Vision

Zukunft ensteht zweimal: Beim ersten Mal als gedankliches Konstrukt, beim zweiten Mal in der materiellen Wirklichkeit. Dieser Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist Realität - im doppelten Sinn. Oder wie es beim Oberpfälzer Bauunternehmen Max Bögl heißt: "Fortschritt baut man aus Ideen."

Schon Karl Marx betonte, dass das Sein das Bewusstsein bestimmt. Es ist für viele Menschen schwierig, sich die Zukunft anders vorzustellen als sie gerade ist. Veränderung würde ja auch Unsicherheit mit sich bringen.

Die Kunst ist es also, den Menschen die Gelegenheit zu geben, sich eine andere Zukunft vorstellen zu können. Das kann dadurch geschehen, dass man andere Wirklichkeiten ganz praktisch kennenlernt; über Phantasiereisen; über die Analyse der Unzulänglichkeiten in der Gegenwart - was wollen wir beibehalten und was wollen wir neu gestalten? Oder indem man ganz einfach fragt, was künftig anders sein soll.

Die Realisierung ist dann konkrete Veränderungsarbeit.

Wir können die Zukunft gestalten. Dazu müssen wir sie vordenken.