"Unternehmen kann man nicht beraten."

Führung sorgt dafür, dass eine Organisation existenzfähig ist und dies auch bleibt.

Dazu muss sie auf die weniger beeinflussbaren Veränderungen im Außen und die etwas mehr beeinflussbaren Veränderungen im Innern adäquat reagieren und so die Organisation immer wieder neu justieren.

Diese Anpassungen - manchmal eher evolutionär, bei schwieriger Lage auch mal revolutionär - stoßen meist nicht auf Begeisterung, sondern werden psychologisch völlig nachvollziehbar von Widerständen und Konflikten begleitet. Nur ein sorgfältiger Umgang mit diesen sorgt letztlich für eine gelungene Veränderung.

Es geht bei Change Management oft um Gestaltung von Strategie, Struktur und Kultur - und zwar immer zusammen im Dreiklang. Doch auch der Existenzzweck bzw. das Geschäftsmodell können zur Disposition stehen.

Es sind selbstredend individuelle Menschen, die die notwendigen Organisationsziele qua ihrer persönlichen Arbeitsmethodik in notwendige Beiträge zum Organisationserfolg umsetzen.

Zur Realisierung dieser notwendigen Beiträge müssen Menschen bisweilen ihre Komfortzone verlassen und sich neue Verhaltensweisen aneignen. Genau das ist Entwicklung - aber immer innerhalb der eigenen Persönlichkeit und der eigenen Talente und Stärken. Wie genau die Komfortzone (oder besser Diskomfortzone) des Einzelnen aussieht, ist im Vorfeld nur schwer zu prognostizieren.

Unternehmen kann man nicht beraten, nur Menschen. Genau das tue ich - mit dem Ziel, wieder eine funktionierende Stabilität der Organisation zu erreichen ... oder noch besser die Organisation robuster und stabiler bei künftigen Veränderungen zu machen.