Highlights

Das Außengelände

Bei uns ist das Außengelände der 4. Gruppenraum und ist täglich für alle Kinder zu nutzen. Es gibt nur ganz ganz wenige Tage im Jahr an denen unser Außengelände geschlossen bleibt. Bewegung ist die Grundlage für Lernen und kommt leider heute in vielen Bereichen in unserem Alltag zu kurz. Heute werden Kinder direkt nach der Geburt in ihren Bewegungen eingeschränkt (Autositz, Wippschale, ständiges Tragen,...). Später kommen andere Bereiche hinzu die Bewegung schon im Kleinkindalter zu oft ausschließen (Fernsehen, Computer, Gameboy, Nintendo,...) sowie sehr viele angeleitete Freizeitangebote. Um dieser verplanten und bewegungsarmen Kindheit entgegenzuwirken bieten wir vielfältige Bewegungsmöglichkeiten in unserem Außengelände sowie im Bewegungsraum an.

Besonderheiten im Außengelände sind unser Trampolin, der Kletterturm, das Sandwerk, das Karusell, die Kletterwand, dre Bachlauf mit integriertem naturbelassenen Wald, eine Schwengelpumpe, sowie unsere Pferdeschaukel, die Hängematte, verschiedene Fahrzeuge vom Roller bis zum Fahrrad.

Die Besonderheiten in unserem Bewegungsraum sind eine Sprossenwand mit drei verschiedenen Einhängeleitern, eine vierteilige große Kletterwand, eim Motopäd und ganz neu ist die Überbauung mit Kletternetzen, Sprossen, Schaukeln uvm. Dort werden Kletterträume wahr.


Die Kinderküche

Mindestens einmal pro Woche wird unseren Kindern die Möglichkeit geboten in der Kinderküche aktiv zu werden, zusätzlich bieten wir 1-2x pro Jahr eine Koch-AG an. Die Kinder überlegen gemeinsam die Rezepte, kaufen die Zutaten ein und probieren sehr viele neue Gerichte aus.

Es wird mit sehr viel Spaß, Interesse und Neugierde experimentiert.

Es werden auch Erfahrungen gemacht, dass Kartoffeln im Auflauf mehrere Stunden kochen und immernoch nicht weich sind. Die Kinder lernen Zahlen zu erkennen, erfahren Mengen, sie erleben mit allen Sinnen. Der ganzheitliche Lernansatz wird beim Kochen immer verwirklicht.

Medienraum

Unser Medienraum bietet vier Kindern Gelegenheit am PC Spiele zu spielen. Mit den angegliederten Mikroskopen ist es den Kindern möglich alltägliche Sachen zu mikroskopieren und auszudrucken z.B. können sie ihre Haare vergleichen, Blätter oder tote Tiere die sie im Wald oder Außengelände gefunden haben vergrößern. So können sie interessante Einzelheiten an ihnen entdecken.

Sie können ihre fotografierten Bilder auf die Rechner laden sowie ausdrucken. Wichtig dabei ist das sich die Kinder angstfrei und ohne Zwang mit neuen Medien auseinandersetzen können um so Medienkompetenz die im hessischen Bildungsplan als Basiskompetenz bezeichnet wird zu erlangen.

Werkstatt

In unserer Kinder-Werkstatt steht den Kindern eine Werkbank mit vier Schraubstöcken zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit Bohrmaschinen, unterschiedliche Sägen, Heißklebepistolen u.v.m. auszuprobieren. Sie lernen bohren, sägen, hämmern, feilen, nageln sowie den Umgang mit vielfältigen Materialien kennen. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Legotag

Ein Vorschüler wünschte sich einen Tag im Legoland in Günzburg, von uns mindestens 4 Stunden Autofahrt. Aus diesem Grund beschlossen wir, einen Legotag im Kindergarten zu gestalten. An diesem Tag konnte man im ganzen Kindergarten bauen, bauen und nochmals bauen.

Die Angebote im Kreativraum waren aus Rechtecken und Quadraten in klassischen Legofarben einen Legomann oder eine Legofrau zu fädeln oder man konnte sich aus richtigen Duplosteinen eine Kette mit Gummiband basteln. Diese wurde aber nachmittags wieder ausgezogen und verblieb im Kindergarten, da Duplosteine bekanntlich sehr teuer sind. Im gesamten Kindergarten waren die Fenster mit gemalten Duplosteinen geschmückt. Die Deko bestand aus gebastelten, von der Decke hängenden, Legosteinen. Die Vorschüler hatten sich ein Bauwerk aus Büchern ausgesucht was sie an diesem Tag nachbauen wollten. Die Wahl fiel auf den Eiffelturm.

Sie konnten in Gruppen oder auch alleine den Eiffelturm bauen, es entstanden tolle Bauwerke die alle im Traumzimmer stehen bleiben konnten. Diese Werke wurden fotografiert und für die Kinder in die Abschieds-CD eingebunden. Die Verpflegung an diesem Tag war natürlich auch in den Legofarben, so hatten wir in Kastenformen gelben, grünen und roten Wackelpudding angerührt und am nächsten Tag auf Teller gestürzt. Die Wackelpudding-Legosteine waren angerichtet. Grüne, gelbe und rote Paprika sowie Getränke in Legofarben bereiteten den Kindern viel Vergnügen und rundeten den Tag ab.

Er kam so gut an, das auch dieses Jahr der Legotag wieder gewünscht wurde.

Matschparty

Die Matschparty ist eigentlich aus der Idee der Beachparty entstanden. Die Beachparty war geplant, das Wetter spielte aber leider nicht mit. Statt die Beachparty abzusagen wurde die Idee der Matschparty geboren. Bei schlechtem Wetter sind die Kinder mit wetterfester Kleidung ausgestattet, bei gutem Wetter ist Badekleidung angesagt.

Angebote die es immer bei der Matschparty gibt sind:

  • der Wasserschlauch für das Schlammloch
  • die Aquabahn
  • ein Fühlpfad der Wasser und matschige Utensilien beinhaltet

Dieses Jahr wurde zusätzlich unser Matschtisch mit Kleister gefüllt, mit Zeitungsstücken konnten die Kinder nach ihren Wünschen und Vorstellungen gestalten.

Ein anderes Angebot war Papierschöpfen, dazu wurden aus Eierkartons kleine Stücke gerissen die mit Wasser, einem Pürierstab und etwas Zellulose zu einer breiigen Masse verarbeitet wurden. Während des Schöpfvorganges wurden verschiedene Veränderungen vorgenommen z.B. durch Konfetti einstreuen, Fingerfarbe dazugeben sowie gepresste Blüten und Gräser die dann auf den Schöpfrahmen gelegt wurden.

Die Vorschüler waren unsere Experten, da sie mit uns im Kinderkunstmuseum in Frankfurt schon Papierschöpfen gelernt haben. Für alle anderen Kindergartenkinder war es ein neues Angebot was mit sehr viel Freude angenommen wurde.

Frühere Besonderheiten von Matschpartys waren das Herstellen von Erdfarben und selbsthergestellte Kriegsbemalung.

Bei gutem Wetter ist es den Kindern erlaubt sich mit Fingerfarben anzumalen. Ein weiteres Highlight vergangener Matschpartys war sich mit gefärbtem Rasierschaum einzuschmieren. Die Matschparty ist immer ein Fest der Sinne. Mittlerweile sind die Eltern auch davon begeistert.


Beachparty

Einer unserer Vorschüler wünschte sich nach Cran Canaria zu fliegen. Da bei uns jeder Vorschüler im letzten Jahr einen Wunsch frei hat überlegten wir, wie wir auch diesen besonderen Wunsch erfüllen konnten. Uns kam die Idee den Kindergarten umzugestalten in einen Flughafen und unser Außengelände wurde zum Strand von Cran Canaria. Das Foyer wurde zur Abflughalle, der Flur zur Flugschneise und der Bewegungsraum mit Netzen und Fischen geschmückt stellte das Meer dar. Im Außengelände hatten unsere Kinder 3 Pools zur Verfügung. Auf der Promenade gab es einen Tattooladen, ein riesen Restaurant mit Grillspezialitäten und heimischen Früchten. Das Meer wurde dargestellt durch blaue Decken, die halb mit Sand bedeckt waren. Muscheln und Fische verdeutlichten die Darstellung. An einem weiteren Strand konnten die Kinder sich selbst ein Boot bauen. Es gab ein Ballett das Sommertänze aufführte und immer wieder die Strandgäste zum Mitmachen motivierte.

Es wurde Crepes und Popcorn angeboten und vor den Kinderaugen zubereitet. Ein weiteres Angebot war die Cocktailbar mit extravaganten Drinks, Zuckerrand und Früchte durften natürlich nicht fehlen. Es konnte Musik mit selbstgebauten Musikinstrumenten erprobt werden. Der Matschtisch diente dazu die Schiffe schwimmen zu lassen.

Als besonderes Highlight hatten wir in einem Pool ein Schaumbad eingerichtet. Durch ein Gerät was unten im Pool lag wurde der Schaum so hoch das die Kinder kaum noch darüber schauen konnten, das war ein riesen Vergnügen.

Weitere Aktivitäten waren Ketten und Armbänder gestalten. Die Mädchen hatten sich für ihre Tänze Baströcke gebastelt, mit den Ketten dazu wurde zum Abschluß noch eine Modenschau aufgeführt.

Die 1. Beachparty war geboren. Seitdem haben wir die Reise nach Afrika erlebt mit vielen wilden und lebensgroßen Tieren [Gott sei Dank aus Holz :-)] und Köstlichkeiten der afrikanischen Küche. Seitdem wurde jedes Jahr von den Vorschülern die Matsch- sowie die Beachparty gewünscht.


Gemeinsames Frühstück

Bei der Auswahl des gemeinsamen Frühstücks haben die Kinder ein großes Mitspracherecht. Ebenso werden Zutaten aus unserem Hochbeet verwendet. Wir nutzen auch Projekte als Anlass für das gemeinsame Frühstück, wie z.B. vom Ei zum Huhn, da gab es bei unserem Frühstück alles rund ums Ei.

Das gemeinsame Frühstück wird von einer Erzieherin und einigen Kindern gemeinsam zubereitet und steht ab 07:00 Uhr allen Kindern zur Verfügung.

Wir legen Wert darauf den Kindern eine gesunde Zusammenstellung der Mahlzeiten zu vermitteln, dies tun wir durch Projekte, verschiedene AG's sowie durch unser Kochangebot 1x pro Woche. Apfelburger sind das absolute Highlight der Kindergartenkinder, deshalb wollen wir Ihnen hier das Rezept zur Verfügung stellen:

Sie nehmen sich Vollkornbrötchen zum Aufbacken, halbieren sie nach dem Aufbacken und belegen Sie mit einer Viertelscheibe Käse, einer Viertelscheibe Schinken und als Burgerdeckel wird ein geviertelter, ungeschälter Apfel mit einem Zahnstocher befestigt.

Der Apfel sollte jedoch kurz in Zitronenwasser getaucht sein, damit der Apfel nicht braun wird wenn später gegessen wird.

In dem Originalrezept wird der Burger mit Butter bestrichen, für unseren Geschmack ist das jedoch nicht notwendig.

Guten Appetit wünscht Ihr Kiga-Team!