News4

Großes Interesse am alternativen Neujahrsempfang
am Sonntag, 14. Januar 2018

Ein überwältigendes Echo hat die von AL und CDU auf den Weg gebrachte Einladung zu einem alternativen Neujahrsempfang bereits im Vorfeld gefunden.
Zahlreiche Teilnehmer der Demonstration gegen die „unHeldbare“ Stadtspitze rund um Marcus Held sagten spontan ihre Teilnahme zu. Über 120 schriftliche Zusagen sind bislang bei Raimund Darmstadt und Peter Pfau eingegangen.

Zudem rufen 25 Oppenheimer Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am alternativen Neujahrsempfang auf. Darunter zahlreiche Mitglieder des Oppenheimer Stadtrates, des Verbandsgemeinderates Rhein-Selz, Mandatsträger und Repräsentanten aus den Vorständen verschiedener Parteien, unter anderem aus AL, CDU, Grünen und FDP sowie weitere parteilose Mitbürgerinnen und Mitbürger. 


Die folgenden Oppenheimer Bürgerinnen und Bürger unterstützen den überparteilichen alternativen Neujahrsempfang am 14. Januar 2018 :

Dr. Marco Becker, Christina Bitz, Dr. Birgit Böthin-Geis,
Michael Christ, Axel Dahlem, Frank Dahlem, Daniele Darmstadt, Raimund Darmstadt, Günther Ebert, Rainer Ebling,
Martin Frank, Magdalena Fröhlich, Gernot Geis,
Gaby Hochstätter,
Herbert Huff, Torsten Kram, Peter Pfau, Matthias Schäfer, Pia Schellhammer, Christian Schenk,
Dr. Heike Schiener,  Jürgen Schiffel,

Stephanie Steichele-Guntrum, Rainer Wolff

Alternativer Neujahrsempfang an einem historischen Ort
Lesen Sie dazu auch den heutigen AZ-Artikel vom 12.01.2018

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/oppenheim/oppenheim/alternativer-neujahrsempfang-in-oppenheim-in-den-fussstapfen-johann-paulsackels_18446037.htm

 


Bild: Casino-Haus