Unsere Touren‎ > ‎2018‎ > ‎

20.05.2018 Burgberger Hörnle (1.497m) und Übelhorn (1.738m)

Start- und Zielpunkt: Burgberg im Allgäu (ca. 760m), erster Parkplatz rechts an der Straße Richtung Gasthof Alpenblick (derzeit gebührenfrei)

Route: Burgberg - Abzweigung Grat/Normalweg - Burgberger Hörnle (1.497m) - Jägerdenkmal - Übelhorn (1.738m) - Grüntenhaus - Burgberg

Höhendifferenz:  ca. 1.000 m
 
Gesamtzeit: ca. 05:00 Stunden
 
Schwierigkeitsgrad: schwer, T4, I
 
Distanz gesamt: ca. 11 km
 
Entfernungen: 

Burgberg - Abzweigung Grat/Normalweg 1:00
Abzweigung Grat - Burgberger Hörnle 0:45
Burgberger Hörnle - Übelhorn/Jägerdenkmal 1:30
Übelhorn - Grüntenhaus 0:25
Grüntenhaus - Burgberg 1:20
 
Einkehrmöglichkeit(en): Grüntenhaus
 
Gipfelstürmer: Mark, Paul, Sabine, Stefan und Fabian

Vorgefundene Verhältnisse: Gesamter Weg in gutem Zustand und schneefrei.
 
Gesamteindruck der Tour: Abwechslungsreiche Tour auf zwei schöne Aussichtsberge im Allgäu. Am Wochenende oft viel Betrieb am Übelhorn/Jägerdenkmal (schöner Aussichtspunkt).
 
 
Wichtiges:

Tipp: oft wird als Startpunkt der Wanderparkplatz im Ortsteil Winkel angegeben (gebührenpflichtig). Wenn man ca. 5 Minuten Gehweg in Kauf nimmt kann man aber auch sehr gut am Parkplatz an der Straße Richtung Gasthof Alpenblick parken (derzeit gebührenfrei).
Das Burgberger Hörnle kann auf dem Normalweg über das Grüntenhaus umgangen werden. Wer nicht schwindelfrei ist kann somit trotzdem auf den Grünten und das Übelhorn wandern.
Der Anstieg entlang des Wustbachs ist derzeit für Wanderer unter der Woche wegen Holzarbeiten gesperrt! 


Aufstieg:

Von unserem Startpunkt geht man wenige Meter auf der Straße zurück und dann rechts die Straße die ohnehin direkt auf das Hörnle zuführt. So kommt man nach wenigen Minuten zu der Straße mit dem Wanderparkplatz. Hier dann nochmals einige Meter aufwärts und dann linksseitig in den Wald hinein auf markiertem Weg aufwärts. Nach wenigen Minuten erreicht man den Wustbach. Weiterer Tipp: hier kann man den Bach nach links queren und auf gutem, aber steilem und nicht markiertem Weg linksseitig des Wustbachs aufsteigen. Dieser Anstieg ist einsamer und auch interessanter als der Normalweg rechts des Bachs. 
Dieser nicht markierte Weg mündet auf einen auch in den Karten eingezeichneten Güterweg dem man kurz nach rechts folgt um an der nächsten Abzweigung wieder links aufzusteigen. In einer engen Kehre (Wegtafeln vorhanden) zweigt dann der Weg zum südlichen Anstieg auf das Burgberger Hörnle ab.
Zuerst quert der Weg westlich (Trittsicherheit sollte vorhanden sein) unter den Gipfelaufbau. Der Weg ist hier zwar schmal aber nicht übermäßig ausgesetzt und gut zu gehen. Anschließend geht es anhaltend sehr steil aber überhaupt nicht ausgesetzt hinauf auf den Gipfel. 
Direkt am Gipfel beginnt ein kurzer aber sehr hübscher Steig in südöstlicher Richtung (siehe Fotos) der dann wieder in einen normalen Weg mündet (man verliert hier ein paar Höhenmeter) der dann sehr schön angelegt meist nur flach oder leicht ansteigend teilweise recht nahe an den westseitigen Abbrüchen entlang und deutlich oberhalb des Normalwegs zum Grünten führt.
Erst oberhalb des Grüntenhauses kommen die beiden Wege dann wieder zusammen. Mit einem letzten recht steilen Aufschwung steht man dann an der privaten Seilbahn des bayrischen Rundfunks. Von dort sind es nur noch 10 Minuten fast flach hinüber zum oft gut besuchten Jägerdenkmal und einige Schritte weiter zum Aussichtspunkt mit schönem Gipfelkreuz am Übelhorn. 


Abstieg:

Auf gleichem Weg zurück zur Bergstation der Seilbahn und hinunter zur Abzweigung wo die beiden Wege zusammen kommen. Hier dann links hinüber queren zum Grüntenhaus. Von dort auf rot markiertem, meist recht breitem Weg zurück zum Ausgangspunkt. 


Die Fotostory

Burgberger Hörnle

3D-Kartenflugreise


Der Weg in Google Maps

2018-05-20 Burgberger Hörnle



Comments