Unsere Touren‎ > ‎2016‎ > ‎

2016-11-27 Bocksberg (1.461m) und Staufen (1.456m)

vgl: 


Ausgangs- und Zielpunkt: Schuttannen (1.160m)

Route: Schuttannen - Bocksberg (1.461m) - Schuttannen - Staufen (1.456m) - Schuttannen
 
Höhendifferenz: ca. 800 m
 
reine Gehzeit: ca. 04:45 Stunden
 
Schwierigkeitsgrad: Bocksberg:                   schwierig , T4
                                 Staufen (Südwestgrat): mittel , T3+
 
Distanz: ca. 10 km
 
Einkehrmöglichkeit(en): Berggasthof Schuttannen
 
Entfernungen:

Schuttannen - Bocksberg 1:10
Bocksberg - Schuttannen 1:30 (über Weg Richtung Ebnit)
Schuttannen - Staufen     1:00
Staufen - Schuttannen     1:00 (Abstieg Westseite)

 
Gipfelstürmer: Mark, Paul, Bettina, Ursula, Franz und Stefan

Gesamteindruck der Tour: Nicht zu unterschätzende Tour mit einigen anspruchsvollen Stellen jeweils im Anstieg. Sehr abwechslungsreich. Tolle Wege.  

Vorgefundene Verhältnisse: Anstieg zum Bocksberg teilweise matschig, aber noch gut begehbar. Auch im Abstieg zuerst Richtung Ebnit sehr rutschig. Staufen problemlos.


Wichtiges:

------------------------

Aufstieg:

Beim Berggasthof Schuttannen folgt man der Beschilderung über den Güterweg Richtung Bocksberg. Nach einem kurzen Anstieg geht es dabei recht flach in einem Linksbogen auf dem Güterweg Richtung Gipfel. Schließlich zweigt dann der Wanderweg ab und wird dann fortan etwas steiler. Wenn man aus dem Wald herauskommt folgt die wohl interessanteste Passage der Tour. Zuerst ein kleines Gratstück mit einigen Metern abwärts hinunter zur ersten, etwas schräg stehenden Leiter. Diese empor und um einen Felsen herum über steiles Gelände hinauf zu den nächsten beiden Leitern. Am Ausgang nochmals kurz steil und in einer Linkskurve in wenigen Schritten zum Gipfel.

Im Abstieg kann man diesen Weg zurückgehen, oder den normalen Weg Richtung Ebnit nehmen. Hier führt ein schöner Wanderweg (aktuell aber rutschig) hinunter bis man im Wald wieder auf eine Abzweigung Richtung Schuttannen trifft. Der Weg führt dann ein ganzes Stück recht flach um den Bocksberg herum wieder nach Schuttannen. Einige Seilversicherungen mit schönen Wegpassagen folgen bis man wieder auf den Güterweg trifft, über den man dann zurück nach Schuttannen gelangt.

Noch unterhalb des Gasthofs geht es dann rechts über die Wiese auf den Südwestgrat zum Staufen. Man kommt hier bald einmal in den Wald hinein, wo der Weg dann zusehends schmaler wird. Insgesamt ist er aber nicht wirklich schwierig. Trittsicherheit muss aber vorhanden sein. Kurz geht es dann nochmal auf den Güterweg der von Schuttannen herauf führt. Nach wenigen Metern zweigt der Anstieg dann aber in den Wald ab, wo es dann immer steiler und zum Schluss auch über einige Felsstufen hinauf geht zum Südgipfel des Staufen (mit eigenem Gipfelkreuz).

Abstieg:

Vom Gipfelkreuz geht man weiter Richtung Nordgipfel. Hier folgen zwei kurze Leitern die man hinuntersteigen muss, und dann ein kurzer schmaler Grat hinüber zum Nordgipfel. Auch der Westseite führt dann einer der Normalwege hinunter bis man wieder auf den Güterweg trifft. Auf diesem in kurzer Zeit zurück nach Schuttannen.


Die Fotostory

Link zum Album für Handynutzer

2016-11-27 Bocksberg & Staufen


2D-Höhenprofil


3D-Höhenprofil


3D-Kartenflugreise


Der Weg in Google Maps



Comments