Unsere Touren‎ > ‎2018‎ > ‎

2018-08-11 Wildes Mannle (3.023m)



Ausgangs- und Zielpunkt: Vent, Talstation Wildspitz-Sessellift (1.895m)


Route: Stableinalm - Wildes Mannle (3.023m) - Breslauer Hütte - Stableinalm
 
Höhendifferenz: ca. 750 hm
 
reine Gehzeit: ca. 4:15 Stunden
 
Schwierigkeitsgrad: mittel, , T3

Distanz: ca. 7 km
 
Einkehrmöglichkeit(en): Breslauer Hütte, Panoramarestaurant Stablein
 
Entfernungen:

Stablein - Wildes Mannle 2:00
Wildes Mannle - Breslauer Hütte (über Rofenkarsteig) 1:15
Breslauer Hütte - Stablein 1:00
 
Tourengeher: Mark, Sabine, Paul, Ursi und Franz
 
Gesamteindruck der Tour: Ein einfacher und leicht zu erreichender 3.000er, was man anhand der Gipfelstürmer auch erkennen kann. Trotzdem eine lohnende Tour mit großartigem Ausblick. Aufstiegsroute auch für Familien geeignet.

Vorgefundene Verhältnisse: Durchgehend trocken und alle Wege in bestem Zustand.
 
 
Wichtiges:

Sessellift Wildspitz Preise und Öffnungszeiten beachten. Infos dazu hier: Wildspitz-Sessellift


Aufstieg:

Wir starten die Tour mit der Auffahrt des Sessellifts von Vent nach Stablein (469 Höhenmeter). Von der Stableinalm folgen wir dem rot markierten Weg Nr. 919 der auch direkt zur Breslauer Hütte führt. Zu Beginn geht man hier dem Weg folgend steil über den Wiesenhang hinauf der dann in den Güterweg zur Hütte mündet. 
Nach einigen Metern auf dem Güterweg zweigt dann rechts auch schon der Bergweg zum Wilden Mannle ab. Es geht anfangs wiederum auf gutem Weg aufwärts. Schließlich wird es etwas schmaler und richtig steil. Hier kann man dann auch schon mal kurz die Hände zur Hilfe nehmen. Es ist aber zu keiner Zeit wirklich schwierig oder richtig ausgesetzt. Über eine etwas schwierigere Stelle hilft eine Seilversicherung. 
So erreicht man dann recht einfach den Vorgipfel und nach wenigen Minuten steht man dann auch schon am breiten Hauptgipfel.

Abstieg:

Wir haben uns zur Überschreitung entschlossen. Dazu folgt man den Markierungen und den Steinmännern flach über Platten zuerst in nördlicher Richtung. Anschließend geht es südwestlich steil über eine interessante Felsstufe (Trittsicherheit wichtig) mit Versicherungen hinab auf eine eindrucksvolle Moräne. Direkt auf der Moräne steigt man abwärts bis der Weg rechts zur Breslauer Hütte abzweigt. Hier verlässt man die Moräne und quert hinüber zu einer Geländestufe wo es nochmal kurz steil aufwärts geht. Auf dem Rofenkarsteig folgt man dann meist flach dem Weg bis zur Breslauer Hütte.

Von der Hütte geht es auf gutem, breitem Weg anfangs sehr steil hinab, dann über den Fluß wo man nach kurzer Zeit auf den Aufstiegsweg trifft. Auf diesem zurück zum Sessellift und mit dem Lift zurück nach Vent.


Die Fotostory

https://photos.google.com/u/1/share/AF1QipNTx6UxYJsPa8FrYrA_vO8HkwqzN2gMbJJA3o10zGxsbUmzWSfYHKMqEx2FnsaVzA?key=SzRBTFA1NnY5VnRJTG1xVEJ1X3pxaGdMc3hhNWlR

2D-Höhenprofil


3D-Höhenprofil


3D-Kartenflugreise



Der Weg in Google Maps



Comments