Site-Aktivität in letzter Zeit

DVB-T Antennen‎ > ‎

Quad-Antenne

http://sites.prenninger.com/elektronik/dvb-t-antennen/quad-antenne

http://www.linksammlung.info/ http://www.schaltungen.at/

                                                                                                                        Wels, am 2012-06-02


Inhaltsverzeichnisse durchsuchen.  BITTE nützen Sie doch rechts OBEN das Suchfeld  [                                                              ] [ Diese Site durchsuchen]


****************************************************************************
Untergeordnete Seiten (3):
4-fach Quad 
Antennenstockung (4-fach Stockung) Zusammenschaltung von Doppel-Quad-Gruppen (Anpasstöpfen)
Bi-Quad

Hybrid-Quad




Lambda/4 Anpasstöpfe
Durch das Zusammenschalten von mehreren Antennen, kann der Gewinn einer Antennenanlage gesteigert werden. So lässt sich der Gesamtgewinn um 3dB (theoretisch) steigern, wenn zwei Antenne des gleichen Typs zusammengeschaltet werden. Die Antennen können aber nicht so ohne weiteres parallel geschaltet werden, denn dadurch würde der resultierende Widerstand nicht mehr mit dem Wellenwiderstand des Antennenkabels übereinstimmen. Durch die daraus resultierende Fehlanpassung entstehen Reflexionen, die den Wirkungsgrad einer Antennenanlage dastisch herabsetzen würden.
Um ein Minimum an Verlussten zu erreichen, muss der Widerstand der zusammengeschalteten Antenne mit dem Wellenwiderstand des Antennenkabels übereinstimmen. Dies kann man durch den Einsatz von Transformationsleitungen erreichen, die sich durch lamda/4 Leitungselemente oder durch lambda/4 Anpasstöpfe realisieren lassen. Im Folgenden wird die Berechnung und der Aufbaui von lambda/4 Anpasstöpfen beschrieben.

http://www.bv-westfalen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2:projekte&catid=3:technik&Itemid=9

http://www.df1jm.de/dokuwiki_df1jm/lib/exe/fetch.php/theorie_der_anpassung_von_antennenanlagen.pdf?DokuWiki=3ghth8jr46aib40t8kjqlqp4b3
TRX = Transceiver / Kombiniertes Sende- und Empfangsgerät

****************************************************************************

Doppelquad-, Bi-Quad-, DVB-T-, WLAN-Antennen

Nachteilig ist, dass bei niedrigen Frequenzen sehr ausladende Konstruktionen nötig werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Quadantenne


Einfache Quad-Antenne
Doppel Quad-Antenne, Double Quad, Bi-Quad    <><>
Doppel Schlinge in einem Rechteck--Antenne, Doppel Loop, Bi-Loop  oo
Doppel-Schlinge in einem Kreis-Antenne, Bi-Loop in a Circle 

http://www.dopero.de/Eingang/Kite_Aerial_Photography/2_4_GHz_Antennen/2_4_ghz_antennen.html

****************************************************************************
UHF Bereich IV und V Antenneneinspeisung 1mV
Senderleistung 10kW, Senderentfernung  30km, < 2mV/m
Senderleistung 10kW, Senderentfernung 120km, < 10uV/m
Feldstärke 1mV/m an 240 Ohm
Antennenspannung 1mV an 240 Ohm Yagi mit 10 Elementen   (oder 0,75mV an 70 Ohm) ca. 55dBuV


Quadantenne für DVB-T TV-Empfang

http://de.wikipedia.org/wiki/Wellenlängenbereich
http://de.wikipedia.org/wiki/Verkürzungsfaktor

Berechnung:


Lichtgeschwindigkeit 299.792.458 m/sec  ODER  299.792 km/s  ODER gerundet 300.000km/s

UNTEN MIST
Auf vielen Seite ist dieser Link zu finden.
http://www.cnet.de/praxis/wochenend/41001557/fullcontent/die_beste_eigenbau_dvb_t_antenne_doppelquad_fuer_5_euro_basteln.htm
Kann mir wer den Schwachsinn dieser Berechnung und der noch blöderen Formel erklären
niedrigste Frequenz: 212,5 MHz
höchste Frequenz: 834 MHz
Daraus folgt die Berechnung:
834 MHz - 212,5 MHz = 621,5 MHz
621,5 MHz / 2 = 310,75 MHz
310,75 MHz + 212,5 MHz = 523,25 MHz
Der Mittelwert von 212,5 und 834 =
(212,5 + 834) /2 = 523,25 das wahrs
Aus der Mittelfrequenz ist nun die Wellenlänge zu errechnen. Diese ist notwendig, da die Antenne später eine vielfache Länge der Wellenlänge haben muss. Die Welle muss quasi genau in die Antenne "passen".
Die Wellenlänge berechnet sich aus der Lichtgeschwindigkeit geteilt durch die Frequenz. Die Berechnung funktioniert wie folgt:
299.792 km/s / 523,25 MHz = 572,94 mm = 57,29 cm
Kleinste-Frequenz = Nennfrequenz (mittlere Freq.) minus 1/2 Bandbreite, Niedrigste-Frequenz = 650MHz-4MHz = 646MHz
diese im Internet immer wieder zu findende Formel auch die 8MHz Bandbreite zu berücksichtigen macht keinen Sinn.
Die Differenz zwischen der Antennefrequenz und der max. od. min Senderfrequenz liegt 310,75 MHz  wenn interresieren da die 4MHz
Habe die Techniker auch schon von den Bankern abgeschaut, Hauptsache ist es schaut gut aus.
Wellenlänge =  299.792.458 m/s / 650.000.000 Hz = 0,4612 m

OBEN MIST


32-Kanäle im UHF Band-V (K38..K43..K69) Kanalbandbreite +-4 MHz
Frequenz  = Kanalnummer x 8 MHz + 306 MHz  (z.B. ORF-Linz-Kanal 43 horizontal   Freq. = 43 x 8MHz + 306MHz = 650,0 MHz)

Wellenlänge = Lambda = Lichtgeschwindigkeit / Frequenz

 gerundet einfacher übersichtlicher und genau da auf 0,3mm der Draht ohnehin nicht gebogen werden kann

Lambda = 300 Mm/sec / 650 MHz = 0,4615 m

Verkürzungsfaktor (VKF)

Elektromagnetische Wellen breiten sich im Vakuum mit Lichtgeschwindigkeit aus.
In anderen Ausbreitungsmedien, wie zum Beispiel in Luft und in Kabeln, die ein Dielektrikum enthalten, ist die Ausbreitungsgeschwindigkeit geringer.
In der Luft liegt die Ausbreitungsgeschwindigkeit der elektromagnetischen Wellen noch ganz nahe bei der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum.

Verkürzungsfaktor Luft  97%

Antennenlänge = Lambda x Verkürzungsfaktor = 461 mm x 0,97 = 447,17 mm

Antennenlänge bei 0,5 Lambda 1/2 = 447,17 mm / 2 = 22,36 cm 

SL = Antennenlänge (Seitenlänge) bei 0,25 Lambda/4 = 447,17 mm / 4 = 111,79 mm                                      (nicht 75400 / 650 MHz = 116 mm)

RL = Reflektorlänge = Antennenlänge bei Lambda 1/2 + 3% = 223,58 mm x 1,03 = 230,28mm                       (oder 152250 / 650 MHz = 234 mm)

RA = Reflektorabstand = 0,2..0,125..0,1 Lambda 1/5..1/8..1/10  daher im Mittel 447,17 mm x 0,15 = 67 mm (oder 40000 / 650 MHz = 61 mm)
Boom  aus Plexiglas 10x 80x450mm mit 3 Reflektor-Bohrungen

SA = Stockungsabstand (Höhenabstand des oberen und unteren Reflektor vom mittleren Reflektor aus) wie  Seitenlänge = 111,79 mm
Antennenbreite = 0,35 Lambda (ergibt sich aus c^2=a^2+b^2 ODER Wurzel aus 2 = 1,4142
Antennen-Höhe = 2 x Breite = 0,70 Lambda




****************************************************************************
Bauanleitung

Hybrid-Double-Quad-Array Antennas, Hybquad, Hybrid-Quad Berechnung

Frequenzbereich: frei definiert oder im mittel 300 Mm/sec / 650 MHz = 0,4615 m (40cm-Band)
UHF Ultra High Frequency µW Mikrowellen, Dezimeterwellen 0,3–3 GHz 10..100cm
Fernsehen, zellulärer Mobilfunk, Mikrowellenherd, WLAN, RFID, RTLS, Kurzstreckenfunk, Bluetooth, GPS, DME, Radar
http://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzband

Gewinn: je nach Frequenz bis ca.12 dB
V/R Verhältniss: je nach Version ca. 30 dB
Koaxanschluss: 50/75 Ohm
Der Antennenausgang - X - X - ist symmetrisch, deshalb sollte eigentlich für den Anschluß eines unsymetrischen 50 Ohm Koaxialkabels ein Symmetrier 1:1 Übertrager - BALUN - eingesetzt werden, man kann auf eine Symmetriewandlung (BALUN) verzichten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Balun


Praktischer Aufbau eines Symmetrierglieds (Balun) für ca. 1 GHz, bestehend aus einer λ/2-Umwegleitung aus
in www.schaltungen.at
"300_d_antenne_Balon Symetrischen Antennenausgang auf asymetrischen Antenneneingeng (Breitband Leitungsübertrager) Alpha-4 Leitung_1a.pdf"

An der Stelle des Baluns wird in der Doppel-Quad ein keramischer Kondensator 220pF/500V  eingefügt.



Auf vielfachen Wunsch interssierter Leser der Electronicbude, möchte ich eine abgeänderte Version der  hier zeigen.

Beginnen möchte ich meine geupdatete Version mit einem Satz aus der großen Antennen Bibel - dem Rothammel. Darin ist niedergeschrieben, dass die Hybridantenne, die Königin unter den Antennen ist. Dem habe ich nichts hinzuzufügen und diese Tatsache ist ausnahmslos richtig und wahrheitsgetreu.

Die Berechnung der Hybridquad.

Polarisation vertikal

Einfache Quad-Antenne

Ein einfaches, auf der Spitze stehendes Quadelement Gewinn von 1 dBd.






Doppel Quad-Antenne 300 Ohm
für symmetrische Zweidrahtleitung (Lecherleitung) bekannt als 240-Ohm Antennen-Zuleitung der Fernseh-Steinzeit.
http://de.wikipedia.org/wiki/Lecherleitung

2 einfache Quadelement (verdoppeln, stockung) Gewinn  4 dBd.

Der Eingangswiderstand - X - X - beträgt 300 Ohm, somit könnte das System über eine UKW-Bandleitung belibiger Länge direkt angeschlossen werden, was

Heute übliche Empfänger haben einen 75 Ohm Koaxanschluss. Es sollte hier nur dargestellt werden, wie flexibel man mit einer solchen Antenne sein kann.






Doppel Quad-Antenne 75 Ohm

Bei Feldstärken für Außenantennen  ist diese Version meist die richtige.

Das Handelsübliche weiße 75 Ohm Koaxialkabel (TV-Kabel) ist  richtig und man kann direkt  über die Kontakte - X- X - anschließen.

Bei Receiver mit 5Vdc Antennenverstärker Versorgunsspannung einen keramischer Kondensator 220pF/500V  einfügen.





Doppelquad mit Reflektor  Antenne 75 Ohm mit 3 Stab-Reflektor

Würde man diese Doppelquad mit einem Reflektor (Stäbe, Bleche)  versehen, entsteht ein sogenannter "unidirektionaler Querstraler" mit erhötem Gewinn ca.12 dBi - Der Antenneneingang liegt dabei in der Mitte des Systemes an der Verbindungsstelle beider Schleifen und hat bei diesem Aufbau eine Impendanz von etwa 75 Ohm. Der Abstand der Reflektstäbe voneinander sowie deren Lage und Distanz zum Empfangselement sind nicht sehr kritisch. Der mittlere Reflektor befindet sich genau in Höhe des Antennenausganges - X - X - .Die beiden anderen Reflektoren sind in einem Abstand von je etwa 1/4 Lamda nach oben und nach unten angeortnet. Auf Stützen hinter dem Quadelement montiert, beträgt ihr Abstand von diesem etwa 0,15 (0,2..0,125..0,1) Lambda. Die Spitzen des Doppelquadelementes könnten geerdet werden.








SL (mm) Seitenlänge-Doppelquad = 75400 : f (MHz)  FALSCH
siehe OBEN Länge (Seitenlänge) = Lambda  x  0,97  = 447,17 mm / 4 = 111,79 mm   ( 72800 / 650 MHz = 112 mm)

RL (mm) Reflektorlänge =  0,5 Lambda x  0,97           ca. 152250 : f (MHz)
RA (mm) Reflektorabstand  0,15 Lambda                    ca. 40000 : f (MHz)
SA (mm) Stockungsabstand = 0,25 Lambda x  0,97   ca.  72800 : f (MHz)


http://electronicbude.de/Bauanleitungen/4.Hy/DVB-T_Hybquad1.htm



****************************************************************************
Doppelquad mit Reflektor  Antenne 75 Ohm mit 3 Stab-Reflektor

Polarisation horozontal




70cm-Band  gerundet 300 Mm/sec / 436 MHz = 0,688 m
Gesamtlänge der Quadschleifen 2 x Lambda = 2 x 688mm  = 1376mm  ~136,5cm
Strahler (Seitenkantenlänge) Lambda 1/4 =  688/4      =  172mm  ~ 17,0cm
Reflektorlänge Lambda 1/2 + 3% =  688/2 x1,03         =  354mm  ~ 35,0cm
Abstand zwischen den Reflektoren ist Lambda 1/4                 ~ 17,0cm
Abstand Reflektor/Strahler 0,15 Lambda = 0,135 x 688  = 92,9mm  ~  9,2cm


2m-Band  gerundet 300 Mm/sec / 145 MHz = 2,068 m
Gesamtlänge der Quadschleifen 2 x Lambda = 2x206,8cm  = 413,6cm    ~424,0cm
Strahler (Seitenkantenlänge) Lambda 1/4 = 206,8cm/4   = 51,7cm     ~ 53,0cm
Reflektorlänge Lambda 1/2 + 3% = 206,8cm/2 x 1,03     = 106,5cm    ~106,5cm
Abstand zwischen den Reflektoren ist Lambda 1/4                    ~ 53,0cm
Abstand Reflektor/Strahler 0,15 Lambda = 0,135 x 206,8cm = 27,9cm  ~ 27,5cm


10m-Band  gerundet 300 Mm/sec / 29 MHz = 10,345 m
Gesamtlänge der Quadschleifen 2 x Lambda = 2x1034cm  = 2068cm      ~2048cm
Strahler (Seitenkantenlänge) Lambda 1/4 = 1034cm/4   = 258,5cm     ~ 256cm
Reflektorlänge Lambda 1/2 + 3% = 1034cm/2 x 1,03     = 532,5cm     ~ 528cm
Abstand zwischen den Reflektoren ist Lambda 1/4                    ~ 260cm
Abstand Reflektor/Strahler 0,15 Lambda = 0,135 x 1034cm = 139,6cm  ~ 137cm


Bei horizontaler Polarisation als stehende  8   montieren
Bei vertikaler     Polarisation als liegende  oo  montieren

http://www.qslnet.de/member/dc3rj/Antennen/doppelquad/doppelquad.htm





****************************************************************************
Vierfach Quad für das 13cm Band
Polarisation vertikal
Vierer-Quad vor einer Reflektorwand montiert, die aus einem Stück Leiterplattenmaterial besteht.
Die Abmessungen betragen 120 x 220 mm.
Der Abstand von der Reflektorwand beträgt 15mm und eine Quadseite misst 32mm (mitte zu mitte) (eines der langen Stücke misst als 64mm).
Der Quad wird aus 2mm Kupferdraht geformt – in meinem Fall ist er versilbert und berührt sich an den Überkreuzungspunkten nicht (Abstand etwa 2mm).

http://funkperlen.files.wordpress.com/2011/07/img_1791-groc39fe-webansicht.jpg

Trotz der offensichtlichen Asymmetrie betrug die Rücklaufdämpfung auf Anhieb 12dB. 

Gut genug, zumal zwischen Transverter und Antenne nur ein kurzes Stück (2m) Ecoflex 10 zum Einsatz kommt.

Mit dem Verändern des Reflektorabstandes, bzw. dem Zurechtbiegen der Vierfachquad, kann das SWR  noch optimiert werden.

Um der Antenne mehr mechanische Stabilität zu geben, können zudem an den beiden äussersten Enden der Antenne Stützen aus Teflon oder ähnlichem eingesetzt werden.

Die Antenne ist übrigens sehr breitbandig, wie aus den Originalunterlagen von DJ9HO hervorgeht.


Für WLAN: Quadseitenlänge 33mm.


****************************************************************************
Berechnung einer DVB-T Antenne für das terrestrische Digitalfernsehen   (Berechnungs-Bereich 170MHz bis 860MHz)
ORDNER > Antennen-Berechnung > DVB-T_Antenne_v2.00.exe

DVB-T   Doppel-Quad-Antenne
Mit dieser Software kann man die Abmessungen einer DVB-T Antenne für den Fernsehempfang der terrestrisch ausgestrahlten Digitalprogramme berechnen.
Die Ausgabe erfolgt für einen Lambda/2 Dipol oder für eine Doppelquad, die hier einen viel höheren Gewinn erzielt.

Polarisation horozontal

http://pisica.de/software/pics/amateurfunk/DVB-T_Antenne.png




****************************************************************************

Quad-Antenne
Mit dieser Software kann man die Maße zum Bau einer Quad Antenne berechnen (Standard Quadelement und 2 Element Quad). Bei der 2 Element Quad wird berücksichtig, ob der Reflektor als Vollspeisung oder parasitär erregt, betrieben wird. Der Frequenzbereich für die Antennenberechnung liegt zw. 14-440 MHz. Der Gewinn eines Quadelements liegt bei 4,5 dBd und 5,7 dBb bei 2 Elemente.

http://pisica.de/software/pics/amateurfunk/Quad-Antenne.png



****************************************************************************

7-Element-Quadantenne
Hier eine Antennenausführung für ganz Mutige! Diese Software berechnet die Maße zum Bau einer Quad-Antenne mit 7 Elemente. Durch das Weglassen der äußeren Direktoren, kann die Antenne zB. auch als 2 oder 3 Element-Quad betrieben werden. Der Frequenzbereich dieser Antenne liegt zwischen 14 und 440 MHz und der Antennengewinn liegt bei rund 12 dBd.



http://pisica.de/software/pics/amateurfunk/7-Element-Quadantenne.png


****************************************************************************

Einfache Doppel-Quad für DVB-T im Selbstbau

By W.Justen, on February 17th, 2008

Mittlerweile ist das “Überallfernsehen” DVB-T in großen Teilen Deutschlands und auch in Teilen Europas zu empfangen. Das viele potentielle Nutzer jedoch Empfangsprobleme haben, liegt sicherlich auch an oft als ungenügend einzustufenden Antennen, die mit vielen Empfängern ausgeliefert werden.
Gezeigt werden soll, wie man mit dem Selbstbau der aus dem WLAN und Amateurfunkbereich bekannten und verbreiteten Doppelquad Antenne diesem Problem entgegenwirken kann. Materialkosten von ein paar Cent für zwei Schweißdrähte aus dem Baumarkt und ein Stück Koaxkabel mit Stecker machen den Selbstbau noch interessanter. Im folgenden sollen die Grundlagen für den Bau geschaffen, eine Idee zum praktischen Aufbau gezeigt und zum experimentieren angeregt werden.

DVB-T Frequenzen

Grundlage für den Bau der Antennen ist die Wellenlänge (Lambda) der zu empfangenden Frequenzen. Möchte man den gesamten Frequenzbereich empfangen wird man die Antenne idealerweise für die Mittelfrequenz berechnen. Bei Bedarf kann auch eine Antenne für eine spezielle Frequenz oder einen speziellen Teilbereich berechnet werden.
Arbeiten soll die Antenne in unserem Beispiel im DVB-T Sendebereich Köln/Bonn sowie Düsseldorf. Alle Kanäle liegen hier im UHF Bereich. Der höchste eingesetzte Kanal ist mit Kanal 65 (826 MHz) in Köln/Bonn und der niedrigste mit Kanal 22 (482 MHz) in Düsseldorf zu finden. Die Mittelfrequenz für die zu bauende Antenne beträgt 654 MHz.
DVB-T Kanäle Köln-Bonn: Kanal 26 .. 514 MHz bis Kanal 65 .. 826 MHz
DVB-T Kanäle Düsseldorf/Ruhrgebiet inkl. regionale Kanäle: Kanal 22 = 482 MHz bis K 57 = 762 MHz

Gesamtbereich Antenne: 482 MHz .. 826 MHz   daher Mittenfrequenz für beide Bereiche: 654 MHz


Doppelquad-Antenne

Bei der Doppelquad Antenne handelt es sich elektrisch gesehen um vier schräg übereinander angeordnete Halbwellendipole. Der Speisepunkt befindet sich in der Mitte. Dort kann für den DVB-T Empfang wahlweise 50 oder 75 Ohm Koaxkabel angeschlossen werden.
Mit der ermittelten Mittelfrequenz errechnen wir die Seitenlänge eines Quadelementes. Da es sich bei diesem Wert (0,25 bzw. 1/4 Lambda Seitenlänge) um einen theoretischen Wert im Freiraum handelt wird die Länge der aus Metall gefertigten Antenne auf 97% gekürzt.
Seitenlänge Quadelement:  300 / 654 MHZ = 0,45872 m Lambda (Wellenlänge) = 0,11468 m Lambda/4 (Viertelwelle)

* 97 % = ca. 11,1 cm

Als Material halten zwei Schweißdrähte mit 2,0mm Durchmesser aus dem Baumarkt, jeweils für eine Antennenhälfte beziehungsweise ein Quad her. Auf die entsprechenden Maße gebogen und am Speisepunkt miteinander und mit dem Koaxkabel verlötet.
Selbst provisorisch in einem Raum an einer Pin-Wand befestigt liefert die selbstgebaute Doppelquad sehr gute Empfangsergebnisse. Auch in einem Empfangsgebiet in dem normalerweise eine Außenantenne empfohlen und mit einer kleinen, einem DVB-T-USB Stick beigelegten Antenne gar kein Empfang möglich war.

Möchte man DVB-T in einem Gebiet empfangen wo auch ein VHF Kanal (Beispiel Kanal 8 – 198,5 MHz) eingesetzt wird, variiert die Antenne entsprechend stark in der Größe. Hier müssen dann jedoch einige Verluste für den UHF Bereich hingenommen werden.
Je nach Bedarf sollte dann überlegt werden ob man nicht auf den VHF Kanal verzichtet oder entsprechend mehrere Antennen fertigt.8-Kanäle im VHF-Band III Kanäle 05 ..12 Kanalbandbreite +-3,5 MHz

Frequenz = Kanalnummer x 7 MHz + 142,5 MHz (z.B. Kanal 8 Frequenz = 8 x 7MHz + 142,5MHz = 198,5 MHz)


http://www.vfo-magazin.de/2008/02/einfache-doppelquad-fur-dvb-t-im-selbstbau/



****************************************************************************

DVB-T TV-Empfangs Feldstärken

In dicht verbauten Gebieten in Stahlbeton-Keller-Räumen mit Alu-Folien isolierten Dachwohnungen in Gebirgstälern in Funklöchern bei kleinen Sendeleistungen und bei großen Sendemast Entfernungen nützt auch die beste, teuerste, kommerzielle DVB-T Richt-Antenne nichts.  Wunder kommen eher selten vor, außer im Internet da wird auch das unmöglich möglich. 


DVB-T: DasÜberallFernsehen.

Hilfe


DVB-T in Europa Empfangsprognose

DVB-T ist ein internationaler Standard für digitales Antennenfernsehen. In vielen europäischen Ländern, wie z.B. Großbritannien und Frankreich kann man schon großräumig die digitale Terrestrik nutzen. Weitere europäische Länder bereiten sich auf die DVB-T-Einführung vor.

Deutschland                           http://www.ueberallfernsehen.de/

Belgien:

 www.dvision.be


Dänemark:

 www.digi-tv.dk


Empfangsprognose dänische Programme (auch in Deutschland)

Frankreich:

 www.tnt-gratuite.fr

Großbritannien:

 www.www.digitaluk.co.uk

Italien:

 www.dgtvi.it

Luxemburg:

 www.rtl.lu

Niederlande:

 www.digitenne.nl

Österreich:

 www.dvb-t.at

Schweden:

 www.teracom.se

Schweiz:

 www.digitalesfernsehen.ch






****************************************************************************
Bandplan 23cm, 1240 .. 1300 MHz  
http://www.darc.de/uploads/media/23cm_IARU_DARC.pdf             http://de.wikipedia.org/wiki/23-Zentimeter-Band


Quad-Antenne, Doppelquad-Antenne (DQ-Antenne), Vierfachquad-Antenne,
Rothammel
4-Elemente vor einer Reflektorplatte, jeweils 2 Halbwellenelemente bilden ein Quadrat, Portabel-Antenne,
http://www.antennenbuch.de/images/Seite%20850.html

gerundet 300 Mm/sec / 1270 MHz = 0,236 m

Kupferdraht Dm 2mm
Semi-Rigid Kabel UT-58
HF-Einbaubuchse Typ: N
Kunststof Stange (PVC) Dm 10..15mm
SL = Antennenlänge (Seitenlänge eines Alpha/4 Strahlerstückes) bei 0,25 Lambda/4 = 236 mm / 4 = 59 mm   (mitte zu mitte 56..61mm)
RA = Reflektorabstand = 0,2..0,125..0,1 Lambda 1/5..1/8..1/10  daher im Mittel 236 mm x 0,13 = 30,68 mm
Reflektor aus Lochblech (Löcher 1,5..3,0mm)  130x230mm

Doppelquad-Antenne für 23cm-Band  ATV-Antenne, FM-Relaisfunk
Von Ing. Walter Zwickel - OE 2 TZL
Doppelquad01.doc Dez. 2004 Seite 1 von 1
Diese Antenne entstand aus dem Wunsch, eine einfach nachzubauende, breitbandige Antenne für 23 cm zu erstellen.
Dabei wurde nicht Gewicht auf höchsten Gewinn auf einer einzigen, meist im SSB-Bereich liegenden Frequenz gelegt, wie es für die meisten Yagi Antennen typisch ist. Eine über das gesamte 23cm-Band resonante Antenne kann für vielerlei Zwecke gut gebraucht werden: ATV um 1250 oder 1280 MHz, FMRelaisfunk, Packet-Radio Digis etc.
Die Doppelquad ist eine bereits altbewährte Antenne. Neu ist hier nur die metallisch geerdete Konstruktion und die Berechnung für das 23cm-Band.
Hinweise zum Aufbau:
Der Reflektor:
kann aus Alublech, Platinenmaterial oder Lochblech angefertigt werden.
Bei Verwendung von Lochblech sollten die Löcher nicht größer als 3 mm sein.
Der Strahler:
Schweißdraht verkupfert mit 2 mm Durchmesser (oder Cu bzw. CuAg, Kupfer versilbert) hat sich als ideal erwiesen, weil er wesentlich härter ist als
z.B. Cu-Installationsdraht mit 2,5mm2, der bei geschütztem Einbau auch verwendbar ist.
Der Draht wird mit Markierungen im Abstand von 59 mm angezeichnet.
Im Schraubstock Draht 90 Grad abwinkeln, den Winkel kontrollieren, bevor die nächste Biegung gemacht wird.
Ab der nächsten Biegung muß auch darauf geachtet werden, daß alle Bögen in einer Ebene liegen.
Am besten geht die Biegearbeit, wenn man am Einspeisepunkt beginnt.
Zuletzt wird Anfang und Ende des Gebildes so zurechtgebogen, daß sich am Speisepunkt ein lichter Abstand von 5 mm ergibt.
Nach letzten Korrekturen und Kontrolle, ob die Doppelquad auch eben aufliegt, können Anfang und Ende des Drahtes verlötet werden.
Tipp: beidseitig bis zur Mitte auf 5mm anflachen
Es sei darauf hingewiesen, daß bei gleichmäßigen Maßen von 59 mm keine perfekten Quadrate entstehen, weil der Abstand in der Mitte nicht berücksichtigt wurde.
Elektrisch hat das aber keinerlei Einfluß und stört nur den Genauigkeitsfanatiker.
Als mechanische Halterung für den Strahler werden an der oberen und unteren Spitze der Quadrate 2 Bolzen aus 2 oder 3 mm starkem Rundmaterial mit 31 mm Länge festgelötet.
Falls das Reflektorblech aus nicht lötbarem Material gefertigt wurde, nimmt man die Bolzen entsprechend länger und schneidet
am Ende entsprechende Gewinde darauf.
In jedem Fall ist sicherzustellen, daß nach der Montage ein lichter Abstand Strahler zu Reflektor von 31 mm eingehalten wird.
Die Anschlußbuchse ist eine Ausführung mit direktem Kabelanschluß. Der Anschluß kann wahlweise für RG58 oder Semi Rigid Kabel sein, je nach vorhandenem Koaxkabel.
Ob Flanschbuchse oder Zentralbefestigung spielt bei dieser Antenne keine Rolle.
Die Buchsennorm ergibt sich aus der beabsichtigten Verwendung: Bei Fixmontage kommt nur die Norm N in Frage, da sie als einzige wasserdicht ist.
Für Portabelbetrieb oder geschützten Einbau eignet sich genauso gut BNC.
Diese Buchse ist auch der einzig kritische Teil dieser Antenne.
Versuche mit anderen Buchsen anstatt Kabelbuchsen führten bei 2 Probeaufbauten zum Mißerfolg, da bei dieser hohen Frequenz ein stoßstellenarmer Anschluß des Koaxkabels zum gespeisten Element sonst nicht möglich ist.
Dieses Koaxkabel soll 85 mm lang sein und wird mit dem Strahlerteil dort verlötet, wo sich die beiden auf der Spitze stehenden Quadrate berühren. (In der Antennenmitte)
Von der Buchse ausgehend soll das Kabel in einem sanften Bogen seitlich zum Knick im Strahler führen,  wobei das Massegeflecht auf den einen Anschluß und der  Innenleiter auf den anderen Anschluß am Strahler gelötet werden.
Wie man sieht, ist keine Symmetrierung notwendig und Mantelwellen werden durch das Alpha/2 lange Kabelstück unterdrückt.

Letzte Arbeiten:
Wer die Antenne wetterfest machen will, besorgt sich eine passende Hostaflon-Box (Tupperware) und klebt sie mit Silikon-Dichtmasse am Reflektorblech fest.
Sollte eine Box mit etwas größeren Maßen zur Verfügung stehen, kann das Reflektorblech beliebig vergrößert werden.
Ein 3 mm-Loch an der Unterseite läßt Kondenswasser abfließen.
Auf der Rückseite des Reflektorbleches wird eine zum vorhandenen Mast passende Schelle montiert.
Meßwerte:
Der Gewinn der Antenne wurde zu 8 dB über Dipol gemessen, wobei der 3 dB Öffnungswinkel 110 Grad beträgt.
Vertikal bündelt die Antenne wesentlich schärfer, nämlich ?? Grad (3 dB).
Wie man am Richtdiagramm sieht, schielt die Antenne etwa 10 Grad nach links. Das ergibt sich aus der direkten Einspeisung ohne Symmetrierung.
Wird die Antenne mit den angegebenen Maßen gebaut, ergibt sich eine ideale Anpassung bei 1,27 GHz (SWR).
Durch die allen Quad-Antennen eigene Breitbandigkeit ist jedoch das SWR im gesamten 23 cm-Band besser als 1,6.
Noch ein Hinweis: Wenn die Doppelquad senkrecht montiert wird, strahlt sie horizontal polarisiert.

DOPPELQUAD-ANTENNE FÜR 23 CM Von Ing. Walter Zwickel - OE 2 TZL Doppelquad01.doc Dez. 2004 Seite 2 von 2
Literatur:
Antennenbaubuch K. Rothammel, 8. Auflage
qsp 10/93, S.47..49

http://www.oe5.oevsv.at/opencms/technik/antennen_dl/QSP-Doppelquad.pdf
http://www.mydarc.de/dg8mfv/quad.htm


****************************************************************************
Bandplan 70cm 430 .. 440 MHz
www.dj7il.de/70cm.pdf                                 http://de.wikipedia.org/wiki/70-Zentimeter-Band


Doppelquad-Antenne für 70cm-Band 
ATV Antenne  FM-Relaisfunk

gerundet 300 Mm/sec / 436 MHz = 0,688 m

Kupfer-Draht Dm 3mm
Semi-Rigid Kabel UT-58
Einbaubuchse HF-Typ: N
Kunststoff (PVC) Rundstange Dm 10..15mm

SL = Antennenlänge (Seitenlänge eines Alpha/4 Strahlerstückes) bei 0,25 Lambda/4 = 688 mm x  0,97  / 4 = 166,8 mm   (mitte zu mitte 167 mm)
RA = Reflektorabstand = 0,2..0,125..0,1 Lambda 1/5..1/8..1/10  daher im Mittel 688 mm x 0,135 = 93 mm
Reflektor aus Stahlblech verzinkt, Cu-Platine, Alu-Blech, Lochblech (Löcher 1,5..3,0mm) feines Drahtgitter (Maschenweite 10mm)   700x500mm

http://www.mydarc.de/dg8mfv/quad70.htm
****************************************************************************

RG-Koaxialkabel


Radio Grade Koaxialkabel wurden durch die amerikanische Militärnorm MIL-C-17 spezifiziert und haben sich als Standardkabel in der Hochfrequenztechnik bestens bewährt. RG-Kabel können universell verwendet werden.

Bezeichnung Frequenz-
bereich
Durch-
messer
Dämpfung
(1 GHz)
⇒ RG 178 B/U 1 GHz 1,8 mm 1,6 dB/m
⇒ RG 174/U 1 GHz 2,55 mm 0,9 dB/m
⇒ RG 316/U 3 GHz 2,5 mm 0,9 dB/m
RG 58 C/U 1 GHz 4,95 mm 0,7 dB/m
⇒ RG 142 B/U 6 GHz 4,95 mm 0,45 dB/m
⇒ RG 223 /U 6 GHz 5,4 mm 0,45 dB/m
RG 213 /U (auf Anfrage lieferbar) 1 GHz 10,3 mm 0,3 dB/m
⇒ RG 214 /U 6 GHz 10,8 mm 0,25 dB/m

⇒ Aircell 7 6 GHz 7,3 mm 0,21 dB/m


Alexander Meier Elektronik GmbH, Spezialist für Hochfrequenztechnik
http://www.ame-engineering.de/


****************************************************************************
http://www.darc.de/referate/vus/bandplaene/

Bandpläne als PDF (Stand November/Dezember 2011)

Bandplan 6m
Bandplan 2m-Band
Bandplan 70cm-Band
Bandplan 23cm-Band
Bandplan 13cm
Bandplan 9cm
Bandplan 6cm - 3cm
Bandplan 1,2cm
Bandplan 47GHz
Bandplan 76GHz
Bandplan 122GHz
Bandplan 134GHz
Bandplan 241GHz


http://www.mydarc.de/dh2mic/afu-kurs/pdffiles/bandplan-vhf-uhf.pdf


http://www.mydarc.de/dh2mic/afu-kurs/pdffiles/bandplan-vhf-uhf.pdf

11m-Band  27,2 MHz
10m-Band  28,5MHz  (10m Amateurfunkband)

2m-Band  (2m Amateurfunk)
Bereich Nutzung
144.000 - 144.150 CW
144.150 - 144.399 SSB
144.400 - 144.490 Baken
145.000 - 145.1875 FM-Relais Eingabe
145.200 und 145.800 Satellitenkommunikation
145.2125 - 145.5875 FM Simplex
145.600 - 145.7875 FM-Relais Ausgabe
145.800 - 146.000 Satellitenbereich


23cm-Band

70cm-Band  (70cm Amateurfunk)
Der erste Teilbereich von 432 bis 433 MHz   Bandbreite 1 MHz
Der zweite Teilbereich von 433 bis 435 MHz  Bandbreite 2 MHz
Der dritte Teilbereich von 435 bis 438 MHz    Bandbreite 3 MHz Satellitenbereich.

Bereich   I   6m-Band K2..K4  47..68MHz
Bereich  I I   UKW   87,5 .. 108 MHz  UKW-FM I I Rundfunk
Bereich I I I  2m-Band 144..146MHz
Bereich I I I
  VHF Fernsehbereich 1,5m-Band  K5..K12  174..230MHz  Bandbreite 7 MHz
Bereich IV   UHF Fernsehbereich 60cm-Band K21..K37  470..606MHz Bandbreite 8 MHz 
Bereich V   UHF Fernsehbereich 40cm-Band K39..K60  605..790MHz  Bandbreite 8 MHz

2,4GHz

****************************************************************************

26,5650
26,9550
CB Funk
26,9570
27,2830
ISM Frequenzbereich (Industrielle, wissenschaftliche oder medizinische Anwendungen) mit Funkanlagen von höchstens 10 MW Leistung (ETSI Standard 300 220)
26,9650
27,9650
CB Funk AM/FM
26,9950
27,1950
Babyphone
28,0000
29,9999
10m Amateurfunkband
30,0000
75,0000
Beweglicher Flugfunkdienst Militär (Hubschrauber der US Armee im Bereich 30 - 38 MHz)
34,0000
40,0000
8m Sprechfunk
34,7600
34,9400
Verkehrs und Straßendienste, Autobahnmeistereien und Pannenhilfsdienste
34,9600
35,8000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
38,4600
39,9000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
40,6600
40,7000
ISM Frequenzbereich (Industrielle, wissenschaftliche oder medizinische Anwendungen) mit Funkanlagen von höchstens 10MW Leistung (ETSI Standard 300 220)
46,0000
49,0000
Drahtlose Telefone
47,0000
68,0000
Fernsehbereich F I WFM
49,8300
49,8900
Raumüberwachung
Amateurfunk
50,0000
54,0000
6m Amateurfunkband
50,0200
50,0800
6m Amateurfunkband - Baken
50,0800
50,1000
6m Amateurfunkband - CW
50,1000
50,4000
6m Amateurfunkband - CW/SSB
50,1100
6m Amateurfunkband - DX Anruffrequenz
50,2000
6m Amateurfunkband - SSB Anruffrequenz
50,4000
54,0000
6m Amateurfunkband - alle Betriebsarten
 
68,0000
68,0400
Industrie und Nahverkehrsunternehmen
68,0000
87,5000
4m Sprechfunk
68,0400
68,0800
Vorführungen und Versuche
68,0800
68,6200
Energieversorgung
68,6200
69,5600
Deutsche Bundesbahnen
69,5600
69,9200
Industrie und Nahverkehrsunternehmen
69,9200
69,9400
unbekannt
69,9400
69,9600
Forstwirtschaft
69,9600
69,9800
Umweltschutz Behörden
69,9800
70,0000
Vorführungen und Versuche
70,0000
70,5000
70Amateurfunk (in Großbritannien)
70,0000
74,2000
nicht zivile Dienste
70,0250
70,0750
Baken
70,0400
70,9000
Deutsche Bundesbahn (nur im Ruhrgebiet, Hamburg, Hannover, München)
Amateurfunk
70,0750
70,2600
Amateurfunkband - CW/SSB
70,2000
Amateurfunkband - SSB Anruf Frequenz
70,2600
70,4000
Amateurfunkband - alle Betriebsarten
70,2600
Amateurfunkband - Mobil Anruf Frequenz
70,4000
70,5000
Amateurfunkband - FM
70,4500
Amateurfunkband - FM Anruf Frequenz
71,0000
71,7000
Industrie und Nahverkehrsunternehmen, (nur im Ruhrgebiet, Hamburg, Hannover, München)
72,3400
74,8000
Energieversorgungsunternehmen, (nur im Ruhrgebiet, Hamburg, Hannover, München)
74,2000
74,8000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
74,8000
75,2000
Flugnavigationsdienst
75,2000
77,5000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
77,5000
77,6200
Rundfunkanstalten
77,6200
77,8000
unbekannt
77,8000
77,8400
Vorführungen und Versuche
77,8400
77,8800
Vorführungen und Versuche
77,8800
78,4200
Energieversorgung
78,4200
78,7200
Deutsche Bundesbahnen
78,7200
84,0000
nicht zivile Dienste
80,0200
81,0000
Deutsche Bundesbahn (nur im Ruhrgebiet, Hamburg, Hannover, München)
81,0000
81,7000
Industrie und Nahverkehrsunternehmen, (nur im Ruhrgebiet, Hamburg, Hannover, München)
82,3400
82,7600
Energieversorgungsunternehmen, (nur im Ruhrgebiet, Hamburg, Hannover, München)
84,0000
87,2750
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
87,2750
87,5000
Funkrufdienst (EFuRD) Eurosignal national 87,34 87,415 Int'l 87,365 87,39
UKW-Rundfunk
87,5000
108,0000
UKW Rundfunkbereich WFM
Flugfunk / Navigation
108,0000
118,0000
Flugnavigationsdienst
111,0000
174,0000
Untere Fernsehen Sonderkanäle WFM
118,0000
121,4500
Beweglicher Flugfunkdienst
118,0000
144,0000
Flugfunkdienst AM
120,9750
Hängegleiter und Ultraleicht Frequenz
121,5000
Internationale Notruf Frequenz
121,6000
121,9750
Bewegungslenkung am Boden
121,7500
MIR Baake, Soyuz TM 35888
122,0000
123,0500
Beweglicher Flugfunkdienst National
122,2500
Freiballon Frequenz
122,3000
Motorflug Ausbildung Frequenz am Platz
122,5500
Segelflug Streckenflug Frequenz
122,8000
Bord Bord Frequenz
123,1000
Such und Rettungseinsatz Frequenz (SAR)
123,1500
123,6750
Beweglicher Flugfunkdienst National
123,4000
Segelflug Rückholer Frequenz
123,4250
Ultraleicht Ausbildungs Frequenz
123,5000
Segelflug Ausbildungs Frequenz am Platz
123,7000
129,6750
Beweglicher Flugfunkdienst
129,7000
130,8750
Beweglicher Flugfunkdienst National
130,9000
137,9750
Beweglicher Flugfunkdienst
136,0000
138,0000
Wetter Satelliten
136,1100
MOS 1A/B
136,3700
ATS 3
136,6500
Transit
137,1700
Marecs A/B
137,2300
Bhaskara 1
137,2800
Cosmos 1602
137,3000
Meteor 3 35856 4
137,3800
Bhaskara 2
137,4000
Meteor 2 21 Okean 1/2/3/4
137,4500
Intercosmos
137,5000
NOAA 36139
137,5600
Propeso
137,6200
NOAA 09/11/13/14, Meteor 2 16
137,7200
Temisat
137,7950
Fenguyn 1 2
137,8500
Meteor 2 17/18/19/20, 3 3/5, Kosmos 1809
Flugfunk / militärisch
138,0000
142,0000
Beweglicher Flugfunkdienst Militär
142,4200
MIR Kommunikation
143,4230
Soyuz T 11
143,6250
MIR Kommunikation
Amateurfunk
144,0000
144,1500
CW
144,0000
146,0000
2m Amateurfunk
144,1500
144,5000
SSB
144,1500
Funkbaken
144,3000
SSB Anruf Frequenz
144,5000
144,8450
alle Betriebsarten
144,8450
144,9900
Funkbaken
145,0000
145,2000
FM Relaiseingabefrequenzen
145,2250
145,5750
FM Simplexverkehr
145,5000
FM Mobil Anruf Frequenz
145,6000
145,8000
FM Relaisausgabefrequenzen
145,8000
146,0000
Satellitenbetrieb
146,0000
174,0000
2m Sprechfunk
146,3600
146,9200
Deutsche Bundesbahn
146,9200
147,2800
Energieversorgung
147,2800
147,8400
unbekannt
147,8400
148,0200
Mietwagen
148,0200
148,2000
Taxen
148,2000
148,3200
Industrie und Nahverkehrsunternehmen
148,3200
148,3400
Gemeinschaftsfrequenz
148,3400
148,4000
Industrie und Nahverkehrsunternmehmen
149,1400
149,3200
Industrie und Nahverkehrsunternehmen
149,3200
149,5000
Nahverkehrsunternehmen
149,5000
149,8800
Energieversorgung
149,8800
149,9000
unbekannt
149,9000
150,0500
Navigationsfunk über Satelliten
150,0500
150,2400
Vorführungen und Versuche
150,2400
150,8000
Taxen
150,8000
150,9800
Nahverkehrsunternehmen (Daten)
150,9800
151,1600
Klein Sprechfunkanlagen, sonstige andere Bedarfsträger, Industrie und Nahverkehrsunternehmen, Energieversorgungsunternehmen
151,1600
151,3600
Flughäfen
151,3600
151,5400
Verkehrs und Straßendienste, Autobahnmeistereien und Pannenhilfsdienste
151,5400
151,7200
Heilberufe
151,9000
152,1000
Verkehrs und Straßendienste , Kommunale Betriebe
152,2800
152,4600
Heilberufe
152,4600
152,6400
Verkehrs und Straßendienste, Kommunale Betriebe
152,6400
153,0000
Industrie u. Nahverkehrsunternehmen, Bergbahnen
153,7400
153,9200
Industrie und Nahverkehrsunternehmen
153,9200
154,1000
Nahverkehrsunternehmen (Daten)
154,1000
154,4800
Energieversorgung
154,4800
154,8400
Energieversorgung
154,8400
155,4000
Mietwagen
155,4000
155,5800
Nahverkehrsunternehmen (Daten)
155,7600
155,9600
Sonstige Bedarfsträger
155,7900
155,9500
Justizbehörden, vollzugsanstalten
155,8900
DLRG Kanal 3 (in BaWü zusätzlich noch Kraftwerksbetreiber)
155,9100
DLRG Kanal 1
155,9300
DLRG Kanal 2
155,9300
156,0000
unbekannt
156,0000
157,4400
Seefunkdienst/Schiffahrt
157,4400
157,6000
Deutsche Bundespost (nöbL)
158,3400
159,0800
Gemeinschafts-Frequenzen Bauunternehmen und Zulieferer, die überwiegend im Baugewerbe tätig sind, Transportbeton Unternehmen, Architekten
159,0800
159,4400
Energieversorgung
159,4400
159,8200
Schiffahrt (Häfen, Binnengewässer)
159,8200
160,0000
Flughäfen
160,0000
160,2000
Rundfunkanstalten
160,2000
160,3600
Vorführungen und Versuche
160,3600
160,4800
Landwirtschaft
160,4800
160,5600
Personenrufanlagen
160,5600
160,6000
unbekannt
160,6000
162,0400
Seefunkdienst/Schiffahrt
162,0400
162,2000
Deutsche Bundespost (nöbL)
162,9400
163,3000
unbekannt
163,3000
163,4800
Gemeinschafts Frequenzen
163,4800
163,6800
Taxen
163,6800
164,0400
Energieversorgung
164,0400
164,4200
Schiffahrt (Häfen, Binnengewässer)
164,4200
164,6000
Flughäfen
164,6000
164,8000
Rundfunkanstalten
165,2000
165,7000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
166,0600
166,2400
übrige private Betriebsfunkdienste
166,4200
166,8400
Deutsche Bundesbahn
166,8600
166,9000
Deutsche Bundesbahn
166,9200
166,9400
Deutsche Bundesbahn
166,9600
166,9800
Deutsche Bundesbahn
167,1000
167,1800
Deutsche Bundesbahn
167,5400
169,4000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben: Katastrophenschutz/Rettungsdienste: Kanäle 225 227 234 239 Feuerwehr 250 253 255 256 Notkanal (bundesweit) 231
169,4000
169,8000
Klein Sprechfunkanlagen, Industrie und Nahverkehrsunternehmen,Energieversorgungsunternehmen
169,7100
Europäisches Funkrufsystem ERMES
169,8000
170,3000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
170,6600
170,8400
übrige private Betriebsfunkdienste
171,0400
171,4400
Deutsche Bundesbahnen
171,4600
171,5000
Deutsche Bundesbahnen
171,5200
171,5400
Deutsche Bundesbahnen
171,5600
171,5800
Deutsche Bundesbahnen
171,7000
171,7800
Deutsche Bundesbahnen
172,1400
174,0000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
174,0000
230,0000
Fernsehbereich F III WFM
174,2500
Drahtlose Mikrofone der Rundfunkanstalten:
230,0000
300,0000
Obere Fernseh SonderKanäle WFM
230,0000
328,0000
Beweglicher Flugfunkdienst Militär
243,0000
Internationale Notruffrequenz
249,1250
FLEETSATCOM
249,3250
FLEETSATCOM
250,3500
FLEETSATCOM
259,7000
Shuttle Comm. (Primar)
261,8250
FLEETSATCOM
262,1500
FLEETSATCOM
262,2000
FLEETSATCOM
262,3000
FLEETSATCOM
262,4250
FLEETSATCOM
263,5250
FLEETSATCOM
263,8250
FLEETSATCOM
279,0000
Shuttle Space Units
296,0000
UHF Downlink (Primar)
296,8000
Air > Ground / Orbiter > Suit
302,0000
470,0000
Erweiterter oberer FernsehSonderkanalbereich WFM
336,0000
400,0000
Beweglicher Flugfunkdienst Militär
399,7600
Transit/CosNav Ch.1
399,8400
Transit/CosNav Ch.2
399,9200
Transit/CosNav Ch.3
400,0000
Transit/CosNav Ch.4, Geosat
400,0800
Transit/CosNav Ch.5
400,5500
Freja 1
410,0000
430,0000
Bündelfunk
410,8000
415,0000
Chekker A
415,8000
418,0000
Chekker B
418,0000
419,8000
Chekker C
419,8000
420,0000
Chekker A
420,8000
425,0000
Chekker A
425,8000
428,0000
Chekker B
428,0000
429,8000
Chekker C
429,8000
430,0000
Chekker A
430,0000
430,9750
alle Betriebsarten
430,0000
440,0000
70cm Amateurfunk
430,9500
431,8250
FM Relais Ansprechfrequenzen
432,0000
432,1500
CW (DX)
432,1500
432,5000
SSB (DX)
433,0000
435,0000
alle Betriebsarten
433,0500
434,7900
ISM Frequenzbereich (Industrielle, wissenschaftliche oder medizinische Anwendungen) mit Funkanlagen von höchstens 10MW Leistung (ETSI Standard 300 220)
433,5000
FM Anruffrequenz
435,0000
438,0000
Satellitenbetrieb
438,5500
439,4250
FM Relais Sendefrequenzen s. 430,95 431,825
439,4250
440,0000
alle Betriebsarten
440,0000
470,0000
70cm Sprechfunk
443,0000
443,1500
Personenrufanlagen
443,6000
445,0000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
448,6000
450,0000
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
450,0000
455,8000
Funkfernsprechdienst (FuFeD) (C Netz)
455,8000
456,4800
Sonstige Funkdienste, Flughäfen
455,8100
456,4100
Kleinfunkgeräte / Fernw.
456,4800
456,6600
Grundstück Sprechanlagen
456,6600
456,8400
Gemeinschaftsfrequenzen
456,8400
457,0000
Mietwagen
457,0000
457,2200
Gemeinschaftsfrequenzen, Mietwagen
457,2200
457,4000
Taxen
457,4000
458,3200
Deutsche Bundesbahn (Zugfunk)
458,3200
458,7000
Industrie und Nahverkehrsunternehmen
458,7000
459,0600
Gemeinschaftsfrequenzen Private Straßenreinigungsunternehmen,
459,0600
459,2400
Soziale Dienste
459,2400
459,3600
unbekannt
459,3600
460,0000
Gemeinschaftsfrequenzen
460,0000
465,8000
Funkfernsprechdienst (FuFeD) (C Netz)
465,8000
466,4800
Sonstige Funkdienste, Flughäfen
465,9700
466,0750
Cityruf
466,2300
(SCALL)
466,4800
466,6600
Grundstückssprechanlagen
466,6600
467,2200
Gemeinschaftsfrequenzen
467,2200
467,4000
Taxen
467,4000
468,3200
Deutsche Bundesbahn (Zugfunk)
468,3200
469,1800
Personenruf Funkanlagen
469,1800
469,2400
unbekannt
469,2400
469,4400
Verkehrs und Straßendienste
469,4400
469,5200
unbekannt
469,5200
469,6000
Versuche und Vorführungen
469,6000
469,6200
Auto Notrufsysteme
469,6200
469,9800
Gemeinschaftsfrequenzen, Kommunale Betriebe
469,9800
470,0000
Haus Notrufsysteme
470,0000
790,0000
Fernsehbereich F IV/V WFM
748,2500
Drahtlose Mikrofone der Rundfunkanstalten:
885,0000
887,0000
Drahtlose Telefone, Frequenzbereich 2
890,2000
915,0000
Funkfernsprechnetz (FuFeD) (D1/D2 Netz) (Mobil)
914,0000
915,0000
Drahtlose Telefone, Frequenzbereich 1
930,0130
931,9880
Drahtlose Telefone, Frequenzbereich 2
935,0000
960,0000
Funkfernsprechnetz (FuFeD) (D1/D2 Netz) (Station)
959,0000
960,0000
Drahtlose Telefone, Frequenzbereich 1
1240,0000
1300,0000
23 cm Amateurfunk
1242,2000
1242,7000
FM Relais Sende Frequenzen
1258,1500
1259,3000
alle Betriebsarten (DX)
1296,1500
1296,5000
CW/SSB
1297,5000
1297,9750
FM
1298,0000
1300,0000
alle Betriebsarten
1298,2000
1298,7000
FM Relais Sende Frequenzen
1880,0000
1900,0000
Drahtlose Telefone (DECT Standard)


****************************************************************************

Clarence C. More Patent

Datei:Quad Antenna.png

****************************************************************************

http://www.spezialantennen.eu/images/doppelquadantenne2hdq11.jpg



****************************************************************************

Impressum: Fritz Prenninger, Haidestr. 11A, A-4600 Wels, Ober-Österreich
ENDE



Untergeordnete Seiten (3): 4-fach Quad Bi-Quad Hybrid-Quad
Comments