Unternehmen

Name: kidneykaren Handels-GmbH & Co. KG

Branche: Mode





Erarbeitung einer Unternehmenskultur als Bedingung einer verantwortungsvollen Expansionsstrategie unter Berücksichtigung der speziellen Anforderungen der Modeindustrie


Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft

Die Mode-Industrie gerät immer wieder in das Zentrum von heftiger Kritik. Häufig sind es prekäre Arbeitsbedingungen bei den Zulieferbetrieben in Entwicklungsländern, die Menschenrechtler und NGOs gleichermaßen beunruhigen. Aber auch die Umwelteinflüsse der Textil-Branche sind oftmals sehr gravierend und wirken sich negativ auf die Gesundheit von Anwohnern und auf die Biodiversität gleichermaßen aus. Das junge Berliner Modeunternehmen kidneykaren versucht bewusst, in diesem schwierigen Umfeld einen anderen Weg einzuschlagen.

Dass auch eine verantwortungsvolle und nachhaltige Modeproduktion möglich sein muss, steht für kidneykaren fest. Daher beschloss man die Teilnahme an einem gemeinsamen CSR-Projekt mit der Steinbeis Hochschule Berlin. Unter dem Titel „Erarbeitung einer Unternehmenskultur als Bedingung einer verantwortungsvollen Expansionsstrategie unter Berücksichtigung der speziellen Anforderungen der Modeindustrie“ arbeiten die Projektpartner seit April 2013 zusammen.

Das CSR-Projekt von kidneykaren fußt dabei auf drei Teilbereichen. Zunächst werden die unternehmerischen Werte und die Unternehmenskultur formalisiert und in die Arbeitsprozesse integriert. Hier steht insbesondere der Einbezug der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Mittelpunkt. Hierdurch soll dauerhaft die interne Kommunikation und die Motivation aller Arbeitskräfte gesteigert werden. Anschließend werden Richtlinien für ein nachhaltiges Management der Lieferkette erstellt, um für gute Arbeitsbedingungen und möglichst geringe Umweltbelastungen in den Zulieferbetrieben zu sorgen. Abschließend wird ein Stakeholder-Managementsystem entwickelt werden. Dieses System soll die Netzwerkstruktur des Unternehmens dauerhaft verbessern und die Wünsche und Belange von verschiedenen Anspruchsgruppen im Unternehmenskern verankern.

kidneykaren übernimmt mit diesem Förderprojekt nicht nur gesellschaftliche Verantwortung, sondern setzt auch gleichzeitig den Grundstein für die zukünftige verantwortungsvolle Expansion des 2006 gegründeten Unternehmens.



Besonders engagiert in

        • Arbeitsplatz
        • Markt


Projektlaufzeit

April 2013 - März 2014


Instrumente aus den Projekten:

Kulturnetzanalyse

Eine Kulturnetzanalyse ist ein grundlegendes Werkzeug, mit dem die gegenwärtig existierende Kultur eines Unternehmens greifbar gemacht wird. Dazu werden am besten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einzelinterviews befragt oder die Belegschaft in Workshop-Form zusammengeführt. Sie werden dabei zu Geschichten, Ritualen, Symboliken, Macht- und Kontrollstrukturen, Hierarchien und Organisationsstrukturen befragt. Hiermit kann sehr gut ein IST-Zustand innerhalb der Unternehmung abgebildet werden. Darauf aufbauend können dann Maßnahmen ergriffen werden, um die Organisationskultur in die gewünschte Richtung zu beeinflussen.



Download

Pressemitteilungen
Präsentation
Publikationen