Ob ehemaliges Orchestermitglied, Jugend-Musiziert-Gewinner, (Musikschul-) Lehrer, Arzt, Theologe oder Ingenieur: das Herz aller Mitglieder des Bergischen Blechbläserensembles schlägt für die geblasene Musik.

Das Repertoire der Gruppe reicht von alten Tänzen und Gabrielis Canzonen über Bearbeitungen klassischer Musik in „Zehner-Besetzung“, umfasst Unterhaltsames und Evergreens von George Gershwin, Chris Hazell und vielen anderen bis hin zum “Grassauer Zwiefachen“. In Kirchenkonzerten widmen
sich die Musiker auch gerne der Literatur für Orgel und Blechbläser.

Sie spielen also alles, was den Zuhörern und den Bläsern selbst Spaß macht, und setzen dabei auf Qualität sowohl in der Auswahl der Stücke als auch bei ihrer Darbietung.


1984 wurde das Ensemble von Studenten der Bergischen Universität in Wuppertal gegründet. Zunächst konzertierte die Gruppe im Bergischen Raum. Nach der erfolgreichen Einspielung einer CD mit amerikanischen Titeln folgten Einladungen zu Auftritten in westdeutschen Städten und zu Konzertreisen nach Ungarn, Polen und an die Ostsee.


2016 übernahm Didier Jacquin, Klarinettist und Dirigent die musikalische Leitung des Ensembles.