Medien‎ > ‎Kurzmeldungen‎ > ‎

15. Lüneburger Umwelt-Filmtage voller Erfolg

veröffentlicht um 23.11.2014, 22:05 von VCD Landesverband Niedersachsen   [ aktualisiert: 25.04.2017, 05:59 ]
Die 15. Lüneburger Umwelt-Filmtage im Scala-Programmkino kamen beim Publikum offenbar besonders gut an. So verzeichneten die Veranstalter am ersten Spieltag bereits gut besuchte Vorstellungen. Mit der Übergabe der Organisation von Dr. Wolfgang Biederstedt an Edwin Germer gibt es auch einige Neuerungen. So hat diesmal eine Schulklasse des Gymnasiums Oedeme mit dem Film "Avatar" und der anschließenden Diskussion einen eigenen Filmblock gestaltet. Ziel muss es nach Meinung der Veranstalter sein, auch ein neues Publikum für das Programm zu interessieren.

Der VCD hat in diesem Jahr mit den Filmen "Die Rückkehr der Kohle" und "Climate Crimes – Umwelt­verbrechen im Namen des Klimaschutzes" einen Block über Umweltzerstörung moderiert. Ziel kann nach Meinung des Referenten, Thomas Mitschke vom NABU Lüneburg, sowie von Niko Paech im zweiten Film nur Reduktion statt Wachstum sein. Der VCD sieht sich hier in seiner Prämisse für Verkehrsvermeidung, Verkehrsverlagerung auf umweltfreundlichere Verkehrsträger und Effizienzsteigerung bestätigt.

Am Montag, dem 24.11.2014 waren darüber hinaus folgende Filme zu sehen:
  • Unsere Meere – schön und gefährdet
  • Planet Plankton – Die Saat des Menschen
  • Die Bio-Illusion – Massenware mit Öko-Siegel
  • Der Banker: Master of the Universe
Ab 2015 erhalten die Lüneburger Umwelt-Filmtage einen neuen Zuschnitt: Über das Jahr verteilt wird es mehrere Abende geben, an denen ein Verband, eine Initiative oder Organisation einen eigenen Filmblock mit anschließender Diskussion gestaltet. Den Anfang wird der VCD mit dem populären Film "Saint-Jacques… La Mecque" (Saint Jacques … Pilgern auf Französisch) und einer Vorstellung des Pilger- und Wanderangebots des VCD und seiner Philosophie einer entschleunigten Mobilität machen. Genaue Termine folgen. (hcf)