Unsere Touren‎ > ‎2017‎ > ‎

2017-02-16 Pizol (2.844m) - Skitour



Ausgangs- und Zielpunkt: Pizolhütte (2.227m)
hierhier mit den Seilbahnen Vangs-Wilters

Route: Pizolhütte - Wildseeluggen - Pizol (2.884m) - Wildseeluggen - Gaffia
 
Höhendifferenz: ca. 750 m
 
reine Aufstiegszeit: ca. 02:30 Stunden
Gesamtzeit: ca. 03:30 Stunden
 
Schwierigkeitsgrad: WS (Gipfel ZS)

vorgefundene Verhältnisse:
Schnee meist mit leichtem Winddeckel, aber überraschend gut zu fahren. Auf dem Pizolgletscher und im Schattenhang hinunter nach Gaffia teilweise sogar noch Pulverschnee.
 
Distanz: ca. 12 km
 
Einkehrmöglichkeit(en): Pizolhütte
 
Entfernungen:
 
Pizolhütte - Wildseeluggen 1:15
Wildseeluggen - Pizol 1:15
Pizol - Wildseeluggen 0:45 (kurzer Gegenanstieg)
Wildseeluggen - Gaffia 0:30 (gemütliche Abfahrt)

Tourengeher: Mark, Paul, Anna und Sabine

Gesamteindruck der Tour: von der Pizolhütte aus recht kurze, aber sehr beeindruckende Tour mit hochalpinem Finale.
 
 
Wichtiges:

Die Seilbahnen bieten eine Tourengeherkarte an. Preis im Winter 2016/2017 CHF 36,-- Das inkludiert die Seilbahnen hinauf bis zur Pizolhütte. Bei zu wenig Schnee im Tal auch wieder die Talfahrt mit der letzten Seilbahn.
Tageskarte aktuell CHF 55,--

Das Sicherungsseil ist aktuell dort wo man es braucht schneefrei.

Wer möchte kann die Tour auch verlängern, indem man bei Gaffia die zweite Sesselbahn nicht mehr nimmt und stattdessen anfangs einige Meter nordwestlich und recht flach der Piste folgt. In der ersten großen Linkskurve (nach Osten von unten gesehen) kann man in den schönen Hang unterhalb der Bergkette Täli einsteigen. Auf Lawinengefahr achten.


Aufstieg:

Von der Pizolhütte aus verlässt man sofort die Skipiste in westlicher Richtung. Um eine kleine Kuppe herum erreicht man das Valpona Tal. Hier verliert man nochmals einige Höhenmeter und steigt dann auf einem sehr schönen, aber schneebrettgefährdeten Hang südwestlich zur Wildseeluggen auf. Über die Felsen mussten wir heute bei wenig Schnee kurz abschnallen und einige Meter zu Fuß gehen. Man verliert hier ca. 60 Höhenmeter hinunter zum Wildsee, der im Sommer sehr schön sein soll. dÜDber den See geht es zuerst flach, nach dem See dann leicht ansteigend hinauf auf den Pizolgletscher. Am Ende dann sehr steil hinauf auf die Scharte (Skidepot) und bei guten Verhältnissen in wenigen Minuten auf den Gipfel. Die entscheidende Stell befindet sich beim Vorgipfel den man im Winter rechts umgeht (Sommerweg geht links heruim). Der Hang fällt hier extrem steil zum Gletscher hinunter ab. Deshalb sollte der Schnee griffig sein. Bei Eis oder Nassschnee nicht zu empfehlen. Wir raten ohnehin zu Steigeisen!! Viel entspannter!

Abstieg:

Wie im Aufstieg zurück zur Scharte und über den Gletscher hinunter zur Wildseeluggen. Hier kurzer Gegenantieg hinauf und über den schönen Hang zurück auf Höhe der Pizolhütte. Jetzt aber nicht um die kleine Kuppe rundum sondern direkt weiter geradeaus (Nordnordost) über einen weiteren tollen Hang hinunter bis zur Station Gaffia. Wer noch die Pizolhütte mitnehmen möchte, muss natürlich wieder um die Kuppe herum (eine Meter leicht aufwärts).


Video Gipfelanstieg

Gipfelanstieg Pizol


Die Fotostory

Pizol ‎(2.884m)‎, 16.02.2017 Skitour



2D-Höhenprofil


3D-Höhenprofil


3D-Kartenflugreise


Der Weg in Google Maps


Comments