Montag

Wir sind mit dem Zug nach Bern gefahren und dann von Bern nach Thun, da haben wir den Bus nach Gwatt genommen. als wir da waren -endlich! konnten wir unsere Tubes direkt beziehen, das war einfach der Hammer weil es darin so aussah wie in einem Hotelzimmer. nachdem wir uns ein bisschen eingelebt haben, sind wir auf eine (ach so kleine) Velotor gegangen. Leider hat es angefangen zu regnen und es hat sich angefühlt als ob man baden war und nicht biken!

Am Abend haben wir Penne gegessen mit Tomatensauce.


Cal/Vin , Celina

Dienstag

Wir gingen am Dienstag auf eine Panoramawanderung und haben vieles erlebt. Wir haben interessante Vorträge von Klassenkameraden gehört mit einem wundervollen Panorama im Hintergrund. Das Highlight des Tages war eine lange schwindelerregende Hängebrücke die über eine Schlucht führte. Wir haben ein feines, selbstgemachtes Sandwich zu Mittag gegessen. Nach der Wanderung bekamen wir in einer Badi wo wir auf das Schiff warteten ein Eis spendiert. Sehr toll war auch die Fahrt mit dem Dampfschiff mit dem wir zurück kamen, bei dem man gesehen hat wie die Dampfmaschinen gearbeitet haben. Am Abend haben wir in einem Restaurant nebenan gegessen, wo es Spagetti und Fleisch gab. Später haben wir ein paar runden Ping Pong gespielt wo die Gruppe C am meisten gewann.

Mittwoch

Heute sind wir um 7 Uhr aufgestanden, dann haben wir uns vorbereitet, Sport Kleider angezogen und mit dem Bus nach Thun gefahren. Dort hatten wir einen Bubble Soccer and Stand Up Paddle Termin. Als erstes haben wir Bubble Soccer gespielt. Es war sehr lustig und hatte uns sehr Spass gemacht. Denn das Rumschupfen war sehr amüsant. Aber es gab einen Nachteil von den Bubble Soccer, im Bubble war es sehr heiss und alle haben geschwitzt. Nacher sind wir mit dem Bus zum Thunersee für Stand Up Paddle gefahren. Dort sind wir um die Wette gepaddelt. Dort war es sehr warm aber das Wasser Eiskalt. Als wir an der Bushaltestelle ankamen, sahen wir unser Bus der auf ander Strassenseite davon fährt. Wir waren sprachlos und müde. Nachdem langen warten sind wir mit dem Bus lange gefahren. Auf diese Reise fielen manche Menschen um, da wir nur Stehplätze bekamen. Zum Beispiel : Jero geht darum in die Geschichte ein dam daaam daaaaa. Wie ihr gehört habt waren wir alle am stehen doch da der Fahrer so kurvig gefahren ist sind wir am Boden gehockt. Jero war noch am stehen doch nach einer Kurve auch nicht mehr, denn der ist jetzt auf Celias Nase gefallen. Danach hatte sie leider Kopfschmerzen. Als wir ankamen sind manche in den Lidl gegangen und die anderen sind einfach um die Tubes gewesen und nacher am Abend haben wir grilliert und danach haben wir auch noch von den Schwäne besuch bekommen. Zum Schluss gab es Schokobanane und Marshmallows. Dann war der Tag aber auch schon wieder vorbei.

Madina, Lars, Ladina

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Donnerstag

Nach dem Frühstück nahmen wir den Bus Richtung Meiringen. Danach stressten wir beim Umsteigen und fuhren bis zur Aareschlucht Ost. Nach einigen Informationen von Amos stiegen wir in die Schlucht, bestaunten die riesigen Felsen und suchten nach den Tatzelwürmern. Die Aareschlucht war ziemlich imposant und bleibt uns in bester Errinerung. Als wir am Ende waren assen wir ein Brötchen. Nach dem Lunch wanderten wir durch den Regen nach Meiringen. Dieser Ort ist bekannt für Meringue und Sherlock Holmes. Wieder zuhause auf dem Camping assen wir Geburtstagskuchen von Lorin. Nach dem feinem Essen im Campingrestaurant, es gab Riz Casimir, war Bowling angesagt. Wir bowlten in mehreren kleinen Gruppen. Alle hatten sehr viel Spass. Die Nachtruhe in den Tubes gelang uns besser als in der Nacht davor.

(Lorin, Shyana, Amos)

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Freitag

Am Freitagmorgen, etwa um 8:00 Uhr, haben wir das letzte mal zusammen gefrühstückt. Nach dem essen mussten wir unser Gepäck zum Bus bringen und die Zelte abräumen.Um 9:00 Uhr sind wir mit dem Bus nach Thun gefahren und haben uns noch interessante Sehenswürdigkeiten angeschaut wie z.b. das 38 Meter handgemalte Panorama Bild von Thun 200 Jahre oder die Stadtkirche. In Thun hatten wir nich einwenig Freizeit. Um 13:15 Uhr fuhr unser Zug nach Zürich. Nach einer langen Zug fahrt sind wir in Zürich angekommen. Wir mussten warten bis der direkte Zug nach Andelfingen fuhr. Nach dieser langen Reise waren wir alle sehr geschaffen und freuten uns auf zu Hause und das Wochenende.

•Celia,Elly und Akrem

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image