Spickzettel

Der Spickzettel hat für jedes Lied einen Eintrag, der zum Beispiel so aussieht:

376 Help Me to Sing
7 g
6 f
5 e AS
4 d
3 c
2 h
1 a BT

In der Spalte ganz links sind die Noten von unten nach oben durchnumeriert, beginnend mit der Bass-Stimme. In der zweiten Spalte steht die Note selbst und in der dritten, wer sie singt (Bass, Tenor, Alt, Sopran). Oktavsprünge gehen daraus nicht hervor, aber erfahrungsgemäß macht das nichts.

Bei "Help Me to Sing" beginnen Bass und Tenor auf "a", Alt und Sopran auf "e". Angestimmt wird bei uns meistens von "unten" nach "oben", also "Laaaa" (a), "Laaaa" (e). Hier sollten Bässe und Tenöre den ersten Ton aufschnappen, Alt und Sopran den zweiten.

Beispiel zwei, "Eternal Day":

383 Eternal Day
7 c
6 h
5 a T
4 g
3 f
2 e
1 d BAS

Hier fangen Bass, Alt und Sopran auf "demselben" Ton an (zwischen letzteren eine Oktave Abstand). Der Tenor liegt vier Töne über dem Bass; weil dieses Intervall fünf  Töne umschließt, nennt man es "Quinte". "Gepitcht" wird, wieder von "tief" nach "hoch", "Laaaa" (d), "Laaaa" (a); der erste Ton ist für Bass, Alt und Sopran, der zweite für die Tenöre.

Beispiel drei, "Idumea":

47b Idumea
7 g
6 f
5 e
4 d
3 c S
2 h
1 a BTA

Bass, Tenor und Alt auf "a", Sopran auf "c". Also "Laaaa" (a), "Faaaa" (c). Erster Ton für Bass, Tenor und Alt, zweiter für Sopran. Was wir hier hören, ist übrigens eine kleine Terz; siehe auch Intervalle.

Beispiel vier, "Kedron":

48b Kedron
7 d
6 c
5 h S
4 a
3 g T
2 f
1 e BA

Bass und Alt auf "e", Tenor auf "g", Sopran auf "h". Wir hören "Laaaa" (e), "Faaaa" (g), "LAAAA" (h). Würden diese drei Töne zusammen erklingen (was sie ja tatsächlich tun, wenn wir lossingen), dann ergäbe es einen Moll-Akkord.

Beispiel fünf, "White":

288 White
7 d
6 c
5 h S
4 a
3 g T
2 f
1 e BA

Bass und Alt auf "e", Tenor auf "g" (eigentlich "gis"*), Sopran auf "h". Wir hören "Faaaa" (e), "Laaaa" (gis), "SOOOO" (h). Diese drei Töne ergäben zusammen einen Dur-Akkord.

* Sorry, liebe Musiker, hier hinkt dieses simple Patent erheblich. Aber es geht nur darum, dass jeder unter den angestimmten Tönen seinen Ton findet.


Den Schummelzettel könnt ihr euch hier ansehen und bei Bedarf drucken.