Unsere Touren‎ > ‎2017‎ > ‎

05.05.2017 Gemsfairenstock (2.972m)

Ausgangs- und Zielpunkt: Urnerboden (1.372m) - Fisetenpass (2.037m)
Anfahrt: Autobahn A13 Sargans zum Walensee; A3 bis Ausfahrt Niederurnen, Näfels; Landesstraße 17 nach Linthal und weiter nach Urnenboden


Route:  Urnenboden - Fisetenpass (Seilbahn) - Rund Loch - Lang Firn - Gemsfairenstock (2.972m) - Lang Firn - Rund Loch - Fisetenpass - Urnberboden
 
Höhendifferenz: ca. 950 m
 
Gesamtzeit: ca. 03:30 Stunden
Reine Aufstiegszeit: ca. 02:45 Stunden
Abfahrt: ca. 0:45 Stunden

Schwierigkeit: WS

vorgefundene Verhältnisse:
sehr gute Verhältnisse im gesamten unteren Bereich bis hinauf zum Gletscher. Gletscher leider etwas abgeweht und recht hart, aber mit zunehmender Tagesdauer besser. Tiefschnee nur unterhalb des Gletschers.

Distanz:  ca. 12 km
 
Einkehrmöglichkeit(en):  in Urnberboden

Entfernungen:

Urnberboden - Fisetenpass (Bergfahrt mit der Bahn)
Fisetenpass - Rund Loch 0:50
Rund Loch - Lang Firn 0:55
Lang Firn - Gemsfairenstock 1:00
Gemsfairenstock - Fisetenpass (Abfahrt entlang Aufstiegsroute) 0:45


Tourengeher: Mark und Anna

Gesamteindruck der Tour: Traumhafte Tour in hochalpiner Umgebung! Auf dem Gipfel ein wahnsinniger Ausblick mit Clariden und Tödi in unmittelbarer Nähe
 
 
Wichtiges:

Bahnfahrt einfach kostet CHF 12,-- (Berg und Tal CHF 18,--). Bahn fährt ab 08:00 - 17:00 Uhr regulär. Ab 07:00 Uhr falls man sich anmeldet (gegen Aufschlag).


Aufstieg:

Zuerst geht es mit der Seilbahn hinauf auf den Fisetenpass. Achtung: die Bahn ist klein und hat nur Platz für 6 Personen pro Beförderung (ca. 10 Minuten). Also lieber etwas früher dort sein. Direkt hinter der Bergstation beginnt die Tour. Anfangs geht es durch einen kleinen Engpass (schräg abfallender Hang, rund 10 Meter breit - bei hartem Schnee unangenehm). Wir hatten hier sehr guten, griffigen Schnee, somit absolut kein Problem. Anschließend geht man in nur mäßiger Steigung immer dem Grat entlang (etwas Sicherheitsabstand wegen der mächtigen Wechten) südwestlich bis man zum sogenannten Rund Loch kommt, ein erstaunliches Felsloch (Foto machen ;).

Etwas oberhalb des Rund Lochs erreicht man dann unschwierig die Schlüsselstelle der Tour, ein auffallender Felsriegel den man über eine etwas steile Rampe überwinden kann. Für uns heute aufgrund des guten Schnees problemlos, aber bei hartem Schnee ist die Stelle nicht zu unterschätzen (Abrutschgefahr). Hier wären dann Harscheisen von Vorteil. Oberhalb der Rampe kommt man dann rasch zum Restgletscher (Lang Firn) den man ohne große Schwierigkeiten aber recht steil in einigen Kehren hinauf steigt bis man dann fast schon überraschend schnell am Gipfel steht. Der Ausblick sucht übrigens wirklich seinesgleichen (einen Teil davon siehe das Video).



Abfahrt:

Bis zum Fisetenpass entlang der Aufstiegsroute. Am Pass kann man dann direkt neben der Bergstation in den Steilhang einfahren und dort bei oft guten Schneebedingungen aber natürlich auch schon vielen Spuren) seine Schwünge hinunter ziehen bis man die Waldgrenze erreicht. Dann etwas gemächlicher aber nicht schwierig durch den Wald (hier einige Hinweistafeln für Skitourengeher) bis man schließlich auf die Rodelbahn trifft, der man die letzten rund 250 Höhenmeter hinunter bis ins Tal folgt.


Grafiken in Arbeit

Die Fotostory

Direktlink zum Album für Handynutzer

Gemsfairenstock ‎(2.972m)‎, 05.05.2017


2D-Höhenprofil


3D-Höhenprofil


3D-Kartenflugreise



Comments