Klassenlager

Montag, 02.09.2019

Um 09.05 Uhr fuhr unser Zug nach Zürich HB ab. Alle waren voller Vorfreude und in guter Stimmung. Mit unserem Gepäck im Schlepptau besetzten wir den ganzen Wagon. In Zürich angekommen, wechselten wir das Gleis und fuhren mit dem Zug weiter nach Göschenen. Unsere Reise führte uns weiter ins neblige und kalte Sedrun. Dort erwartete uns eine abenteuerliche Schatzsuche, bei der wir ganz Sedrun mit Wald und Dorf kennenlernten. Eines der Ziele der Schatzsuche war der Badesee "Lag da Claus". Das Wasser war kalt und es regnete. Trotzdem sprangen vier von uns ins Wasser. Die Gruppen, die den Schatz gefunden haben und ihn knacken konnten, erhielten als Belohnung eine Trinkflasche. Müde und erschöpft von dem erlebnisreichen Tag, stiegen wir in den Zug, der uns nach Disentis brachte. In Disentis erwartete uns ein sehr schönes Haus. Zuerst richteten wir uns alle in den Zimmern ein. Die Kochgruppe ging in den Coop, um die Zutaten für das Abendessen zu kaufen. Nach einem leckeren Essen spielten wir mit vollem Bauch Herzblatt. Es war lustig und unterhaltsam. Dann war auch die Zeit gekommen, uns schlafen zu legen. Gute Nacht aus Disentis.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Dienstag, 03.09.2019

Am Morgen wurden wir um 07:30 Uhr von dem wunderbaren Rauschen des Baches geweckt. Nach einem leckeren Frühstück hatten wir den ganzen Morgen Zeit, um das Nötigste zu erledigen. Dazu zählte: kochen, einkaufen, Tagesberichte schreiben und so weiter. Neben diesen Aufgaben hatten wir auch noch Freizeit, in welcher wir Minigolf oder Volleyball spielen durften. Nach einem mega feinen Hörnli mit Gehacktem, welche wir natürlich selbst zubereitet haben, gingen wir in einen tollen Kletterpark. Dort konnte man sich abseilen, mit dem Velo über eine Schlucht fahren oder einfach eine Felswand besteigen. Es war sehr schön, da es über einer Schlucht war und das Wetter prima mitspielte. Als wir nach einem langen und spassigen Tag wieder beim Haus ankamen, gab es ein leckeres Abendessen. Das Abendprogramm war mega cool da wir "Werwölfeln" spielten.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image
Carousel imageCarousel imageCarousel image

Mittwoch, 04.09.2019

Nachdem alle voller Vorfreude aufgewacht sind, gingen wir am Mittwochmorgen um 09:00 Uhr auf den Zug, mit dem wir auf den Oberalppass gefahren sind. Danach liefen wir mit viel Motivation auf den Pazolastock. Wir mussten rund 700 Höhenmeter bezwingen, was alle mit Bravour meisterten. Nach drei Stunden Bergsteigen sind wir auf dem Gipfel des Pazolastockes angekommen. Dort durften wir dann endlich unser Schnitzelbrot geniessen, welches Lukas und Niklas vorbereitet haben.

Nach einer ausgiebigen Pause ging es weiter bis zum Tomasee. Die einen wagten sich sogar kurz ins kalte Wasser. Als wir dann auch den letzten Teil unserer Tageswanderung geschafft hatten, spendierte uns Herr Denzler ein Eis, da er Geburtstag hatte. Das genossen wir sehr. Wir sind mit dem Zug wieder zurückgefahren und haben uns dann fürs Abendessen frisch gemacht, es gab Pizza.

Das heutige Abendprogramm organisierte der Club Albino. Wir spielten Pantomime, es war sehr unterhaltsam und lustig.

Dann plauderten wir noch ein bisschen und liessen den Abend gemütlich ausklingen.

Donnerstag, 05.09.2019

Heute morgen standen wir eine halbe Stunde früher auf, da heute River Rafting auf dem Tagesprogramm stand. Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg nach Illanz, dort ist die Basis von der Organisation Swiss Raft. Nachdem wir alle einen Neoprenanzug, Schuhe, Schwimmweste und Helm anhatten, ging es auch schon los.

Von Illanz bis nach Reichenau waren es ziemlich genau 2 Stunden, es war sehr abenteuerlich. Leider war es ein bisschen kalt, da es geregnet hat.

In Reichenau gab es dann aber zum Glück heissen Tee und kleine Snacks.

Zum Zmittag haben wir grilliert und sind dann bis nach Trin spaziert, von dort sind wir mit dem Zug wieder nach Disentis gefahren. Wir freuten uns alle auf die warme Dusche im Lagerhaus.

Zum Znacht gab es leckere Hot Dogs, welche Marco und Elia gemacht haben.

Das heutige Abendprogramm machte der Club Blaue Schildkröte, wir spielten eine Runde Tabu und assen dann zum Dessert noch S’mores, welche der Club Blaue Schildkröte noch gemacht hat.

Es war ein sehr abenteuerlicher, cooler und schöner Tag.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image