Touristische Verkehre als erster Schritt zur Reaktivierung

veröffentlicht um 28.11.2016, 05:04 von VCD Landesverband Niedersachsen   [ aktualisiert: 28.11.2016, 05:05 ]

Das „Netzwerk Reaktivierung“ des ökologischen Verkehrsclubs VCD lädt ein. 


28.11.2016

Hannover. Die Niedersächsische Landesregierung betrachtet ihre Bemühungen für die Reaktivierung von Eisenbahnstrecken als abgeschlossen. Wie bekannt, sollen drei Strecken für den Personennahverkehr wieder eröffnet werden. Landesvorstandsmitglied Leo Demuth aus Lüneburg vertritt die Auffassung, „dass die Leistung des Wirtschaftsministerium auf diesem Gebiet grundsätzlich anzuerkennen ist, aber keinesfalls ausreicht.“

Vor einer Reaktivierung könnten aber touristische Angebote auf der Schiene die Wiederaufnahme des regulären Personen- und Güterverkehrs erleichtern. In Niedersachsen führen 15 Organisationen auf landschaftlich reizvollen Strecken Fahrten mit historisch wertvollen Fahrzeugen durch. Dies geschieht in Bezug auf Fahrgeldeinnahmen in der Regel eigenverantwortlich, was für die Betreiber oft ein erhebliches wirtschaftliches Risiko darstellt.

Um ein anderes Finanzierungsmodell zu erarbeiten und einen allgemeinen Erfahrungsaustausch anzubieten, lädt der VCD zu einer öffentlichen Veranstaltung mit interessanten Vorträgen aus dem Teilnehmerkreis nach Hannover ein:


Netzwerk Reaktivierung - Touristische Verkehre

Wann?

Freitag, 2. Dezember 2016
19:00 – 21:00 Uhr

Wo?

Pavillon am Raschplatz, Raum 1
Lister Meile 4
30161 Hannover

Der Pavillon am Raschplatz befindet sich fast direkt neben dem Hauptbahnhof, auf der Ostseite.


Rückfragen:
Leo Demuth, VCD-LV Niedersachsen • Fon 04131 58136 • www.vcd.org/nds