dort kann man dann den tief eingeschnittenen Bach queren und erreicht so die Westhänge.

Über den recht steilen Hang erreicht man ein flaches Plateau. In südlicher Richtung geht es dann zuerst flach weiter direkt auf den Gipfel zu. Anschließend steigt man links über eine Stufe (oft lawinengefährdet) hinauf und erreicht so den Hennebergferner. Über diesen geht es dann sehr steil (mittlere Steilheit bei 35 Grad, oben bis zu 40 Grad) hinauf wo man rechterhand des Gipfels das kleine Skidepot erreicht. Zuletzt dann anfangs links um den Felsblock herum in einfacher Kletterei (maximal I+) in wenigen Minuten hinauf auf den recht ausgesetzten Gipfel


Abfahrt:

entlang der Aufstiegsroute

Grafiken in Arbeit


Die Fotostory

https://photos.google.com/u/1/share/AF1QipMb3ULbJPVuaTZQiZnZm4fngrl5aFp0I6K_WXii988-t98czzf3E_5sthchrF6h1w?key=NjV5WHBGU2pPR0RpSEw0a3F0b1BDaTVDc1FrQThB



Comments