Stiftungsarbeit

      Dank einer Förderung der Thüringer Staatskanzlei konnten im Jahr 2016  aus dem  Stiftungskonvolut, 

      dass sich als Leihgabe in der Gedenkstätte Buchenwald befindet, die Restaurierung von insgesamt 

       33 Zeichnungen von Alfred Ahner  realisiert werden.
        
       Auch in diesem Jahr hat die Thüringer Staatskanzlei einen Förderbetrag für Restaurierungsarbeiten an 

      weiteren 34 Blättern bereitgestellt.  





Digitalisierung und Restaurierung der Werke

Bei Gründung der Stiftung und Inventarisierung jedes einzelnen Ahner-Werks stellte sich heraus, dass ein Teil der Bilder mehr oder weniger dringend restauriert werden muss, und der Nachlass zugleich schrittweise digital erfasst werden sollte
 
Dank der großzügigen Unterstützung der Sparkassenstiftung Weimar-Weimarer Land, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und privater Spenden konnte die Stiftung mit dieser Arbeit vor drei Jahren beginnen. Inzwischen ist ein Teil des zur Stiftung gehörenden Werkes restauriert und digitalisiert.

 



Eine Auswahl der restaurierten Werke wurde im Sommer 2013 in einer Ausstellung in den Räumen der Sparkasse am Fischmarkt in Erfurt gezeigt.
Die Restaurierung und vollständige Erfassung der Werke bleibt eine Aufgabe der Stiftung. Sie ist die Voraussetzung dafür, dass der Nachlass jederzeit wissenschaftlich bearbeitet werden kann und für Veröffentlichungen und Ausstellungen zugänglich ist.

Um sie abzuschließen bedarf es weiterhin großzügiger finanzieller Förderung.








                                                Kalender  für  2018  


Anlässlich Ihres zehnjährigen Bestehens hat die Alfred-Ahner-Stiftung einen Kalender für das Jahr 2018
mit dem Titel  "Weimar - Impressionen - Alfred Ahner (1890-1973)  herausgebracht.

Mit diesem Kalender möchte die Stiftung an das Wirken des Künstlers in der Stadt Weimar erinnern.
Ahner lebte von 1922 bis zu seinem Tod 1973 hier und hielt als bedeutender Chronist Geschehnisse, 
kulturelle Ereignisse, Personen, Stadtansichten und Landschaften über eine Zeitspanne von 50 Jahren in Zeichnungen und Bildern fest. Der Kalender umfasst eine Auswahl aus diesem umfangreichen Konvolut.

Der Kalender kann in den einschlägigen Buchhandlungen Weimars, der Tourist-Information Weimar, dem
Stadtmuseum Weimar imBertuchhaus sowie dem Kunsthaus Apolda zum Preis von 18,- Euro käuflich 
erworben werden.