AWbG

Das Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) regelt die Freistellung der Arbeitnehmer/-innen von der Erwerbsarbeit „... zum Zwecke der beruflichen und politischen Weiterbildung”. 

Alle Arbeitnehmer/-innen - also Arbeiter/-innen, Angestellte, in Heimarbeit Beschäftigte und ihnen Gleichgestellte -, "... deren Beschäftigungsverhältnisse ihren Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen haben”, können danach an 5 Arbeitstagen im Jahr Arbeitnehmerweiterbildung (= Bildungsurlaub) bei Fortzahlung des Arbeitsentgelts in Anspruch nehmen. Das Gesetz verpflichtet den Arbeitgeber nicht, die Kosten für den Bildungsurlaub zu übernehmen.

Arbeitnehmerweiterbildung muss gemäß den Bestimmungen des WbG durchgeführt und kann nur von anerkannten Einrichtungen der Weiterbildung angeboten werden. Die Paritätische Akademie NRW und die Paritätische Akademie NRW Familienbildung sind anerkannte Einrichtungen der Weiterbildung und können deshalb mit Ihnen als Kooperationspartner Bildungsurlaub anbieten. Eine zusätzliche finanzielle Förderung von AWbG-Veranstaltungen ist in der Regel nicht vorgesehen.