Voraussetzungen von Weiterbildungen nach dem AWbG (Bildungsurlaub)

  • Die Veranstaltung muss auf dem Planungsvorschlag durch Ankreuzen des Kastens „AWbG” als Bildungsurlaub gekennzeichnet sein.
  • Sie muss in der Themenstellung eindeutig als berufliche und/oder politische Weiterbildung erkennbar sein.
  • Die Veranstaltung muss stattfinden
    • an 5 oder 3 aufeinander folgenden Tagen mit Übernachtung
      oder 
    • an 5 oder 3 aufeinander folgenden Tagen ohne Übernachtung
      oder
    • 5 oder 3 aufeinander folgende Wochen lang jeweils an einem Tag in der Woche (Intervallform), wenn die einzelnen Tagesveranstaltungen inhaltlich und organisatorisch eine Einheit bilden.
  • Der Teilnehmer/die Teilnehmerin muss seinem/ihrem Arbeitgeber spätestens 6 Wochen vor Beginn mitteilen, dass er/sie eine Veranstaltung als Bildungsurlaub besuchen will. Das entsprechende Formblatt erhalten Sie von der Verwaltung der Paritätischen Akademie NRW.
  • Der Teilnehmer/die Teilnehmerin muss seinem/ihrem Arbeitgeber die Teilnahme an der Veranstaltung mit einer Teilnahmebescheinigung nachweisen. Auch hierzu erhalten Sie ein Formblatt von der Verwaltung der Paritätischen Akademie NRW.