Coconami: Ensoku


Coconami - "Ensoku"

Marzipanfiguren und gestickte Worte auf der Hülle - was, bitte, ist das? Nun, wie der erste Eindruck "ganz sicher" verrät, handelt es sich hier um bayrisch-japanische Weltmusik...??? Coconami sind Nami und Miyaji, zwei musikfanatische Japaner in München, aus verschiedenen Gründen - für Nami die deutsche klassische Musik, für Miyaji die Schwärmerei seines Bäckermeisters in Japan für deutsches Schwarzbrot - hierher verschlagen. Beide spielen Ukulele, Nami singt, sie experimentieren mit Bassmelodika, Nasenflöte, Kalimba und einer Spielzeugtrommel. Die Mischung ist ungewöhnlich, doch perfekt, um gute Laune zu verbreiten, und plötzlich sind selbst urbayrische G'stanzln nicht mehr peinlich, dargebracht von Spezialgast Ferdi Schuster, einem echten Bayern, der Nami und Miyaji für das musikalische bayrische Volksgut begeistern konnte. Die Ukulele ist für die zwei Musiker nicht so ungewöhnlich, die hawaiianische Kultur ist in Japan sehr populär, Namis Mutter spielte dieses Instrument auch schon. So entsteht eine Mischung aus Coverversionen von Pop- und Rocksongs, Schlagern, eigenen Kompositionen und bayrischen Volksliedern, stets mit dem Grundklang der Ukulele, doch niemals eintönig, eher unterhaltsam bis lustig - eine CD, die von Anfang bis Ende Spaß macht.
Klaus Wolf-Henrich, Aktivissimo

Coconami: "Ensoku"
CD € 19,95