Site-Aktivität in letzter Zeit

PC-Labor - multiSIM

http://sites.prenninger.com/elektronik/home/pc-labor---multisim

http://www.linksammlung.info/

http://www.schaltungen.at/

                                                                                         Wels, am 2014-05-29

BITTE nützen Sie doch rechts OBEN das Suchfeld  [                                                              ] [ Diese Site durchsuchen]

DIN A3 oder DIN A4 quer ausdrucken
**********************************************************************************
DIN A4  ausdrucken
*********************************************************

3.500 Simulations-Schaltungen für den PC in

http://www.schaltungen.at/

zum Selbsstudium für Hobby-Elektroniker die den Lötgeruch nicht brauchen und zur Elektronik-Ausbildung für Lehrwerkstätten / Schulen und Studium bestens geeignet.

Eingabe in Feld Volt 0 und suche im Feld Bezeichnung mit .?° oder ?-??.????° oder A??-??° oder ??-??° deutsch ( oder C-???! englisch)

Untergeordnete Seiten (5):

1) 1.500 Schaltungsbeispiele Elektronik

2) Elektronik Analoge Grundschaltungen

3) Elektronik Digital 

4)  Elektrotechnik Grundlagen 

5) EWB Schaltungssammlung 2

6) PC-Elektronik Labor Band 1+2 

7) PC-Elektronik Labor Band 3+4

8) PC-Meß Labor

9) virtuelle Meßgeräte  




**************************************************************

Simulationsprogramm für elektronische Schaltungen
                               Das Elektroniklabor im Computer

                                 NI-Multisim 11.0 Student

(ehemals Electronics Workbench 5.1,  EWB EDA 5.12 (CD-ROM  EWB Pro V 5.12 deutsch  1999-06-07 vorh.= Win98, damaliger Kaufpreis  ATS 10.646,-
(ehemals Electronics Workbench multiSIM 6.11G Personal  (deutsche CD-ROM vorh.)  2000-03-10, Win98  DM 271,-  
ODER  in der Firma  multiSIM Professional DM 1.127,-  (als Update  DM 735,45) CD-ROM nicht vorhanden.

**************************************************************



National Instruments Germany GmbH
Technical Sales Representative
Central European Region
NI Electronics Workbench Group
z.H. Stefan.Riedel

Ganghoferstr. 70b
D-80339 München

Tel.  +49 (0)89/741 3130
Fax. +49 (0)89/714 6035
mailto:Stefan.Riedel@ni.com
http://www.ni.com/academic/d/multisimse.htm

**************************************************************

*.EXT = Extensionen der Simulations-Dateien

NI multiSIM 11.0 Schaltungsdateien *.ms11 (STAND 2010)
(z.B. C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Gemeinsame Dokumente\National Instruments\Circuit Design Suite 11.0\samples\Getting Started\Getting Started 2.ms11)

(z.B. C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\National Instruments\Circuit Design Suite 11.0\samples\Getting Started\Getting Started 2.ms11)
ältere multiSIM 10.0 Schaltungsdateien *.ms10, (*.ms9, *.ms8, *.ms7),
ältere multiSIM 6.11 germany Schaltungsdateien *.msm, *.mst,
Electronics Workbench V5.1 Schaltungsdateien *.ewb
Electronics Workbench V4 Schaltungsdateien *.CA4   ( 566 Simulations-Schaltungen in www.schaltungen.at - ORDNER 978 )
Electronics Workbench V3 Schaltungsdateien *.CA3
Electronics Workbench V2 Schaltungsdateien *.CA2
Electronics Workbench V1 Schaltungsdateien *.CA1

Spice-Netzlistendateien *.cir


**************************************************************

EDA-Software (Electronics Design Automation)von NI = National Instruments
1.0) NI Circuit Design Suite 11.0 bestehend aus

1.1) NI multiSIM 11.0 Student Edition - Simulationsprogramm (Elektrotechnik - Elektronik - Digitaltechnik)
     (Schaltpläne erstellen und simulieren)
1.2) NI Ultiboard 11.0 - Entwurf und das Routen von Leiterplatten (Printplatten)

     (Leiterplattendesign, erzeugt gedruckte Schaltungen, PCB-Layout)
1.3) NI multiSIM MCU - Mikro Controller Unit
     (Simulationsprogramm in Schaltungen mit Mikrocontrollern
)
2.0) NI ELVISmx 4xCD
2.0) NI LabVIEW - Meßdatenerfassungs- und Steuerungs-Software

 **************************************************************
                                                                                                      



 http://www.schaltungen.at/

NI multiSIM Simulationsschaltungen im ORDNER 101 und 505 und 508 und 978

Siehe auch  www.schaltungen.at Home-Seite  August / September / Oktober 2010 (beim File-Typ kein Logo)

Anfänger sollen vor dem downloaden von Simulationsschaltungen unbedingt vorher die Kurzanleitungen lesen.

In den diversen Anleitungen werden fast alle Ihre Fragen beantwortet.

z.B. wie man verdrehte Leitungen und bauteile übersichtlich anordnet

diese sind bei fast allen Schaltungen nicht übersichtlich angeordnet. GRUND: Das mehrmalige Konvertieren von

*.ca, *.ca3 (mein Anfang 1994), *.cd3, *.ca4, *.ewb *.mst, *.msm, *.ms7, *.ms8, *.ms9, *.ms10, *ms11 (heute 2010) erzeugt  Fehler in der Optik.


0000 Kurzanleitung -01. Grundlagen der Simulationstechnik 3 multiSIM-x
293 KB
0001 Kurzanleitung -02. Praktische Übungen 3 multiSIM-x
794 KB
0002 Kurzanleitung -03. Digitale Meßtechnik 3 multiSIM-x
333 KB
0003 Kurzanleitung -11. Installation und Benutzeroberfläche 3 multiSIM-x
403 KB
0004 Kurzanleitung -12. Aufbau einer Schaltung 3 multiSIM-x
291 KB
0005 Kurzanleitung -13. Bearbeitung eines Bauteils 3 multiSIM-x
266 KB
0006 Kurzanleitung -14. Instrumente in der Simulations-Schaltung verwenden 3 multiSIM-x
193 KB
0007 Kurzanleitung -15. Simulation der Schaltung 3 multiSIM-x
142 KB
0008 Kurzanleitung -16. Das Schaltungsverhalten analysieren 3 multiSIM-x
342 KB
0009 Kurzanleitung -17. Verwendung von HDL-Bausteinen 3 multiSIM-x
226 KB
0010 Kurzanleitung -18. Erzeugung von Reports und Protokollen 3 multiSIM-x
144 KB
0011 Kurzanleitung -21. Benutzeroberfläche 3 multiSIM-x
550 KB
0012 Kurzanleitung -22. Aufbau und Testen analoger Schaltungen 3 multiSIM-x
247 KB
0013 Kurzanleitung -23. Einsatz von Instrumente u. Durchführung der Analyse 3 multiSIM-x
540 KB
0014 Kurzanleitung -24. Digitale Meßinstrumente einsetzen 3 multiSIM-x
310 KB
0015 Kurzanleitung -25. MENÜ-Übersicht EWB V5.12 3 multiSIM-x
790 KB

http://www.linksammlung.info/
**************************************************************

Vorhandene Programme:

1) Electronics Workbench, EWB Demo 3.0,  Fa. Com Pro GmbH (3 1/2" Diskette) Win95, 1994-05-10,  *ca3

2) Electronics Workbench, EWB Demo 4.0,  Fa. Com Pro GmbH (CD-ROM)  1998-01-01 *ca4

3) Electronics Workbench EWB V5.12 Private, Fa. Com Pro GmbH (CD-ROM) EEW-02-03478-3712, Win98,   1999-06-01, ATS 10646,-  *.ca *.ca3, *.cd3 *.ca4, *.ewb

4) Electronics Workbench, EWB Demo 6.0,  Fa. Electronics Workbench (CD-ROM) 1999

5) Electronics Workbench EWB V6.11G (deutsch) Personal, Fa. Electronics Workbench (CD-ROM) PE-3483-00673-9001-35246, Win98,  2000-03-10,  DM 388,-

   *.msm, *ewb, *.ca4,*.ca3,*.ca2,*.ca1,

6) Elektronik Design Labor ESW-01-035771-1979 (CD-ROM) CD2 aus Lernpaket Elektronik Praxis am PC, 2003-01-01

7) NI Circuit Design Suite 11.0 Educatio mit NI multiSIM 11.0 Student Edition (CD-ROM) B00P36561

    aus BUCH Schaltungen der Elektrotechnik und Elektronik von Jürgen Liepe, Win XP, 2010-03-01, € 40,- 

    *.ms11, *ms10, *.ms9, *.ms8, *.ms7, *.msm, *.mst, *ewb


**************************************************************

ACHTUNG

Für Privatanwender  wird keine speziellen Lizenzen für NI-Multisim mehr angeboten,

für nichtkommerziellen Zwecke muß man sich. ein Buch mit Studentenversion der aktuellen Multisim Version 11.0 anschaffen.

ARBEITSBUCH für die Elektronikausbildung für Lehrlinge, Schüler und Studenten,
für das Selbststudium nur zu empfehlen wenn ausreichende Grundkenntnisse vorhanden sind.

BUCH, Schaltungen der Elektrotechnik und der Elektronik - verstehen und lösen mit NI multiSIM, Jürgen Liepe

ACHTUNG !  Nur ein Übungs- und Anleitsbuch um das Elektronikwissen zu vertiefen ! ! ! (kein Lehrbuch)


Hanser-Verlag.
Mit NI-Multisim 11.0 Student (NI Circuit Design Suite 11.0 Education auf der CD-ROM)
Broschiert: 386 Seiten mit 474 Abb.
Reihe: Hanser Fachbuch, 2. Auflage, März 2010,
ISBN: 978-3-446-42154-7  ODER   ISBN: 3-446-42733-4
Größe 24x16x2,2cm
Preis: € 39,90

Kein Lehrbuch sondern ein Ubungsbuch um sein Elektronikwissen zu überprüfen oder aufzufrischen.
Ich empfehle als Lehrbuch PC-Elektronik Labor


BUCH:

Schaltungen  der Elektrotechnik und Elektronik - verstehen und lösen mit NI Multisim

Ein Übungs-  und Arbeitsbuch

In diesem Übungs- und Arbeitsbuch, das in der dritte Auflage vorliegt, lernen Sie, wie Sie vielfältige Aufgaben der Elektrotechnik und der Elektronik mit Hilfe des  Simulationsprogramms Multisim lösen können. Die Simulation stellt ein  modernes und wichtiges Hilfsmittel der technischen Wissensvermittlung dar und ist eine gute Möglichkeit, Ursachen und Wirkungszusammenhänge  aufzuzeigen. Das von National Instruments entwickelte  Simulationsprogramm NI Multisim (vormals Electronics Workbench) stellt Anwendern ausgereifte Werkzeuge zur intuitiven Schaltplaneingabe sowie leistungsstarke Analysen und interaktive virtuelle Messgeräte zur Verfügung, die dem Anspruch von kurzer Einarbeitungszeit und qualitativ  hochwertigen Lernzielen gerecht werden.

Nach einer Einführung in das Simulationsprogramm Multisim Education  können bei etwa 350 Aufgaben elektrische und elektronische Schaltungen selbständig untersucht und gelöst werden. Auf  Grund der Aufgabenstruktur kann das Buch für Schüler und Studenten von  der Berufsausbildung bis zur Hochschulausbildung eingesetzt werden und  ist auch besonders für das Selbststudium zu empfehlen.

Dem Buch ist die aktuelle Studentenversion von Multisim beigefügt.

Beachten Sie bitte die Versionshinweise im Abschnitt Lösungen







Die Studentenversion auf der beigelegten CD-ROM  ist zeitlich unbegrenzt lauffähig, bietet jedoch eine Einschränkungen wie z.B. ein Limit von max. 50 Bauteilen.

346 Übungsbeispiele,
152 Aufgaben aus dem Bereich Elektrotechnik (R,C,L)   311 Dateien   A02-01°  name-Lö_1a.ms10 bis A06-21°  name-Lö_1a.ms10
194 Bereich Elektronik, (D, T, IC) Elektronik Analog  261 Dateien   A07-01°  name-Lö_1a.ms10 bis A09-06°  name-Lö_1a.ms10
                                   Elektronik Digital 104 Dateien   A10-01°  name_1a.ms10 bis A10-96°  name_1a.ms10

A02-04_La mitVorwid.ms10 bis ÜbBsp 07-02-Leistungsverst B-Betrieb.ms10


Im Buch werden 346 Aufgabe gestellt, diese sind mit multiSIM zu lösen.
Zum Kontrollieren finden sie die Lösungen auf www.schaltungen.at suche mit A0?-??° (Digital A1?-??)

-Lö = Lösungen zu den Aufgaben

A02-01° = Aufgabe 2.1


Typ Bezeichnung Komplexität Bauteile Volt Größe
A02-01° Spannungsquelle und dere Innenwiderstand-Lö
4 multiSIM-0V
45 KB


Lösungen zum BUCH:

Die  erstellten Schaltungen wurden mit der Version Multisim Education 10.0.1  erstellt. Die dem Buch beiliegende CD enthält eine 30-Tage-Testversion der aktuellen Multisim Education.

Mit dem auf der CD-Hülle aufgedruckten Freischaltcode können Sie sich registrieren. Multisim geht dann in die Studentenversion über.

Mit der Studentenversion sind nicht alle  Schaltungsbeispiele (z.B. Hierarchische Blöcke) realisierbar.

Für den überwiegenden Teil der im Buch gestellten Aufgaben liegt die Lösung als Multisim-Datei vor. 

Die Lösungen sind abschnittsweise in einer zip-Datei zusammengefasst.  Klicken Sie zum Herunterladen den Abschnittsnamen an.

Die Dateibezeichnung für die Lösung einer Aufgabe lautet:  A-Aufgabennummer-name-Lö.ms10. Damit können Sie bei Bedarf gleichzeitig Aufgabe und Lösung auf dem Monitor darstellen.

im ORDNER    NI multiSIM BUCH Schaltungen der Elektr. .ms10

Elektro-Technik

Abschnitt 2: Gleichstromkreis                       - Kap2.zip   - 2,6MB  A02-01° .. A02-48° (46 Simulations-Schaltungen)

Abschnitt 3: Schaltvorgänge an Kondensatoren        - Kap3_4.zip - 4,5MB  A03-01° .. A03-04° (07 Simulations-Schaltungen)

Abschnitt 4: Schaltvorgänge an Spulen               - Kap3_4.zip - 4,5MB  A04-01° .. A04-02° (02 Simulations-Schaltungen)

Abschnitt 5: Wechselstromkreis                      - Kap5.zip  - 29,7MB  A05-01° .. A05-79° (84 Simulations-Schaltungen)

Abschnitt 6: Drehstromsystem                        - Kap6.zip   - 6,5MB  A06-01° .. A06-21° (29 Simulations-Schaltungen)


Elektronik-Analog

Abschnitt 7: Analoge Schaltungen der Elektronik     - Kap7.zip  - 34,4MB  A07-01° .. A07-76° (94 Simulations-Schaltungen)

Abschnitt 8: Operationsverstärker                   - Kap8.zip  - 11,5MB  A08-00° .. A08-28° (57 Simulations-Schaltungen)

Abschnitt 9: Oszillatoren                           - Kap9.zip   - 3,7MB  A09-01° .. A09-06° (13 Simulations-Schaltungen)


Elektronik-Digital

Abschnitt 10:Digitale Schaltungen in der Elektronik - Kap10.zip  - 0,7MB  A10-01° .. A10-96° (104 Simulations-Schaltungen)


Elektronik-Übungen


http://jliepe.de/

                                                                          Ü02-00°..Ü10-99°

Inhaltsverzeichnis BUCH Schaltungen der Elektrotechnik und Elektronik Jürgen Liepe HANSER-Verlag

Elektro-Technik

   1        Einführung in die Simulationssoftware MULTISIM
   1.1      Was ist und was kann MULTISIM
   1.2      Installation
   1.3      Hilfe und Support
   1.3.1    Benutzeroberfläche
   1.3.2    Tastatur-Befehle
   1.3.3    Arbeit mit der Maus-Taste
   1.3.4    Erklärung ausgewählter Menü-Befehle
   1.4      Übersicht der Übungsbeispiele
  
2        Gleichstromkreis
   2.1      Grundstromkreis
   2.2      Reihenschaltung von Widerständen
   2.3      Parallelschaltung von Widerständen
   2.4      Gemischte Widerstandsschaltungen
   2.5      Brückenschaltungen
   2.6      Betriebszustände des Grundstromkreises
   2.7      Netzwerke
   3        Schaltvorgänge am Kondensator
   4        Schaltvorgänge an der Spule
   5        Wechselstromkreis

   5.1      Grundlagen des Wechselstromes
   5.2      Widerstand, Kondensator und Spule an einer Wechselspannung
   5.3      Reihenschaltung von Widerstand, Kondensator und Spule
   5.4      Parallelschaltung von Widerstand, Kondensator und Spule
   5.5      Ausgewählte Wechselstromschaltungen
   5 .5.1   Reihen- und Parallelresonanz
   5.5.2    Kompensation
   5.5.3    Strombegrenzung und komplexer Spannungsteiler
   5.5.4    Vierpole und passive Filter
   5.5.4.1  Vierpole
   5.5.4.2  Passive Filter
   5.5.5    Phasendrehglieder
   5.5.6    Wechselstrombrücken
   6        Drehstromsysteme
   6.1      Entstehung von Drehstrom und Verkettung von Wechselspannungen
   6.2      Drehstromleistung
   6.3      Kompensation in Drehstromnetzen


Elektronik-Analog

   7        Analoge Schaltungen der Elektronik
   7.1      Halbleiterdioden
   7.2      Z-Dioden
   7.3      Transistoren
   7.3.1    Bipolare Transistoren
   7.3.1.1  Grundschaltungen und Arbeitspunkteinstellung
   7.3.1.2  Verstärkerschaltungen mit bipolaren Transistoren
   7.3.2    Feldeffekttransistoren
   7.3.2.1  Verstärker mit Sperrschicht-FET
   7.3.2.2  Verstärker mit MOSFET
   7.3.2.3  Zweistufige Verstärker mit FET und bipolaren Transistoren
   7.3.2.4  Leistungsverstärker
 
  8        Operationsverstärker (OPV)
   8.1      Grundschaltungen des OPV
   8.1.1    Grundlagen und idealer OPV
   8.1.2    Invertierender OPV
   8.1.3    Dynamisches Verhalten eines OPV
   8.1.4    Nichtinvertierender OPV
   8.1.5    OPV als Differenzverstärker
   8.2      Ausgewählte Anwendungsbeispiele mit OPV
   9        Oszillatoren


Elektronik-Digital

   10       Digitale Schaltungen der Elektronik
   10.1     Schaltungen logischer Grundfunktionen
   10.1.1   Transistor als Schalter
   10.1.2   TTL- und CMOS-Schaltkreise
   10.2     Kombinatorische Schaltungen
   10.3     Sequentielle Schaltungen
   10.3.1   Kippschaltungen
   10.3.1.1 Astabile Kippschaltung (astabiler Multivibrator, Rechteck-Generator)
   10.3.1.2 Monostabile Kippschaltung (Univibrator, Monoflop)
   10.3.1.3 Bistabile Kippstufe (Flip-Flop)
   10.3.1.4 Schwellwertschalter, Schmitt-Trigger
   10.3.2   Zähler und Frequenzteiler
   10.3.3   Register, Schieberegister
   10.3.4   Analog/Digital- und Digital/Analog-Umsetzer
   10.3.4.1 Analog/Digital-Umsetzer (ADU)
   10.3.4.2 Digital/Analog-Umsetzer (DAU)

**************************************************************

Elektronik-Fachbücher 

1) PC Digital Labor, Bernstein Herbert, Franzis-Verlag 2006,
2) Halbleiter-Schaltungstechnik, Tietze / Schenk, Springer-Verlag, 2002, (Das Standardwerk für Elektroniker)
3) Bauelemente und Grundschaltungen der Elektronik Bd.1 und Bd.2, Bauer Wolfgang, Hanser-Verlag, 2001,
4) Lehr- und Übungsbuch Elektronik, Koß Günther, Fachbuchverlag-Leibzig, 2005,
5) Handbuch TTL- und CMOS-Schaltungen, Kühn Eberhard, Hüthig-Verlag, 1993,
6) Operationsverstärker und ihre Anwendungen, Meyer Helmut, Pflaum-Verlag, 1993,
7) Digitale Schaltungen, Seifart / Beikirch, VT-Verlag (Verlag-Technik), 1998,
8) PSPICE - Einführung in die Elektrosimulation, Heinemann Robert, Hanser-Verlag, 2009,

9) Taschenbuch der Elektrotechnik und Elektronik, Lindner / Brauer / Lehmann, 9. Auflage, ISBN: 978-3-446-41458-7, Hanser-Verlag,
     Grundlagen der Elektronik vermittelt auch praktisches Wissen, auch als Nachschlagewerk verwendbar,
     Standardwerk für Studenten und Praktiker seit 30 Jahren, für Automatisierungstechniker, Maschinenbauer
10) Einführung in Lab VIEW, Georgi / Metin, 4. Auflage, ISBN: 978-3-446-41560-7, Hanser-Verlag,LabVIEW Stud



**************************************************************

Elektronik Bauteile die bei den Simulationsschaltungen verwendet werden.

Dioden: 1N914, 1N4148, 1N4001, 1N3064, 1N4446, 1N1199, 1N3880,

Z-Dioden: 1N4623 4,3V = BZV55-B4V3, BZX84-C6V2, BZX55-C5V1, BZX55-B2V7, ZPD6,8

Z-Dioden: 1N4728 3,3V, 1N4730 3,9V, 1N4731 4,3V, 1N4732 4,7V, 1N4733 5,1V, 1N4734 5,6V, 1N4735 6,2V, 1N4736 6,8V, 1N4738 8,2V, 1N4739 9,1V, 1N4740 10V, 1N4744 15V, 1N4749 24V

BJT-Transistoren npn: BC107, BC141,  2N2218, 2N4400, 2N4401, BF840, BC107B, BC182B, BD139, 2N3904, 2N3707, BC107B,

BJT-Transistoren pnp: BC212, BC308C = BC308, BC327, BC556, BC638, 2N3762, BC177A, BC212A, 2N3906, 2N3703,

Sperrschicht-FET oder J-FET n-Kanal: 2N3686, J2N5902, 2SK368,

Sperrschicht-FET oder J-FET p-Kanal: 2N5021,

MOS-FET selbstleitend (Verarmungstyp) ___n-Kanal: 

MOS-FET selbstleitend (Verarmungstyp) ___ p-Kanal:

MOS-FET selbstsperrend (Anreicherungstyp) - - - n-Kanal: BSD214,

MOS-FET selbstsperrend (Anreicherungstyp) - - -  p-Kanal:

Op-Amp: LM741, LF311, LM741H, LF356A, LM307D, LM318D, LM318S, LM107H, LT1178S, LM107U, LF444CN,

Timer: LM555H, LM555CN,

Filter-IC: MAX274X

Digitale Bauteile (Dio-, BJT-, FET-, TTL-Logik, MOS-Logik, Rel-Logik)

AND &:               74S10D 7410N, 7403D, 7408J, 74S08D, 74LS08D, 74LS01N, 74LS00D, 74LS11N,
NOR-Gatter >=1: 4002BD_10V, 74HC02D_6V,
NAND-Gatter:      7400N,
NOT >:               7404N,
>|| :                    74HC14D_6V
EOR =1:
D-FlipFlop:
Allgemein: 7482J, 4030BP_5V, 74LS42D, 74LS147D, 74LS248N, 74LS247, 74HC137N_6V, 74HC138D_6V, 74LS157D, 74LS253D,
74HC151N_6V, 7482J, 74LS139D, 74LS253D, 74LS112N, 74192N, 74BC77N, 74259N, 7474N, 74HC194N_6V, 7472N,
74LS164D, 74LS165D, 74HC164N,
Zähler: 74LS93D, Zähler mit JK-FF: 74HC73D, 74HC73D_4V, 74LS76D, 74HC73D_4V, 74LS73D, 74192N,

*************************************************************

SchaltungsSimulations Programme

National Instruments Software.

                 NI-Circuit Design Suite
- Student Edition (ehemals EWB = Electronics Workbench) € 39,95,
NI-Circuit Design Suite ist eine integrierte Software für die Erfassung und die SPICE-basierte Simulation elektronischer Schaltungen. NI-Circuit Design Suite bietet viele didaktische Funktionen und ermöglicht die Integration von
                 NI LabVIEW, NI LabVIEW SignalExpress und NI ELVIS.

Mithilfe von MultiSIM können Studenten beispielsweise analoge und digitale Schaltkreise intuitiv erarbeiten, 20 virtuelle Instrumente und 14 Analysefunktionen nutzen, Mikrocontroller simulieren, Schaltungen als 3D-Steckbrett realisieren und erstellte Aufgaben eigenständig lösen und dokumentieren.
 - - Pakete: NI-Circuit Design Suite - Student Edition (ehemals Electronics Workbench = EWB)
 - - Inhalt: 1) NI-MultiSIM 11.0 Student,
                2) MCU-Module,
                3) NI UltiBoard

*************************************************************

Passende Literatur zur NI-MultiSIM 11.0 Student Software:

A) Schaltungen der Elektrotechnik und Elektronik - verstehen und lösen mit NI MultiSIM, Hanser-Verlag,
     Von Jürgen Liepe, Hanse-Verlag,
     ISBN-13: 978-3-4464-2154-7,
     Auf CD-ROM: kostenfreie neueste Studentenversion MultiSIM 11.0
   € 39,90
     Konkurrenzloses Lehrbuch Leicht verständlich Zahlreiche praxisnahe Aufgaben.

B) Professionelle Schaltungssimulation mit MultiSIM, Herbert  Bernstein,  ISBN: 3-7723-5178-6,

C) 175 Experimente mit dem Elektronik Design Labor, Herbert Bernstein,  ISBN: 3-7723-5990-6,

D) Professionelle Audiosimulation mit MultiSIM,                 Herbert  Bernstein,  ISBN: 3-7723-5314-2,
E) Handbuch der praktischen Elektronik,                      Herbert  Bernstein,  ISBN: 3-7723-4294-9,

F) Praxisnahes Lernen mit dem PC als Simulationssystem (aus der Reihe PC-Elektronik Labor)
Herbert Bernstein, Franzis-Verlag, ISBN-10: 3-7723-5315-0, SBN-13: 978-37723-5315-4, Ersch. 2008-08-12,
Dieses Buch beschreibt die Grundlagen der Elektronik - alle Beispiele werden mit NI Multisim simuliert.
Dieses praxisnahe Lehrbuch und Nachschlagewerk bietet das Basiswissen auf dem Gebiet der Elektrotechnik,
Elektronik, Messtechnik, VDE-Vorschriften, Leistungselektronik, Operationsverstärker,
TTL - und CMOS-Bausteine, Mikrocontroller und der Gestaltung von Platinenlayouts.
 Dabei dient das Simulationsprogramm Multisim als Basis für das effektive Lernen, denn alle Versuche kann man sofort nachvollziehen.
Dabei steht ein großer Umgang an virtuellen Messgeräten zur Verfügung.


G) Elektronik Praxis am PC (mit EWB-Lernsoftware für Studenten) ISBN: 3-7723-8399-8

H)  PC-Meßlabor, Herbert  Bernstein, ISBN: 3-7723-5733-4
I) Methodisches Konstruieren elektronischer Schaltungen, Michael Ebner, ISBN: 3-89576-040-4

J) PC-Elektronik Labor 2 Bücher, Herbert  Bernstein, Franzis-Verlag ( Band1+2, Band 3+4) ISBN: 3-7723-6524-8 (neu siehe UNTEN)



K) Lernpaket PC-Messtechnik vom Franzis-Verlag


Home  >  Online-Shop  >  Elektronik  >  Lernpakete Elektronik  >   Lernpaket PC-Messtechnik
Lernpaket PC-Messtechnik
Das Lernpaket ist voll leicht bedienbarer, erfolgreicher Software, ideal zum Messen und Simulieren.  ab 24,95 € 

Home  >  Online-Shop  >  Elektronik  >  Lernpakete Elektronik  >   Lernpaket Industrie Elektronik
Lernpaket Industrie Elektronik
Das Know-how-Paket für Studium und Beruf, 15 industrielle Simulationsprogramme - Für alle Elektro- und Mechatronikberufe geeignet.  29,95 € 


*************************************************************

Elektronik-Simulation mit PSpice

Schaltungs Simulations-Programme.
1) Von MultiSIM gibt es eine günstige Studentenversion.
2) Kostenlos gibt es eine Version von Analog-Devices zum Download gegen Registrierung.
Auf den Webseiten gibt es auch etliche Infos dazu:

http://www.heise.de/software/download/ni_multisim/48563 - -
http://www.analog.com/en/design-tools/dt-multisim-spice-program-download/design-center/index.html - -
http://zone.ni.com/devzone/cda/tut/p/id/5579 - -

3) LtSPICE von Linear Technology erhält man kostenlos auch ohne Registrierung und das ist daher wohl mehr verbreitet.
http://www.linear.com/designtools/software/ - -

4) Auch von TI Texas Instruments ist eine SPICE-Version namens TINA erhältlich
http://focus.ti.com/docs/toolsw/folders/print/tina-ti.html - -

5) Von Cadence kann man gegen Registrierung PSice herunterladen:
https://www.cadence.com/products/orcad/pages/downloads.aspx#installer - -

Es gibt leicht unterschiedliche Dialekte, das fängt schon bei den Modellen an, manchmal wird da nur Kleinschreibung unterstützt.

6) Von NI MultiSIM  gibt es nur die eingeschränkte Demoversion kostenlos.

Alle SPICE-Programme die von Halbleiterherstellern angepriesen werden sind eingeschränkte Versionen der Vollversion.
Mit einer Ausnahme: LTspice von Linear Technology das ist eine echte Vollversion. "No limits" sozusagen.

http://ltspice.linear.com/software/LTspiceIV.exe - -

http://tech.groups.yahoo.com/group/LTspice/ - -

PSpice, Einführung in die Elektroniksimulation

www.spicelab.de

Robert Heinemann, 6., neu bearbeitete Auflage 2009, 394 Seiten. Mit Simulationssoftware PSPICE 9.1-Student und Schaltplaneditor SCHEMATICS auf CD. 29,90 Euro
Carl Hanser Verlag München
ISBN 13: 978-3-446-41592-8
ISBN-10: 3446415920, http://www.spicelab.de/

Der beliebte PSPICE-Lehrgang
PSPICE ist kein Spielzeug und man erlernt es nicht mühelos, aber der PSPICE-Lehrgang in diesem Buch ist so konzipiert, daß Ihnen diese Mühe ein Höchstmaß an Vergnügen bereiten wird. Nachdem Sie den ersten Teil des Buches (Grundlagen) bewältigt haben, verfügen Sie bereits über alle Voraussetzungen, um selbstständig elektronische Schaltungen zu untersuchen und dabei die Faszination zu erleben, die vom computergestützten Schaltungsentwurf ausgeht




*********************************************************
www.elektor.de/virtuelles-labor

Virtuelles Elektronik-Labor 1 € 39,00

Interaktiv berechnen, simulieren und überprüfen
Rudolf Kurz

Arbeitsbuch 2 - elektor ACADEMY  the school of electronics

ISBN: 3-8957-6221-5, Elektor-Verlag


Unter dem Label Elektor Academy startet der Elektor-Verlag mit einem innovativen und virtuellen Elektronik-Labor in das Zeitalter des E-Learnings. Im völlig neuen "Virtuellen Elektronik-Labor" arbeiten Elektronik-Einsteiger und -Interessierte unter laborähnlichen Bedingungen online unter anderem an Vielfachmessgeräten und Oszilloskopen. Der moderne und didaktisch fundierte Aufbau der Lernplattform ermöglicht Ihnen einen schnellen und spielerischen Einstieg. Dieser kann durch den Online-Zugang orts- und zeitunabhängig jederzeit ausgebaut werden. Entsprechende Übungen und Versuche sowie das zusätzliche

http://www.elektor.de/virtuelles-elektronik-labor-1-german


Virtuelles Elektronik-Labor 2  € 39,00

Interaktiv berechnen, simulieren und überprüfen
Rudolf Kurz

Arbeitsbuch 2 - elektor ACADEMY  the school of electronics

ISBN: 3-8957-6227-7, Elektor-Verlag

Unter dem Label Elektor Academy startete der Elektor-Verlag vergangenes Jahr mit einem innovativen und virtuellen Elektronik-Labor in das Zeitalter des E-Learnings. Im neuen "Virtuellen Elektronik-Labor" arbeiten Elektronik-Einsteiger und -Interessierte seitdem unter laborähnlichen Bedingungen online unter anderem an Vielfachmessgeräten und Oszilloskopen. Der moderne und didaktisch fundierte Aufbau der Lernplattform ermöglicht einen schnellen und spielerischen Einstieg. Dieser kann durch den Online-Zugang orts- und zeitunabhängig jederzeit ausgebaut werden. Entsprechende Übungen und Versuche sowie die Begleit-Arbeitsbücher vertiefen dabei das Gelernte. Bei der Gestaltung der Programme wurde viel Wert auf die praxisnahe Erscheinungsweise eines Elektronik-Labors gelegt. Daher sind die leicht nachvollziehbaren Simulationen besonders für Elektroniker und Institutionen ohne eigenes elektronisches Labor interessant.


Das zweite Modul behandelt folgende Themen:

  • Wechselstromtechnik mit Reihen- und Parallelschaltungen von RCGliedern.
http://www.elektor.de/virtuelles-elektronik-labor-2-german


Virtuelles E-Labor

Computer und Simulationsprogramme machen heutzutage eine ganz neue Art des Lernens möglich, die noch vor zwei Jahrzehnten undenkbar schien. Interaktiv und multimedial
lässt sich auch schwieriger Lehrstoff einfach vermitteln, da Animationen statische Abbildungen ergänzen und Schüler und Studenten auf Eingaben sofort Feedback
erhalten. Und da das Experimentieren mit der Simulation der Arbeit in einem richtigen Labor schon sehr nahe kommt, bleibt auch der Lernspaß nicht auf der Strecke.

Das erste Modul des virtuellen Labors („Grundlagen der Elektrotechnik“) ist nun bei Elektor bestellbar.
Die Einzelplatzversion (bestehend aus 1 Jahr Online-Zugang zum Modul 1 inkl. Updates, dem Arbeitsbuch 1 und der CD für die Offline-Nutzung)
kostet 69 Euro (zuzüglich Versand, Abonnenten erhalten das Produkt bis zum 19.04. frei Haus).
Das zweite Modul mit den Schwerpunkten Siebschaltungen bei Gleichrichtern, Wechselstromtechnik, einfache Verstärkerstufen
sowie Thyristoren- und Diac-Schaltungen soll im Frühjahr 2010 erscheinen. Weitere Arbeitsbücher und Simulationsprogramme folgen, unter anderem mit
den Schwerpunkten Operationsverstärker, geregelte Netzteile, Digitaltechnik, Leistungselektronik, Verstärker, Regelungstechnik und SPS-Steuerungen.

Im Bereich Elektrotechnik/Elektronik bietet Elektor mit dem „Virtuellen Elektronik-Labor“ ein E-Learning- Paket an, das mit einem durchdachten Didaktik-
Konzept aufwarten kann. Hauptelement ist eine CD-ROM für Lehrer (oder auch individuell Lernende), auf denen die Simulationsprogramme
für eine Offline-Anwendung untergebracht sind.
Auf dem Elektor-Server sind die Simulationsprogramme ebenfalls abgelegt; sie lassen sich online über eine Freischaltung aufrufen. Die Versuche
können daher an jedem Ort durchgeführt werden. Vervollständigt wird das Ganze durch Arbeitsbücher, die als Anleitung dienen, den theoretischen
Hintergrund liefern und das Gelernte vertiefen. In diesen Arbeitsbüchern werden Aufgaben verschiedenen Schwierigkeitsgrads gestellt.
Wer die Aufgaben mit Papier und Bleistift gelöst hat, kann das Ergebnis dann gleich im „Virtuellen Elektronik-Labor“ überprüfen.

Im Kapitel „Einführung“ wird der Umgang mit dem virtuellen Elektronik-Labor im Wort und Bild erklärt. Hier die Hilfeseite zum virtuellen Oszilloskop.

Das „Virtuelle Elektronik-Labor“ startet mit dem ersten Modul „Grundlagen der Elektrotechnik“ und den Kapiteln Widerstandsnetzwerke, Elektrisches/Magnetisches Feld,
Wechselstromlehre und Gleichrichterschaltungen. Ein wenig Theorie steht am Anfang jedes Kapitels.

Nachdem man eine Grundschaltung ausgewählt hat, bestückt man das Widerstandsnetzwerk mit Bauteilen. Die Multimeter können Spannungen zwischen
beliebigen Punkten und auch Ströme messen. Ohmsche Widerstände werden mit Farbcode dargestellt.

Neben festen Widerständen lassen sich auch NTC/PTCWiderstände einsetzen.
Mit dem Bunsenbrenner kann man diesen Bauelementen einheizen und schauen, wie sich die Anzeige auf den Multimetern verändert.

Dieses Tool verdeutlicht die Verhältnisse in einer RC-Reihenschaltung – mit Hilfe eines virtuellen Funktionsgenerators.
Mit dem Schieber (senkrechte Linie) lassen sich im Diagramm Messwerte abgreifen.

Um Wechselstrom, Drehstrom und Gleichrichterschaltungen geht es in dieser Simulation. Gemessen wird mit einem zweikanaligen Oszilloskop.
Eine Speicherfunktion ermöglicht die gleichzeitige
Darstellung von mehr als zwei Signalverläufen.

www.elektor.de/virtuelles-labor


*********************************************************





DIN A4  ausdrucken
*********************************************************
Impressum: Fritz Prenninger, Haidestr. 11A, A-4600 Wels, Ober-Österreich, mailto:schaltungen@schaltungen.at
ENDE