Wir über uns

Alternative Liste - fast drei Jahrzehnte für Oppenheim

Dieser Tage blickt die Alternative Liste Oppenheim e.V. auf ihr fast 30-jähriges Bestehen zurück. Gleich von Beginn an hat sie die Oppenheimer Kommunalpolitik mitgestaltet – als Oppositionspartei und in der Regierung. Die Vereinsgründung erfolgte genau am 6. März 1989.

Ein Teil der Frauen und Männer der ersten Stunde prägen die Politik der AL noch heute. Allen voran Raimund Darmstadt, der seit langer Zeit die AL als Fraktionssprecher im Rat anführt.

Aber auch die Gründungsmitglieder Martin Frank, Jürgen Schiffel und Daniele Darmstadt sind immer noch aktiv dabei. Von den Bürgern mit einem Stadtratsmandat betraut wurden in den beiden Jahrzehnten bisher Raimund Darmstadt, Achim Gehbauer, Jürgen Schiffel, Herbert Huff, Kurt Hartmann, Gabi Schmich-Gehbauer, Berthold Krämer, Daniele Darmstadt, Silke Rautenberg, Kaspar Kerkhoff, Carina Darmstadt, Claudia Müller, Christian Schenk, Heile Schiener und Rainer Ebling.

In der Verwaltungsspitze arbeiteten die AL-Beigeordneten Dr. Ingo Eberle und Raimund Darmstadt und von 2009 bis 2014 Rainer Ebling mit dem Aufgabenbereich Verkehr und Liegenschaften.

Ohne die Alternative Liste wäre die Oppenheimer Politik um viele Facetten ärmer.

Immer ihren Grundsätzen treu und durchaus streitbar, versteht sie sich als konsequente Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger der historischen Weinstadt. „Wir sind unabhängig von den Dogmen der großen Volksparteien und haben die Belange der Menschen vor Ort im Blick“, erklärt der AL-Vorsitzende Raimund Darmstadt. Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit und Frieden sind Themen, für die sich die AL immer wieder stark gemacht hat. Beim Hochwasserschutz, der Renaturierung des Oppenheimer Wäldchens, der Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familien hat sich nicht zuletzt dank des Engagements der AL in Oppenheim inzwischen einiges getan. Aber auch der Erhalt der historischen Altstadt, die Arbeit der Vereine und die örtliche Wirtschaftskraft liegen der AL am Herzen.