Unbenannt‎ > ‎

Internationaler Vergleichskampf 2019

veröffentlicht um 31.05.2019, 16:28 von ASKOE Henndorf Karate

Vergangenes Wochenende lud der Bundesverband für traditionelles Shotokan Karate-Do Spitzenkarateka aus den Ländern Schweiz, Deutschland und Österreich zu internationalen Vergleichskämpfen nach Straßwalchen ein. Dabei gingen beim diesjährigen Internationalen Kyu-Turnier und Kawasoe shihan Memorial Cup insgesamt 21 Medaillen an den SKIAF Landesverbandes Salzburg. 

Den Auftakt der beiden Turniertage machten die knapp 100 Starter aller Altersklassen bis und inklusive Braungurt beim 28.Internationalen Kyú Turnier.

Dabei gingen einige der Medaillen an den Dojo Bushido Henndorf. Oliver Steinauer erlangte bei Kata Einzel Herren Unterstufe die Silbermedaille, gefolgt von seinem Vereinskollegen Philip Jessner. Bei der Oberstufe konnten sich Lisa Gawes und Leon Nussbaumer über drei Stockerlplätze freuen. Lisa landete in Kata Einzel Damen und Kata Team Erwachsene auf dem zweiten Platz (im Team mit Leon Nussbaumer und Benjamin Lassacher) und erkämpfte sich im Bewerb Kumite Einzel Junioren Gold. Leon Nussbaumer konnte sich insgesamt drei Silbermedaillen sichern. (Kata Einzel Herren, Kata Team und Kumite Einzel Junioren)

 

Nationalteam legt am Sonntag nach – Kawasoe shihan Memorial Cup

Am zweiten Turniertag zeigten Österreichs Nationalteam-Schwarzgurt ihr Können. In Kata Damen gingen zwei von drei Plätzen an Österreich und damit gleichzeitig an den Dojo Bushido Henndorf. Vera Paar erkämpfte sich Gold, vor ihrer Vereinskollegin Ingrid Adler. Ebenfalls Gold ging an das Kata Team Damen mit Vera Paar, Ingrid Adler und Svenja Rainer sowie Silber an das Kumite Team Damen, zusammen mit Melanie Witzmann und Alina Scholz. Mit dem 2.Platz in Kata Team Herren (Leon Nussbaumer, Dominik Piereder, Florian Schnitzinger) gelangte so noch eine weitere Silbermedaille an den Dojo Bushido Henndorf.

Neben den Turnierpreisen konnten alle TeilnehmerInnen wieder sehr lehrreiche und wertvolle Erfahrungen auf ihrem Karate-Weg mitnehmen. Für den Großteil der Teilnehmer des KMC war es auch eine „Generalprobe“ für die bevorstehende Weltmeisterschaft in Tschechien. Am Ende dieses erfolgreichen Turnierwochenendes steht trotzdem für alle fest: „Nur Training ist wichtig“,ganz im Sinne unseres verstorbenen Bundestrainers Norio Kawasoe shihan.

 

Comments