Das BCI für die Arbeit von morgen:

Zukunftsperspektiven der Neuroarbeitswissenschaft

    Workshop im Rahmen der Konferenz Mensch & Computer am 06. September 2015 in Stuttgart 


Inhalt
_____________________________________________________________

Die Neuroarbeitswissenschaft gilt als Zukunftsfeld mit großen Potenzialen für Wissenschaft und wirtschaftliche Praxis. Neurowissenschaftliche Technologien, wie das Brain-Computer Interface, bieten eine neue Form der Schnittstelle zwischen Mensch und Technik, welche sowohl zur aktiven Steuerung eines Systems als auch zur passiven Überwachung der Hirnsignale eingesetzt werden können. Der geplante Workshop richtet sich an offene Fragen, welche gerade im Einsatz für die moderne Arbeitswelt entstehen, wie z.B. mögliche Einsatzpotenziale, Akzeptanz, Grenzen und Zukunftsperspektiven des BCI. Hier soll der Nutzen neurowissenschaftlicher Methoden für die Arbeitswissenschaft kontrovers diskutiert werden.







Zielgruppe
_____________________________________________________________

Der Workshop richtet sich an interessierte Wissenschaftler und Experten aus den folgenden Bereichen:

  • Neurowissenschaften
  • Brain-Computer Interface
  • Mensch-Computer Interaktion
  • Ergonomie und Arbeitswissenschaft
  • Sozialwissenschaften und Psychologie
  • Interaktionsdesign



Teilnahme
_____________________________________________________________

Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung bei der Konferenz Mensch und Computer 2015 mindestens für den Workshop-Tag erforderlich:        http://muc2015.mensch-und-computer.de/anmeldung/




Organisatoren

_____________________________________________________________

Kathrin Pollmann und Mathias Vukelić

Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement, Universität Stuttgart

http://www.hci.iao.fraunhofer.de/

 

Kontakt

_____________________________________________________________

bciworkshop2015@gmail.com 

Call for Contribution
_____________________________________________________________

Die Teilnehmer des Workshops können sich mit einem Kurzvortrag zu einem der folgenden Themen in die Diskussion einbringen:
  • Zukunftsperspektiven des BCI

       Welche Einsatzpotenziale und welchen Mehrwert bietet das         BCI? Welche Aufgaben kann/ sollte ein BCI übernehmen? Wie         kann das BCI in den Arbeitsalltag integriert werden?

  • Akzeptanz des BCI

       Wie wird die momentane Akzeptanz eingeschätzt? Wie                 kann man die Akzeptanz erhöhen? Wie muss ein BCI                     gestaltet sein, um von den Nutzern akzeptiert zu werden?

  • Grenzen des BCI

       Welche technischen, wirtschaftlichen oder sozialen Grenzen         gibt es bei der Integration des BCI in den Arbeitsalltag?                Welche ethischen Bedenken gibt es?




Termine
_____________________________________________________________


31. Juli 2015 Einreichungsschluss für das Positions-                          papier

07. August 2015 Annahmebenachrichtigung der                                     akzeptierten Beiträge





Positionspapiere (max. 1,5 Seiten) müssen per Mail unter der Adresse bciworkshop2015@gmail.com    eingereicht werden.

Auf der ersten Seite sollte das Themenfeld genannt werden, in dem der Beitrag zu verorten ist. Außerdem ist eine inhaltliche Zusammenfassung des geplanten Vortrags gewünscht.

Die zweite Seite sollte eine Kurzbiographie des Autors mit Angabe des Forschungsfeldes sowie dem persönlichen/professionellen Bezug zum Workshopthema enthalten. Außerdem sollte kurz dargelegt werden, wie die Diskussion durch die eigene Teilnahme bereichert werden kann.