#05_Zukunfts-welt

DIE CHALLENGE: DIE WELT, IN DER WIR ERWACHSEN SIND

Fliegende Autos, Haushaltsroboter und Gedankenlesen sind uns nun einen Schritt näher. Bei dieser Challenge realisieren Schülerinnen und Schüler ihre Ideen von der Zukunftswelt mit Hilfe von Design Thinking und der Stop Motion Technik.

Innovative Problemlösungsansätze und kreative Ideen sind im ersten Workshop dieser Challenge gefragt, in dem Kinder durch die Stanford Design Thinking Methode ihre Überlegungen und Wünsche zur Welt, in der sie erwachsen sind, brainstormen können. Gezielte Fragen zu Kommunikation, Infrastruktur etc. sollen dabei beantwortet werden. Zum Schluss entstehen Zeichnungen und ein Tagebucheintrag aus der Zukunft, die zunächst präsentiert werden und später als Drehbuch für einen Stop Motion Film dienen sollen.

Der zweite Termin wird dazu genutzt, das im ersten Workshop entstandene Drehbuch in ein Storyboard umzuwandeln und den ersten eigenen futuristischen Film zu planen. Mit Stop Motion Aufnahmen entsteht daraufhin Bild für Bild das Projekt. Und um rechtzeitig fertig zu werden sind Teamarbeit und thinking out of the box gefragt, wenn die Aufnahmen gelingen sollen. Schließlich verwandelt sich das Klassenzimmer in einen Kinosaal, denn alle Filme werden vor den Projektteilnehmerinnen und -teilnehmern aufgeführt.

Der dritte und letzte Workshop bietet die Möglichkeit, die vergangenen Workshops Revue passieren zu lassen und das Endprodukt aller Bemühungen und Ideen wie in realweltlichen Situationen dem Publikum vorzustellen. Vor einem Greenscreen präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Stop Motion Filme von der Zukunftswelt in Form eines professionellen Interviews - mit allem was dazugehört: Kamera, Mikrofon und Beleuchtung.