Unsere Touren‎ > ‎2017‎ > ‎

2017-07-15+16 Klein Allalin (3.069m) und Allalinhorn (4.027m)



Tag 1 - Klein Allalin (3.070m)

Ausgangspunkt: Saas Fee Tiefgarage (ca. 1.770m)
Zielpunkt: Brittaniahütte (3.030m)

Route: Saas Fee - Plattjen (Seilbahn) - Brittaniahütte
 
Höhendifferenz: ca. 500 Hm
 
reine Gehzeit: ca. 2:00 Stunden
 
Schwierigkeitsgrad: mittel, , T3

Distanz: ca. 4,5 km
 
Einkehrmöglichkeit(en): Brittaniahütte
 
Entfernungen:

Saas Fee - Plattjen Seilbahn 0:10
Plattjen Seilbahn 0:15
Plattjen - Brittaniahütte 2:00

Aufstieg Tag 1:

Von der Tiefgarage geht es durch den malerischen Ort zur Talstation der Plattjen-Seilbahn. Die Bahn bringt uns gemütlich auf 2.570 Meter. Hinter der Liftstation beginnt auch gleich ein schöner Wanderweg zur Brittaniahütte. Anfangs quert man meist nur leicht ansteigend das nach Osten Richtung Saas-Almagell steil abfallende Gelände unterhalb des Mittaghorn (3.143m - kann in ca. einer Stunde bei + 500 Hm zusätzlich bestiegen werden). Bald nach einer kurzen Seilsicherung wird das Gelände insgesamt breiter und man erreicht die Reste des Chessjengletschers. Über diese Restfelder des Gletschers erreicht man einfach die Brittaniahütte.
Westlich der Hütte kann man unschwierig über einen schmalen Weg in gut 10 Minuten das Klein Allalin erreichen. Toller Rundblick garantiert! Übernachtung auf der Brittaniahütte!



Tag 2 - Allalinhorn (4.027m)

Ausgangspunkt: Brittaniahütte (3.030m)
Zielpunkt: Saas Fee (1.770m)

Route: Brittaniahütte - Metro Alpin (über Chessjengletscher) - Mittelallalin (3.456m - Auffahrt Tunnelbahn) - Allalinhorn (4.027m) - Mittelalllin (Bahn) - Saas Fee (Felsskinn Bahn).
 
Höhendifferenz: ca. 600 Hm
 
reine Gehzeit: ca. 5:00 Stunden
Aufstieg:         ca. 3:30 Stunden
Abstieg:          ca. 1:30 Stunden
 
Schwierigkeitsgrad:  F (leicht)

Distanz: ca. 15 km
 
Einkehrmöglichkeit(en): Restaurant Mittelallalin, Felskinn Restaurant.
 
Entfernungen:

Brittaniahütte - Metro Alpin 1:00
Metro Alpin Auffahrt: ca. 10 Minuten
Mittelallalin - Allalinhorn 2:30
Allalinhorn - Mittelallalin 1:30
Mittelallalin - Saas Fee (über Felskinn) ca. 30 Minuten (Seilbahnen)


Aufstieg Tag 2:

Links hinter der Hütte kann man mittlerweile knapp oberhalb des Chessjengletschers in nordwestlicher Richtung zur Metro-Alpin hinüber queren. Aufpassen hier am frühen Morgen wegen Blankeis!
Auffahrt dann mit der ersten Metro-Alpin Bahn (fährt aktuell früher als im Internet ausgeschrieben - Info kann auch bei der Brittaniahütte eingeholt werden).
Anfangs geht es dann recht flach über die Skipiste in südwestlicher Richtung auf den Gletscher zu. Der steile Gletscher ist im unteren Bereich bereits gebrochen. Die dabei enstandene große Spalte kann nicht mehr umgangen werden. Deshalb hat man sich hier was einfallen lassen. Es wurde eine große, breite Holzleiter aufgestellt, über die die Stelle eigentlich problemlos passiert werden kann. Für Leute mit Höhenangst dennoch sicher die neue Schlüsselstelle auf dieser Tour. Bei nicht so geübten Bergsteigern beobachtet man hier teilweise spannende Varianten im Auf- und Abstieg. ;)

Nach dieser Passage geht es recht steil in einigen Serpentinen weiter hinauf bis auf das Feejoch. Hier wendet man sich nun nach Osten und hält in mittlerer Steilheit anfangs auf den Gipfel zu. Der Gipfelaufbau wird dann aber zuerst etwas südlich umgangen. Man besteigt den Gipfel dann von Südwesten her auf dem kurzen Gipfelgrat (ca. 40 Meter).

Abstieg:

Auf dem Aufstiegsweg zurück nach Mittelallalin und mit den Bahnen (Metro-Alpin und Felskinn) zurück nach Saas Fee.



Tourengeher: Mark, Paul, Sabine, Anna, Tanja, Heidi, Fabian, Franz, Philipp und Theresa
 
Gesamteindruck der Tour: Einfach schön. Einfach - und schön. Auch wenn der Berg mittlerweile aufgrund der Metro-Alpin Tunnelbahn einen zweifelhaften Ruf genießt, da die Leute bis auf ca. 3.500 Meter hinauffahren können - und dementsprechend viele Leute anzutreffen sind - beeindruckt die Tour dennoch durch einen hervorragenden Ausblick und im oberen Bereich auch durchaus durch hochalpine Passagen.

Vorgefundene Verhältnisse: Insgesamt wenig Schnee, aber gut gehbar. Ganz neu: Im steilen Gletscheraufstieg Richtung Feejoch wurde eine große Holzleiter angebracht, da der Gletscherbruch mittlerweile durchgehend ist, und die Spalte somit nicht mehr umgehbar ist. Das ist ein zusätzliches "Schmankerl". Für Leute mit Höhenangst aber dann doch eine etwas größere Hürde als bisher. 
 
 
Wichtiges:

Neue Holzleiter im steilen Gletscher zum Feejoch beachten. Fahrpläne der Seilbahnen hier: Seilbahnen Fahrpläne;
Preise der Selbahnen hier: Preise Seilbahnen Saas Fee Sommer 2017

Die Fotostory

Tag 1 - Klein Allalin

2017-07-15 Klein Allalin ‎(3.070m)‎



Tag 2 - Allalinhorn

2017-07-16 Allalinhorn ‎(4.027m)‎




2D-Höhenprofil

Tag 1 - Klein Allalin


Tag 2 - Allalinhorn

3D-Höhenprofil

Tag 1 - Klein Allalin


Tag 2 - Allalinhorn

3D-Kartenflugreise

Tag 1 - Klein Allalin

Tag 2 - Allalinhorn

Der Weg in Google Maps

Tag 1 - Klein Allalin

Tag 2 -  Allalinhorn

Comments