Hygieneplan SARS-CoV-2

Wer unterliegt der Testpflicht?

  • Alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht,

  • alle Lehrkräfte (auch Partner der Ganztagsschule),

  • die Sekretärinnen,

  • die Hausmeisterei,

  • der Schul-Sozialarbeiter,

  • Erziehungsberechtigte, die das Schulgebäude betreten wollen.

An welchen Tagen ist die Testpflicht zu erfüllen?

Unsere Testtage sind der Dienstag und der Donnerstag.

Erziehungsberechtigte, die die Schule betreten wollen, haben immer eine zu diesem Zeitpunkt gültige Testbescheinigung vorzuweisen.

Wie kann die Testpflicht erfüllt werden?

  • Durchführung des Schnelltests in der Schule ("Nasenbohrertest") unter Aufsicht der Lehrkraft der ersten Unterrichtsstunde
    (dazu muss das Formular A2 >> entweder bereits in der Schule vorliegen oder erstmalig vorlegt werden)

  • Vorlage des Testergebnisses einer Arztpraxis, eines Testzentrums oder einer anderen zulässigen Stelle

  • Auf Antrag: Selbsterklärung über einen Schnelltest zu Hause (Formular A1 >>)


Was passiert, wenn die Angaben auf der Selbsterklärung nicht richtig sind?

Dann liegt eine Urkundenfälschung vor.

§ 267 StGB • Urkundenfälschung

(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

  • Ich lehne die Testpflicht ab! Was passiert?

Zitat BM:
"Schülerinnen und Schüler, die der Testverpflichtung des Bundesgesetzes nicht nachkommen, entscheiden sich damit, nicht an den Präsenzangeboten bzw. dem Unterricht teilzunehmen. Sie erhalten Aufgaben zur eigenständigen Bearbeitung, haben jedoch keinen Anspruch auf Beschulung in Distanz."

Gilt die Testpflicht auch für die Prüfungen?

Nein.
Jedoch appelliere ich an die Prüflinge, sich am Tag vor der Prüfung zu testen - aus Verantwortung für die Mitschülerinnen und Mitschüler und die Lehrkräfte.