Vision

Wir arbeiten an Robotern, die durch ihren Einsatz signifikante Arbeitserleichterung erbringen oder neuartigen Nutzen entfalten. Frei nach dem Motto „Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.“ legen wir großen Wert darauf, dass unsere Produkte sich im Einklang mit ihrer Umgebung befinden und eine intuitive Kontrolle ermöglichen.

Zu diesem Zweck kombinieren wir raffinierte Software mit pragmatischer Hardware und stimmen alle Komponenten optimal auf das jeweilige Einsatzgebiet ab.

Aktueller Stand

Derzeit bauen wir mit ausgewählten Kunden die ersten dauerhaften Installationen unseres Roboter-Systems auf. Zudem wird unsere Expertise im Rapid-Prototyping und Electrical-Engineering in Kombination mit App-Entwicklung und Software-Design immer stärker als Dienstleistung für spannende Kundenprojekte angefragt.

Zum Frühling 2019 werden wir unter der Marke "Zauberzeug" weitere Pilotkunden mit unserem System ausstatten. Die Reinigungsleistung wird dabei pro Quadratmeter monatlich als Dienstleistung abgerechnet. Dementsprechend fallen auf Nutzerseite keine Investitionskosten an und wir können das System kontinuierlich weiter aktualisieren und an die Bedürfnisse vor Ort anpassen.

Präsentationen und Presseberichte


EU Förderung zur Markterkundung

Um herauszufinden, wo sich unser System überall einsetzen lässt und wie wir die Markteinführung gestalten sollten haben wir im Dezember 2018 eine Förderung über 50.000 Euro von der European Commission erhalten (Grant 835456). Die "Instrument SME Phase 1"-Förderung im Rahmen des Horizon 2020 Projektes (H2020) der EC ist extrem umkämpft. Nur 8,4 % der Antragsteller erhalten eine Zusage (Stand 2017). Mit diesem Geld bereiten wir derzeit den Antrag für die Phase 2 vor.


AGRITECHNICA 2017

Auf der AGRITECHNICA 2017 stellten wir erstmalig unseren vollautomatischen Roboter zur Reinigung von Hofflächen vor. Die sieben Tage mit je zehn Stunden Livedemo waren ein voller Erfolg und wir erhielten viele positive Rückmeldungen. Danke!

ZIM Solo

Mitte 2016 erhielten wir eine zweijährige Forschungsförderung im Rahmen des ZIM Solo Programms, durch das wir unsere arbeiten am Roboter nochmals intensivieren konnten.