Feierabend-Hoadl

was tun, wenn einen die Lust nach Schnee dauernd verfolgt? Ganz einfach - raus und rauf.
Schon gestern war ich abends am Hoadl - die "Mittwochsrundentour" mach`ich derzeit solo, weil die Kollegen allesamt schon auf Rad umgestiegen sind. Das ist auch ein Hinweis darauf, daß offensichtlich ich "den Schlag" habe, nicht sie! (vgl: der Witz mit "ein Geisterfahrer? - nein - Hunderte").

Und heute war es den ganzen Tag so schön, daß ich im Büro eigentlich nur noch an Berge denken konnte. Ähnlich einem Junkie mußte ich diese Gier dann halt abends befriedigen. Ich bin zügig nach oben, meine persönliche Bestzeit war sicher in Gefahr. Am Hoadl angekommen konnte ich noch wunderbar die Sonne genießen, aß meine übliche Packung Manner und bemühte mich, gleich abfahrbereit zu sein.

Richtig getan, es hat nämlich gerade "zugefirnt" (ja, mit dem Ändern der Tourgengewohnheiten ändert sich auch die Begriffswelt und es ist alles umgekehrt als am Tag, wo es eben "auffirnt") und ich schaffte tatsächlich noch eine angenehme Abfahrt, bevor es richtig zu rattern beginnen konnte. Um 19:45 war ich dann wieder zuhause und machte es mir gemütlich. Kinder, was wollt ihr mehr an einem Tag wie diesem........

Leider war der heutige Tag in meinem Hausgebiet auch von einem tragischen Lawinenunglück überschattet. Ein Tourengeher kam bei der Abfahrt von der Marchreisenscharte ums Leben. Siehe http://tirol.orf.at/stories/437879/


Giggi, 22.4.2010






Comments