Urlaubsentgelt

Während der Inanspruchnahme von Urlaub haben Arbeitnehmer Anspruch auf die Fortzahlung der Arbeitsvergütung.

Es bemisst sich nach dem abgerechneten Durchschnittsverdienst des Arbeitnehmers in den letzen dreizehn Wochen (entspricht drei Monaten) vor Beginn des Urlaubs. Es ist vor Antritt des Urlaubs auszuzahlen. Welche Bestandteile des Lohnes hierbei (nicht) zu berücksichtigen sind ergibt sich aus  § 11 I BUrlG.

Zur Berechnung des Urlaubsentgeltes sind somit im Regelfall die letzten drei Monatsabrechnungen heranzuziehen. Unter Beachtung des § 11 I BurlG werden die Bruttolöhne addiert. Die Summe ist mit der Summe der Arbeitstage der letzten 13 Wochen (= 3 Monate) zu dividieren (bei einer 6-Tageswoche sind das 78 Tage, 5-Tages-Woche = 65 Tage; 4 Tages-Woche = 52; 3-Tages-Woche = 39; 2 - Tages-Woche = 26 und bei 1-Tages-Woche = 13 Tage). So ergibt sich der arbeitstägliche Durchschnittslohn, der mit den Urlaubstagen zu multiplizieren ist.

Urlaubsentgelt = (Summe der 3. Monats-Verdienste)/Arbeitstage x Urlaubstage

Vom Urlaubsentgelt abzugrenzen sind das Urlaubsgeld und die Urlaubsabgeltung.
Comments