Steigern Sie Ihre WLAN-Sendeleistung mit dem AVM Fritz!WLAN Repeater N/G zur Erhöhung der Reichweite von WLAN G- und WLAN N-Netzen

Der AVM Fritz!WLAN Repeater ist Ihre Lösung wenn das Problem eine zu schwache oder langsame Netzwerkübertragung  ist.

AVM Fritz!WLAN Repeater N/G zur Erhöhung der Reichweite von WLAN G- und WLAN N-Netzen
für Vollbild und andere Ansichten klicken

Preis: EUR 71,38 Kostenlose Lieferung. Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.


Auf Lager.
Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2 in Computer & Zubehör > Netzwerk Bestseller


Kundenrezensionen
770 Rezensionen
5 Sterne:
 (418)
4 Sterne:
 (120)
3 Sterne:
 (66)
2 Sterne:
 (51)
1 Sterne:
 (115)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
4.1 von 5 Sternen (770 Kundenrezensionen ansehen) 
 
AVM Fritz!WLAN Repeater
  • Erhöht schnell und einfach die Reichweite von WLAN-Netzen
  • Funktioniert in allen WLAN-Funknetzen: 802.11n Draft 2.0 (300 MBit/s), 802.11g/a (54 MBit/s) und 802.11b (11 MBit/s)
  • Sichere Funkverbindungen dank WPA2-, WPA- und WEP-Verschlüsselung
  • Integrierter UKW-Minisender (FM-Transmitter 87,5-108 Mhz)
  • Perfekt abgestimmt auf WLAN-Produkte der FRITZ!Box-Familie
  Weitere technische Details

Produktbeschreibung FRITZ!WLAN Repeater N/G: Mehr Reichweite für jedes WLAN-Netz

AVM

Mit dem FRITZ!WLAN Repeater N/G lässt sich die Reichweite Ihres WLAN-Netzes komfortabel auf Knopfdruck erhöhen - ganz gleich, welchen WLAN-Standard (802.11n/g/b/a) Sie verwenden.

Die kompakte Bauweise ermöglicht den Einsatz an praktisch jeder Steckdose, Kabel oder eine spezielle Befestigung sind nicht notwendig. Der FRITZ!WLAN Repeater N/G ist perfekt abgestimmt auf WLAN-Produkte der FRITZ!Box-Familie. Er kann besonders einfach per Wi-Fi Protected Setup (WPS) installiert werden. Bereits WPS-fähige Produkte, wie die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 und 7270 sowie die FRITZ!Box WLAN 3370 und 3270, können einfach und komfortabel mit einem Tasten- druck in ihrer WLAN-Reichweite erweitert werden.

Für die einfache Einrichtung mit allen übrigen Access Points steht, neben WPS, ein browserbasierter Assistent zur Verfügung. über den Internetbrowser lässt sich der Repeater zudem komfortabel bedienen.

Der Einsatz als Dualband-Repeater erlaubt das Funken auf 2,4 GHz - oder alternativ im bisher wenig genutzten 5-GHz-Bereich. Die integrierte WPA2-Funkverschlüsselung sorgt zudem für die nötige Sicherheit beim kabellosen Surfvergnügen.

AVM

Der Repeater brilliert noch mit weiteren Talenten. Der eingebaute Audioanschluss (analog/digital) ermöglicht die übertragung sämtlicher Audioinhalte vom Computer oder Smartphone an eine Hi-Fi-Anlage (UPnP-Renderer).

Zusätzlich kann durch den integrierten UKW-Minisender jedes handels- übliche Radio Podcasts, MP3s und Webradio-Stationen wiedergeben.

Einfache Installation - perfekt zusammen mit FRITZ!Box

Der FRITZ!WLAN Repeater N/G ist perfekt abgestimmt auf WLAN-Produkte der FRITZ!Box-Familie und kann einfach über WPS (Wi-Fi Protected Setup) installiert werden. Bereits WPS-fähige Produkte, wie die FRITZ!Box Fon WLAN 7390, 7270 und die FRITZ!Box WLAN 3370 und 3270, können bequem mit einem Tastendruck in ihrer WLAN-Reichweite erweitert werden.

Für alle anderen WLAN-Router oder Router ohne eingebaute WPS-Funktion erfolgt die Einrichtung mit Hilfe eines komfortablen Installationsassistenten.

AVM

Alternativ: Suchen, finden und verbinden

Auch ohne WPS und Assistent ist der FRITZ!WLAN Repeater N/G schnell betriebsbereit: Einfach nach dem Einstecken in die Steckdose mit dem WLAN-Netzwerk mit dem Namen FRITZ!WLAN Repeater N/G verbinden. Dazu 00000000 (8-mal die Null) als WPA- oder WPA2-Schlüssel eingeben. Nach der erfolgreichen Anmeldung am FRITZ!WLAN Repeater N/G den Internetbrowser öffnen und fritz.repeater in die Adresszeile eingeben. Der Assistent des FRITZ!WLAN Repeaters N/G leitet Sie durch alle weiteren Schritte der Ersteinrichtung.

Multimedia aus der Steckdose

Dank der Audioanschlüsse (digital/analog) kann der FRITZ!WLAN Repeater N/G beliebige Audioinhalte (Musik, Webradio) mit Hilfe eines Kabels an eine Stereoanlage übermitteln. Als Audioquelle kann dabei ein Windows-Programm (z. B. Windows Media Player) oder ein Smartphone mit UPnP-Controlpoint-Funktion dienen.

Mit Hilfe des integrierten UKW-Minisenders (FM-Transmitter) kann jedes handelsübliche UKW-Radio in einen Empfänger für Audioinhalte (z. B. die Musiksammlung) verwandelt werden. Auch die Wiedergabe von Webradio ist drahtlos in Stereoqualität im Nahbereich möglich.


Kurzbeschreibung

AVM WL300MBit Zub FRITZ!WLAN Repeater N/G, Erhöht schnell und einfach die Reichweite des WLAN-Netzes Funktioniert in allen WLAN-Funknetzen: 802.11n Draft 2.0 (300 MBit/s), 802.11g/a (54 MBit/s) und 802.11b (11 MBit/s) Dualbandunterstützung für 2,4 GHz- oder 5 GHz-Verbindungen Perfekt abgestimmt auf WLAN-Produkte der FRITZ!Box-Familie Sichere Funkverbindungen dank WPA2-, WPA- und WEP-Verschlüsselung Integrierter UKW-Minisender (FM-Transmitter 87,5-108 Mhz) Dank Audioausgang (analog/digital) Musik auch an die Stereoanlage übermitteln Einfache Einrichtung per Knopfdruck über WPS (Wi-Fi Protected Setup) oder mit Hilfe des Assistenten Berührungsempfindliche LED zur Anzeige von Verbindung und Aktivität Klein und kompakt: Betrieb an jeder 230V-Steckdose möglich.




Die hilfreichsten Kundenrezensionen


203 von 209 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
5.0 von 5 Sternen Beschreibung eine Frechheit, Betreuung bei AVM sehr gut, funktioniert fantastisch, nach manuellen Eingriffen., 8. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: AVM Fritz!WLAN Repeater N/G zur Erhöhung der Reichweite von WLAN G- und WLAN N-Netzen (Personal Computers)
Ich habe das Gerät zum Verstärken unseres WLan in der Wohnung (selbe Etage, 3 Wände) geholt. Die Rezensionen gehen ja von wunderbar bis völlig daneben. Wir haben es dennoch riskiert.
Wir haben manuell konfiguriert, was einwandfrei geklappt hat. Der Aufruf des Konfigurationsmenues des Repeaters über den Namen "Fritz!Repeater" (oder so ähnlich) klappe bei uns nicht. Wenn man die konkrete IP eingibt, dann geht es (192.168.1.77 wenn bereits korrekt verbunden, ansonsten 192.168.178.2, s. http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/12722.php3. Bin ich auch nur durch Zufall drauf gekommen!).Verbindung Rechner-Repeater und Repater-AP (AP: Wlan-Router) waren sehr gut vorhanden, jedoch war der Empfang dennoch im entlegenen Raum nach wie vor gleich schlecht, direkt am AP wurde der Empfang durch den Repeater z.T. deutlich gestört. Der Aufbau der Konfigurationsseiten im Browser sowohl für den Repeater als auch für den AP waren kaum möglich im Betrieb. Die Netzstärkenangabe in der Taskleiste war stets auf niedrig, die in der Übersicht über alle Netzwerke jedoch hervorragend (???). Netstumbler hat beide Netzwerke erkannt unter dem gemeinsamen Namen des AP, den AP dabei mit deutlich niedrigerer Stärke (wie es sein sollte!).
Bin fast wahnsinnig geworden, war kurz davor, das Ding zurück zu geben. Eine Anfrage per email bei AVM hat jedoch weiter geholfen (nach 1-2 Tagen!).
Mein Fehler war, dass ich am Repeater WPA2 UND WPA zugelassen habe, am AP aber nur WPA2. Nachdem ich auch den Repeater auf nur WPA2 reduziert hatte, lief die Sache wie geschmiert. Macht jetzt auch im Arbeitszimmer richtig Spaß!! Über die Netzstärken-Angabe im Repeater Konfigurationsmenue zu AP und zum Rechner lässt sich auch der ideale Standort für den Repeater suchen, wie auch für den AP (weg von anderen elektrischen Quellen und Funkern, wie Schnurlostelefon, Drucker,...): Die Netzstärken sollten annähernd gleich gut sein!
Entgegen der Empfehlungen konnten wir DHCP ausgeschaltet lassen, hat trotzdem funktioniert.
Trotzt des schnellen und erfolgreichen Service sollten die Jungs und Mädels bei AVM Ihre Beschreibungen verbessern. Dann kommt auch nicht so viel Unmut auf (s. andere Rezensionen).

Fazit:
1. Tolles Ding!!
2. Miserable Beschreibung!
3. Top Betreuung über AVM!

Bewertung dennoch 5 Punkte fürs Produkt.

Anbei einige Hilfsmaßnahmen von AVM, aber ruhig selber mit ggf. eigener Problembeschreibung dort mal melden (http://www.avm.de/de/Service/Support/index.php?js=enabled).

Entscheidend ist, dass in der Benutzeroberfläche des FRITZ!WLAN Repeaters die Datenrate zwischen dem WLAN AP und dem Repeater einerseits und die Datenrate zwischen Repeater und Rechner andererseits idealerweise identisch, real zumindest annähernd gleich groß ist.

Ist der Verbindungsaufbau trotzdem langsamer als bei einer direkten Verbindung Rechner <-> WLAN AP, prüfen Sie bitte folgende
Einstellungen/Massnahmen:

Im WLAN AP (Router):

- Deaktivieren Sie - falls vorhanden - proprietäre Verfahren um WLAN "schneller" zu machen (Super g, g++, oder ähnliches).

- Stellen Sie - zumindest testweise - einen Kanal fest ein.

- Für die Anmeldung/Nutzung des AVM WLAN Repeaters benötigen Sie keine WDS-Konfiguration. Diese kann sogar stören. Deaktivieren Sie - falls eingerichtet - die WDS-Konfiguration.

- Stellen Sie den WPA-Modus bitte fest auf entweder WPA oder WPA2 ein.
(Beachten Sie dabei bitte, dass sich entsprechende Änderungen auch auf angeschlossene WLAN-Clients auswirken und diese ebenfalls auf diese Verschlüsselung eingerichtet werden müssten.)

Anschließend - ändert sich nichts an der nutzbarebn Geschwindigkeit - gehen Sie bitte so vor:

Rufen Sie durch Eingabe der IP-Adresse im Browser die Benutzeroberfläche des Repeaters auf.

In den "default" (vorgegebenen) Einstellungen sendet der FRITZ!WLAN Repeater den Nammen (SSID) Ihres WLAN AP und es wird auch der gleiche WLAN-Netzwerkschlüssel genutzt.

Diese Option ermöglicht "seemless roaming", das heißt, der WLAN Client Ihres Rechners sieht immer nur ein "Gerät" nämlich den WLAN AP und verbindet sich mit dem "Sendestärkeren".
Deaktivieren Sie in der Benutzeroberfläche des FRITZ!WLAN Repeaters unter "WLAN" > "Funkeinstellungen" die Option "Name des Funknetzes vom Access Point (FRITZ!Box) übernehmen" und vergeben einen neuen Namen für den Repeater. Speichern Sie diese Änderung mit Klick auf die Schaltfläche "Übernehmen".

Entfernen Sie dann in Ihrer WLAN-Steuerungssoftware den FRITZ!WLAN Repeater.

Nach ungefähr einer Minute suchen Sie nach neuen WLAN-Netzwerken. Der FRITZ!WLAN Repeater wird Ihnen mit den neu vergebenen namen wieder angezeigt (ist dies nicht der Fall suchen Sie bitte mehrmals im Abstand von ca. 30 Sekunden). Wählen Sie dieses Netzwerk aus und verbinden sich mit diesem. Beachten Sie bitte, dass Sie als WLAN-Schlüssel den Schlüssel des WLAN AP eintragen, nicht den Originalschlüssel, der nur in den Werkseinstellungen gültig ist.



367 von 395 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
5.0 von 5 Sternen WOW! Enorme Erweiterung, kinderleichte Installation & Bedienung, 13. November 2008
Von 
Herr Cooles (Outopos) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: AVM Fritz!WLAN Repeater N/G zur Erhöhung der Reichweite von WLAN G- und WLAN N-Netzen (Personal Computers)
Seit 3 Tagen habe ich das frische Produkt aus dem Hause AVM im Einsatz und möchte einen kurzen Erfahrungsbericht abliefern.

Ich habe "nur" eine Fritz!Box Wlan 7270 des gleichen Herstellers, weswegen ich natürlich nicht den Einsatz des FRITZ!WLAN Repeater N/G mit Produkten anderer Hersteller besprechen kann.

Bei uns zuhause (Reihenhaus) stehen massive Wände und Decken aus Beton zwischen der Fritz!Box (Keller) und meinem Laptop im 1. bzw. 2. Stock. Bisher war der WLAN-Empfang im 1.OG akzeptabel und im 2.OG miserabel - vom neuen n-Standard mit 300 MBits, wie die 7270 ihn beherrscht, ganz zu schweigen.

Alles hat sich geändert.

Der FRITZ!WLAN Repeater N/G ist klein, optisch sehr elegant und lässt sich babyleicht einrichten: ein Knopfdruck (auf den schon fast zum guten Ton gehörenden Touchscreen) - und schon hat er meine Box erkannt und WPA2-sicher mit ihr verbunden. Jetzt hängt er exponiert, dennoch elegant und unauffällig an einer Steckdose im Treppenaufgang (netter Nebeneffekt als Nachtlicht). Null Kabel, null hässliche, klobige Box & Antenne.

Die Übertragungsrate ist hoch (bei 1&1 bekommt man sowieso von Haus aus nicht die höchste versprochene Übertragungsrate) und v.a. STABIL. Keine Verbindungsabbrüche, Schwankungen der Rate oder andere Faxen. Mind. 54 M/Bits sind immer drin. Endlich macht das Surfen und die Arbeit auch im 2. Stock Spaß!!!

Wer eine älteres Modem hat, braucht sich auch keine Sorgen zu machen, denn der Repeater beherrscht auch die Standards 802.11g, b oder a - wie gesagt, ich kann nicht verifizieren, wie er mit anderen Marken kooperiert.

Eine weitere Funktion ist die Übertragung von Musikdaten über den Repeater auf die Stereoanlage, denn er ist mit einem digitalen (S/P-DIF) und analogen (3,5 mm Klinke) Audioausgang sowie einem UKW-Minisender (FM-Transmitter) ausgestattet. Ich persönlich brauche diese Funktion nicht - bei uns stehen zwei Stereoanlagen in den Räumen der Erwachsenen.

Mein Fazit:
Wer einen zuverlässigen, ausgereiften und sinnvoll konzipierten Marken- und State-of-the-art-Repeater sucht, muss hier zugreifen. Die Firma AVM (keine Schleichwerbung!) ist außerdem auch bekannt dafür, dass Produktpflege und -service auch bei älteren Modellen ganz oben auf ihrer Prioritätenliste steht. Ich habe bisher zwei Boxen dieser Firma - und noch nie Probleme mit ihnen. Ganz im Gegenteil, AVM bringt ständig neue Firmwares mit neuen Funktionen für ihre Produkte heraus.

Ich denke, man kann hier nix falsch machen, und der Preis ist vollends gerechtfertigt (wird aber sicherlich noch sinken).

Hoffe, Euch geholfen zu haben.



239 von 257 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
3.0 von 5 Sternen noch nicht ganz zufrieden, 11. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: AVM Fritz!WLAN Repeater N/G zur Erhöhung der Reichweite von WLAN G- und WLAN N-Netzen (Personal Computers)
Ausgangssituation:
Ich setze den Repeater zusammen mit einer Fritzbox 3270 in einem sehr weitläufigen EFH zur Erhöhung der Reichweite meines WLAN ein. Der Router steht im OG, versorgt werden sollen das EG, die beiden Terrassen und sekundär auch UG.

Installation:
Zur Konfiguration habe ich den Einrichtungs-Assistenten von der AVM-Homepage heruntergeladen, da die Fritzbox 3270 (noch) nicht wps-fähig ist - soll in Zukunft aber möglichsein. Die Einrichtung an sich war mit diesem kleinen Programm aus meiner Sicht recht einfach und problemlos. Ich habe den Einrichtungsassistenten auf dem Notebook installiert, mit dem ich den Repeater auch primär nutzen will. Das macht man am besten zunächst an einer Steckdose in direkter Sichtweite des WLAN-Routers!
Wenn es da funktioniert und die Verbindung zwischen Router und Repeater gefunden wurde, beginnt die schwierige Suche nach dem besten endgültigen Standort für den Repeater. Nach vielen, vielen Versuchen "steckt" der Repeater jetzt ein Stockwerk tiefer und ca. 5 m Luftlinie vom Router entfernt in einer Steckdose. Dazwischen liegt eine Stahlbetondecke und es stehen auch einige Möbel im Wege. Hier habe ich jetzt dauerhaft 60 bis 80% Verbindungsqualität zwischen Router und Repeater (Übertragungsrate 162 bis 243 MBit schwankend). Das finde ich o.k. Mein Notebook sucht sich automatisch die qualitativ beste Verbindung aus - je nachdem ob die Fritzbox oder der Repeater näher ist.

Bis es soweit war, habe ich allerdings viele viele Versuche benötigt - und auch ständig an den Antennen des WLAN-Routers herum optimiert. Jetzt steht die Verbindung befriedigend stabil und ich habe in allen Räumen im EG jetzt einen sehr guten bis hervorragenden Empfang. Vorher hatte ich nur etwa 20 bis 40%, was immer wieder zu Verbindungsabbrüchen führte. Im darunter liegenden UG (wieder Stahlbetondecke mit Fußbodenheizung) reicht es jetzt immerhin noch zu 20 bis 40%, da war ohne Repeater meist weniger als 20% oder gar nichts. Positiv erwähnen will ich die benutzerfreundliche Benutzungsoberfläche der Konfigurationssoftware und das durchaus wohnzimmertaugliche Design des Repeater. Nach vielen Stunden Arbeit arbeitet der Repeater eigentlich ganz brauchbar.
Wichtigste Kritikpunkte aus meiner Sicht:

1. Der Repeater wird nicht nur mich, sondern viele enttäuschen, die keine Freude am minutiösen Austüfteln von Funkstrecken und Ausrichten von Antennen haben (da kommt es echt auf Zentimeter an!). Das kann man nur vermeiden, wenn man den Repeater quasi in Sichtweite des Routers einsteckt, aber was nutzt er da? Die vom Handbuch empfohlene Installation auf halber Strecke zwischen Router und Empfangsgerät (Notebook) funktioniert jedenfalls meistens nicht. Grund ist meines Erachtens, dass die Sende- und Empfangsleistungen der Fritzbox wie des Repaters leider etwas zu schwach für den praktischen Betrieb in mehrstöckigen Gebäuden sind. Anmerkung: Manche Wettbewerber (nicht alle) machen aus den gesetzlich zulässigen Werten einfach ein bißchen mehr, wie man in verschiedenen Foren nachlesen kann ...
2. Mit meinem ebenfalls neu angeschafften Fritz WLAN Stick N arbeitete der Repeater nicht korrekt zusammen. Unter dem Windows-WLAN-Programm meines Notebooks und mit der eingebauten Atheros WLAN-Card funktionierte der Wechsel zwischen Repeater und Fritzbox problemlos, mit dem Konfigurationsprogramm von Fritz und dem USB Stick N hingegen überhaupt nicht. Das ist nicht akzeptabel und ich habe deshalb den USB Stick N erst mal an Amazon zurückgegeben, zumal die angekündigten Übertragungsraten von 300 MBit in der Praxis sowieso niemals erreicht wurden.
3. Der Touchscreen ist aus meiner Sicht ein eher überflüssiges Gimmick und stört eher als er nützt, indem er immer wieder zu Fehlbedienungen beim Umstecken führt (Zurücksetzen auf Werkseinstellungen). Ein einfaches LCD-Display mit drei Tasten wäre meines Erachtens besser gewesen.
4. Für die gebotene Leistung ist das Produkt recht teuer - würde mir heute eher einen zweiten Router kaufen und den als Repeater konfigurieren. Den Repeater kann ich leider nicht zurückgeben, weil ich ihn - anders als die übrigen FRITZ-Geräte nicht bei Amazon, sondern im ...markt gekauft habe. Selbst schuld, denn der Service von Amazon bei Lieferung und Rückgabe der Fritz-Geräte war wie immer große Klasse!.
5. Die Konstruktion als reines Steckdosengerät erleichtert zwar einerseits die Handhabung, beschränkt aber auch die Einsatzmöglichkeiten. Man kann den Repeater dadurch leider nicht auf optimale Empfangs- und Sendeleistung ausrichten.

Fazit:
Ich habe bereits vor vielen Jahren das Internet mit einer uralten Fritzcard ISDN erschlossen und bin von Haus aus ein großer Fan der FRITZ-Produkte. Ich bin mit dem Repeater jetzt halbwegs zufrieden, insgesamt von der Leistung des Systems aus Fritzbox und Repeater aber doch ein bißchen enttäuscht. Vielleicht hatte ich auch zu hohe Erwartungen. Noch hoffe ich darauf, dass Fritzbox und Repeater durch Firmware-Updates besser werden. Mehr als drei Punkte hat das Gerät im Moment laus meiner Sicht eider nicht verdient.

P.S. Nach Fertigstellung dieser Beurteilung habe ich gerade das nächste Update der Firmware würde die Fritzbox geladen. Angeblich soll jetzt auch die Einrichtung per wps funktionieren. War mir nicht aber sowieso nicht so wichtig, weil das Einrichtungsprogramm eigentlich gut funktioniert. Vielleicht werden auch die anderen Kritikpunkte noch behoben. Die Hoffnung stirbt zuletzt.