Unsere Touren‎ > ‎2017‎ > ‎

2017-07-23 Großer Angelus (3.521m)


Ausgangs- und Zielpunkt:  Sulden (1.857m) - Parkplatz Kanzelbahn
 
Route: Kanzelbahn Ausstieg - Düsseldorfer Hütte - Großer Angelus (3.521m) - Düsseldorfer Hütte - Sulden
 
Höhendifferenz: ca. 1.200 m
 
reine Gehzeit: ca. 7:00 Stunden
 
Schwierigkeitsgrad: schwer   T4, I+
 
Distanz: ca. 13 km

Vorgefundene Verhältnisse: Gesamte Tour ohne Gletscherberührung begehbar. Wege trocken und in gutem Zustand. Klettersteig Versicherungen in gutem Zustand.

Gesamteindruck der Tour: Nicht zu unterschätzende Tour auf einen 3.500er ohne Gletscherberührung. Traumhafter Ausblick.  
 
Einkehrmöglichkeit(en): Düsseldorfer Hütte, Bergstation Kanzelwandbahn.
 
Entfernungen:
 
Bergstation Kanzelbahn - Düsseldorfer Hütte 1:15
Düsseldorfer Hütte - Großer Angelus 2:45
Großer Angelus - Düsseldorfer Hütte 2:00
Düsseldorfer Hütte - Sulden 1:00

 
Gipfelstürmer: Mark, Paul, Sabine, Markus, Anna, Ursula, Franz, Stefan, Heidi und Ann.
 
 
Wichtiges:

Fahrzeiten der Kanzelbahn beachten. Infos dazu aktuell hier zu finden: Seilbahnen Sulden
Wer die letzte Bahn herunter verpasst, kann aber von der Hütte so wie wir schön direkt am Bach entlang nach Sulden laufen.


Aufstieg:

Vom Ausstieg der Bahn geht es zuerst flach linksseitig Richtung Düsseldorfer Hütte. Man verliert dann sogar einige Höhenmeter. Nach der Querung des Baches geht es dann aber doch recht steil auf gutem und unschwerem Bergweg hinauf zur Hütte.

Hinter der Hütte folgt man der Beschilderung zum Großen Angelus. Es beginnt wiederum flach und nach wenigen Minuten ist es vorbei mit "grün" neben dem Weg. Über etliche Steinhalden steigt man höher. Aktuell ist nur noch die Rheinstadler Route zu begehen. Der alte Weg ist wohl zu steinschlaggefährdet. Den roten Markierungen folgend erreicht man die Felswand, über die man dann rund 100 Höhenmeter steil hinaufsteigt. Es sind gute Seilversicherungen angebracht. Ein Klettersteigset ist nicht wirklich erforderlich. Wer möchte kann sich aber so nebenbei sichern. Die Kletterei geht dabei nie wirklich über den I. Grad hinaus. Zu Beginn gibt es eine Stelle I+, die aber linksseitig auf einem Weg umgangen werden kann.

Auf dem Plateau angekommen sieht man dann auch schon den Gipfel. Weiter geht es über viele Felsplatten und Steine immer näher an den steilen Gletscher heran, der mittlerweile ein trauriges Bild abgibt. Rechts vom Gletscher steigt man kontinuirlich höher und erreicht so dann um einen Felsblock herum (problemlos) den Gipfel!


Abstieg:

wie im Aufstieg zurück zur Hütte. Von dort dann weiter dem Aufstiegweg entlang bis zu einer Abzweigung direkt am Bach. Diesem Weg folgend immer nahe des Baches zurück nach Sulden!

Die Fotostory

Direktlink zum Album für Handynutzer

23.07.2017 Hoher Angelus ‎(3.521m)‎




2D-Höhenprofil


3D-Höhenprofil


3D-Kartenflugreise


Der Weg in Google Maps

Comments