Über uns‎ > ‎Lloyd lebt!‎ > ‎

Themenwoche 03.- 07.04.2017

veröffentlicht um 07.04.2017, 03:07 von Simone Juch   [ aktualisiert: 02.05.2017, 09:43 ]
D i e   G e d a n k e n   s i n d   f r e i . . .

Die Diskussionen um Meinungsfreiheit und Demokratie bewegen uns zurzeit alle. Dinge, die für uns jahrelang selbstverständlich schienen, sind es nicht mehr! A
us diesem Anlass beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler des Lloyd Gymnasiums und der Schule am Leher Markt (SALM) eine Woche lang intensiv mit den mit diesen Grundwerten verbundenen Fragestellungen.

Das Programm gibt es hier als download: 2017 Themenwoche Programm.pdf

Zitat-Plakat von L. Peters (LK Kunst)




"Auf Wiedersehen Freiheit"

Eröffnet wurde die Themenwoche durch einen Vortrag von Prof. Dr. Tiedemann (TU Dresden, Institut für Philosophie) mit Thesen zum Ende von Aufklärung, Demokratie und Universalismus. Das klang doch erstmal sehr universitär, jedoch zeigte sich Prof. Tiedemann sehr lebens- und schülernahe. Sein Vortragscerdo "Freiheit ist anstrengend" bettete er in viele Beispiele ind Bezüge ein.
Seine Thesen lösten eine lebhaft und engagierte Diskussion mit den Schülern aus, in der er sich durchaus selbstkritisch seinen eigen Thesen stellen musste, mit dem Ergebnis, dass er manche dieser für überdenkenswert hielt.

"Wo fängt Meinungsfreiheit an? / Wo hört sie auf?" Umgang mit Fake-News

Gemeinsam mit dem stellvertretenden Chefredakteur der Nordseezeitung, Herrn Willenbrink, beschäftigten sich die Schüler der Klassen 6c und 8f mit diesem prisanten Thema in einem Workshop. Herr Willenbrink hat dazu viele anschauliche Beispiele mitgebracht, um anschließend mit den Schülern über die Ge
fahren von Fake-News ins Gespräch zu kommen.








Flashmop: musikalische Interpretation zu "Die Gedanken sind frei"

Auf dem Pausenhof des Lloyd Gymnasiums und später auch der Edith-Stein-Schule sangen die Schülerinnen und Schüler sowie Leherinnen und Lehrer des Lloyd gemeinsam mit einigen Klassen aus weiteren Schulen das Lied und wurden dabei tatkräftig unterstützt von Orchestermusikern der Edith-Stein-Schule und der Jugendmusikschule. Die Humboldt-Schule überzeugte mit einem eigenen engagierten musikalischen Beitrag lautstark begleitet von Trommeln.





















Schüler präsentieren ihre Ergebnisse

Am Donnerstagnachmittag präsentierten die Schülerinnen und Schüler in der Aula öffentlich die Ergebnisse ihrer Arbeit zum Thema Gedankenfreiheit.

Klasse 8d:  "Internationales Kochen und Backen"

Gleich am Aulaeingang empfing die Besucher und Akteure ein einladender Geruch. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse boten frisch Gebackenes und Gekochtes an. Unter dem Titel "Internationales Kochen und Backen" konnten deutsche, russische, türkische, amerikanische und mexikanische Speisen probiert werden.







Philosophie-Kurs (Einführungsphase): "Kant-Texte verständlich erklärt"

Die Texte des Philosophen E. Kant zu verstehen sind kein leichtes Unterfangen. Die Schülerinnen und Schüler haben in kleinen selbstgeschriebenen Dialogen dem Publikum auf ihre Weise und an heutigen Beispielen erklärt, wie aktuell diese alten Ideen doch sind. Es ging um "Hirn einschalten - Entscheidungen selbst in die Hand nehmen", um die Rolle der Frau und ihre Selbständigkeit, um den Gruppenzwang z. B. beim Shisha-Rauchen und die damit einhergehende selbstverschuldete Unmündigkeit des Menschen...





Klasse 9b: Literaturprojekt zu "Der Junge im gestreiften Pyjama"

Sechs Schülerinnen und Schüler stehen auf der Bühne und lesen Textauszüge, Textstellen werden dazu im Hintergrund gezeigt. Am Ende eines jeden Textauszuges, unterbrechen weitere Schülerinnen und Schüler die Lesung mit unterschiedlichen Forderungen nach Gerechtigkeit, Freiheit und Gleichheit in verschiedenen Sprachen und kommen ebenfalls nach vorn. Das bedrückende Thema des Buches wird durch den Auszug aller mit bunten selbstgeschriebenen Plakaten beendet, die den Zuschauer die Buntheit an Lebensideen der Schüler und die gesellschaftliche Vielfalt erkennen lassen.





Klasse 7e: aus dem bilingualen Unterrricht -  Szenen aus Malalas Biografie

Die SchülerInnen haben das Buch auf Englisch gelesen und sich mit Malalas Leben im Swat-Tal und ihrer Familie beschäftigt. Über die Schwierigkeiten von Mädchen insgesamt und über ihre Ausbildung wurde berichtet sowie über den Mut Malalas über die gesellschaftlichen Zustände bzw. Missstände durch Terroreinheiten (vielfältige Verbote gegenüber Mädchen) öffentlich zu berichten. Daraufhin fiel Malala 2012 einem Mordanschlag zum Opfer, den sie schwerverletzt überlebte. Die SchülerInnen schildern weiterhin eindrucksvoll ihr unerschütterliches Engagement für die Rechte von Kindern auf Bildung...


Comments