Seeds of Peace

by Rommel Roberts

Available on

library aggregators (Divibib, Overdrive)

and in

selected book shops

Neu jetzt auch auf Deutsch

Amazon

Apple iBooks Store

Google Play

KOBO

Barnes & Noble

Tolino

VLB

Schweizer Buchzentrum

About the Book

‘In South Africa, the struggle for freedom was won largely through non-violent means – 95% of the struggle was non-violent. The non-violent foundations laid in the preceding years are, I believe, what made our peaceful transition to democracy possible in 1994.’

Rommel Roberts’ words express his conviction which was underlying all his efforts as an activist opposing the apartheid regime in South Africa.

In his book ‘Seeds of Peace’ Rommel Roberts wants to focus on ordinary people who with their courage and commitment have achieved a change in South African conditions but have never been recognised and acknowledged.

In all his stories of brave women and men and in all forms of protest and human rights activities in which Rommel Roberts played a key role this incredible spirit of non-violence was prevalent and finally successful.

"Fundamental values that many of our heroes in this book uphold now appear to be supplanted by other forces.

Many get-rich-quick examples are rapidly corrupting our youth and giving rise to false expectations. Sacrifice has become a foreign word and corruption is plaguing society. Fortunately there is still time to correct matters. People in our country are tolerant and patient. They are seeking changes with great seriousness so that our young democracy can again be on an upward growth cycle as were the hopes of our heroes and heroines in these stories.

I am grateful that Rommel Roberts reminds me of all that with his book.

Rommel, you have persevered! "

God bless you, Desmond Tutu

About the Author

Rommel Roberts was born in Durban in 1949. After studying Theology and Philosophy he lived in Cape Town and began his social and political work. During his human rights activities from 1973-1990 and work with Desmond Tutu he led campaigns, initiated many anti-apartheid actions, either formed or helped to form organisations mostly in Cape Town in a bid to set up networks of support, locally, nationally and abroad. During his opposition against the apartheid system he experienced several encounters with security police including imprisonment.

In the post freed Mandela era after 1990 Roberts helped to build up organisational and leadership capacity whilst advancing the cause of social and economic development strategies. During this time he assisted in the historic South African elections.

His commitment to peace activism and speaking truth to power continues unabated until this day.

Roberts currently lives with his wife Robin in a small rural village in the Eastern Cape where they oversee many projects and programmes.

See: hilltop-centre.org


Readings and lectures

Khayelitsha Event mit Book Launch (Khayelitsha, South Africa)

18-09-30 Khayelitsha Heritage Day 24 Sept - Book Launch 'Seeds of Peace' - PHOTOS.pdf
Among others Rommel Roberts with the Swiss ambassador in South Africa Helene Budliger Artieda.

Ref. Kirchgemeindehaus Dorf (Küsnacht, Switzerland)

  • 27 Oktober 2018, 18:30 Uhr
  • Untere Heslibachstrasse 3, 8700 Küsnacht
  • 10 Minuten Gehweg vom SBB-Bahnhof Küsnacht (S6 oder S16)
  • Zwingli/Bullinger Zimmer
  • Freier Eintritt (Kollekte).

Buchrezension (369 | Friedensprozesse: Give Peace A Chance)

Rommel Roberts: Wie wir für die Freiheit kämpften

Am 18. Juli 2018 wäre Nelson Mandela 100 Jahre alt geworden. Nicht nur in Südafrika wurde dieses »Mandela Centenary« gefeiert, auch an vielen anderen Orten in der Welt gedachte man Mandelas und seinen erfolgreichen Anstrengungen für einen friedlichen Übergang zur Demokratie in Südafrika. Besonders sein Mut zur Versöhnung wurde hervorgehoben.

Trotz Mandelas großer Verdienste sind es aber nicht nur die ‚großen Männer‘ gewesen, die einen gesellschaftlichen Wandel bewirkten, sondern auch die einfachen Menschen an der Basis. »Von stillen Heldinnen und Helden in Südafrika« lautet daher zu Recht der Untertitel von Rommel Roberts’ 2014 auf Deutsch erschienenem Buch »Wie wir für die Freiheit kämpften«. Nun hat Roberts die englischsprachige Originalfassung mit dem Titel Seeds of Peace überarbeitet und neue Kapitel hinzugefügt, besonders zur aktuellen Situation in Südafrika.

Roberts richtet sein Augenmerk auf die Menschen, die mit gewaltlosem Widerstand und mutigen Aktionen für ein neues und gerechteres Südafrika kämpften. Als »Coloured« hat Rommel Roberts die Auswirkungen der Apartheid schon als Kind erlebt. Nach dem Studium der Theologie und Philosophie war Roberts in verschiedenen Townships in der Gemeindearbeit aktiv. Er arbeitete mit Bischof Tutu zusammen – der dann auch ein Vorwort zu Roberts´ Buch geschrieben hat – und kümmerte sich besonders um die Menschen in den informellen Siedlungen rund um Kapstadt.

Der Kampf gegen die Passgesetze, gegen die Unterdrückung und unmenschliche Behandlung der Schwarzen und ihre Zwangsumsiedlungen durch das Apartheid-Regime wird von Roberts anschaulich dargestellt. Er widmet die einzelnen Kapitel jeweils einer Person, mit der er zusammengearbeitet hat und deren mutiges Engagement seiner Ansicht nach nicht genügend anerkannt und gewürdigt wurde. Ein weiteres Kapitel handelt von seinen Erfahrungen im Gefängnis. Wegen seiner Aktivitäten gegen die Apartheid war er mehrmals inhaftiert worden.

Roberts schildert viele Aktionen und unterschiedliche Formen des Protests gegen die Apartheid und die desolaten Lebensbedingungen in den Townships und informellen Siedlungen. Sein Kampf gegen die Apartheid war immer bestimmt durch das Eintreten für die grundlegenden Menschenrechte und Gewaltlosigkeit. Roberts ist überzeugt, dass der friedliche Übergang in Südafrika nur durch den gewaltlosen Widerstand der Massen gelungen ist. 1994 engagiert sich Rommel Roberts bei der Organisierung der ersten freien Wahlen, wovon er in einem weiteren Kapitel erzählt.

Nach dem Ende der Apartheid sieht er klar die Herausforderungen für das neue Südafrika. Er kritisiert die bisherige Entwicklung und wendet sich vor allem gegen Korruption und mangelnde Dienstleistungen des Staates. Bis zum heutigen Tag engagiert sich Roberts für die Menschenrechte. Seit einigen Jahren ist er Manager des Hilltop Empowerment Centre im Eastern Cape, das die Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung verbessern will, indem es Ausbildungsprojekte in verschiedenen Bereichen anbietet.

Christina Stiefel

Rommel Roberts: Wie wir für die Freiheit kämpften. Von stillen Heldinnen und Helden in Südafrika. Verlag Lokwort, Bern 2014. 224 Seiten, 14,90 Euro.

Rommel Roberts: Seeds of Peace. Stories of silent heroes and heroines in South Africa. Digiboo Verlag, Küsnacht 2018. 229 Seiten, 15,10 Euro.

Related Literature & Info