Aktien kaufen

Für den Aktienkauf schaltet Otto-Normalverbraucher seine Bank ein. Oftmals günstiger und mit der Möglichkeit direkt Transaktionen durchzuführen versehen, ist das Online-Banking. Dazu eröffnen Sie bei einem Online-Broker ein Wertpapierdepot. Ein bestimmtes Institut kann an dieser Stelle nicht empfohlen werden. Die Wahl eines passenden Anbieters hängt auch stark vom eigenen Bedarf ab. Beispielhaft können die ING DiBa, sbroker oder CortalConsors genannt werden. 
Nachdem Sie sich über die Internetseite einer dieser Online-Banken angemeldet haben, müssen Sie ein Identifizierungsverfahren durchlaufen und sich bei der Post ausweisen. Wenige Tage später erhalten Sie dann Zugangsdaten zu Ihrem neuen Wertpapierdepot. Wenn Sie über ein entsprechendes Wertpapierdepot verfügen, können Sie über die Oberfläche Ihres Online-Banking die ersten Aktien-Orders platzieren. 

Welche Aktien kaufen?

Welche Aktien für einen Kauf zu empfehlen sind, lässt sich nicht allgemein sagen. Alleine an deutschen Börsen werden über 1.000 Aktien gehandelt. 
Bekannt wurde auch eine Untersuchung aus Russland, wo die Aktienauswahl eines Zirkusaffen mit der Auswahl von mehreren Brokern verglichen wurde und der Affe letztlich die bessere Auswahl traf.
Als reinen Zufall sollte die Aktienwahl dennoch nicht abgetan werden. Es gibt verschiedene Ansätze, nach denen die Aktienwahl erfolgen kann. Informationen über die Aktienauswahl nach den Regeln von Benjamin Graham können hier gefunden werden.

Konkrete Hilfe für die Auswahl von Aktien bietet Phil Town mit seiner Strategie, die er in seinem Buch "Regel Nummer 1" vorgestellt hat.





Comments